Anzeige

Politik: Mit Weitblick auf dem Weg - Kirchhundem

Die Verantwortlichen der LEADER-Bewerberregion „4plus - Quartett mit Weitblick“ haben jetzt ihre Bewerbung vorgestellt.

Vermischtes: "Wir wollen dabei sein" - Arnsberg/Sundern

Die Städte Arnsberg, Sundern, Balve und Neuenrade wollen "Leader-Region" werden.

Vermischtes: Energiespa(r)ziergänge - Arnsberg

Die Aktion „Energiewende von Haus zu Haus“ bietet die Stadt zusammen mit der Verbraucherzentrale in drei Stadtteilen an.

Vermischtes: Gleisbett wird „gestopft“ - Ramsbeck

Fachleute verdichten den Schotter im Ramsbecker Stollen.

Vermischtes: „Eine lebende Legende“ - Willingen

Fans können Skispringlegende Jens Weißflog am Samstag in Willingen treffen. Er stellt seine Autobiografie vor und gibt Autogramme. 

Vermischtes: „Menschen zurück ins Leben helfen“ - Winterberg

Bürger, Stadt und Kirche trafen sich zum zweiten „Runden Tisch“ zur Schaffung einer Willkommenskultur.

Vermischtes: Pflege in der Zukunft - Eslohe

Sozialstation Eslohe stellt Projekt „Ortskümmerer“ vor.

Aktuell

Schulleiter Christoph Kleinsorgen, Klassenlehrerin Theresa Lange und Träger-Geschäftsführer Fabian Schmidt (von links) beantworteten beim Inforabend in Wiemeringhausen die Fragen interessierter Eltern.

Intensive Einblicke

VermischtesWiemeringhausenmerken

Rund 80 Eltern informieren sich zu Montessori-Pädagogik

Für das Projektteam und die Pädagogen war es der erste echte Test: Wie groß ist das Interesse von Eltern an der geplanten Montessori-Grundschule in Wiemeringhausen? Nach Monaten der Planung, der Arbeit am Konzept und am Antrag für die Bezirksregierung hatten die Macher der neuen Schule zum Infoabend eingeladen. Der Zuspruch gab ihnen Recht: Mit rund 80 Besuchern war die Aula der Schule am Präsident-Keil-Platz voll besetzt.

Arbeiten am Gleiskörper der Grubenbahn im Eickhoffstollen: Frank Hermes (vorn) und Dominik Pockholm „stopfen“ den Schotter unter den Schienen. Foto: Gemeinde Bestwig

Gleisbett wird „gestopft“

VermischtesRamsbeckmerken

Fachleute verdichten Schotter im Ramsbecker Stollen

Es ist sozusagen die „erste Bekanntschaft“, die Gäste des Sauerländer Besucherbergwerks in Ramsbeck mit der Welt des Bergmanns machen: Die Grubenbahn, die kleine und große Besucher knapp 1,5 Kilometer tief in den Dörnberg bringt. Damit dieses Bergbau-Erlebnis dauerhaft sicher und komfortabel bleibt, finden zurzeit Arbeiten am Gleisbett unter Tage statt.

Eine gelungene Premiere ihrer neuen Komödie feierten jetzt die Darsteller des Theatervereins Lenne. Fotos: Florian Birlenbach

„Aber, aber Herr Pfarrer“

VermischtesSchmallenbergmerken

Theaterverein Lenne feiert gelungene Premiere

Eine gelungene Premieren-aufführung der neuen Komödie feierte jetzt der Theaterverein „Einigkeit“ Lenne. Seit 90 Jahren bringt der Theaterverein nun schon Stücke für Jung und Alt hervor. Mit „Aber, aber Herr Pfarrer“ über drei Akte von Hans Schimmel zauberten die Darsteller zum Jubiläum wieder eine Komödie auf die Bühne.

Im großen wie kleinen Kreis wurden am Montag über eine Willkommenskultur diskutiert. Foto: Jörg Leske

Menschen zurück ins Leben helfen“

VermischtesWinterbergmerken

Bürger, Stadt und Kirche trifft sich zum zweiten „Runden Tisch“

Im Edith-Stein-Haus in Winterberg setzten sich am Montagabend sozial engagierte Bürger am „Runden Tisch“ zusammen, um den Fortschritt und das weitere Vorgehen zur Schaffung einer Willkommenskultur für Asylsuchende in Winterberg zu diskutieren.

Bernd Jüngst führt Musikverein

VermischtesSundernmerken

Hachen: 125-jähriges Bestehen im Jahr 2016 wirft seine Schatten voraus

Auf der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Hachen schauten die Mitglieder auf die rege Vereinsarbeit im letzten Jahr zurück. Proberaum-Umbau, Kinder- und Jugendarbeit sowie die gemeinsam mit dem Musikverein Hövel und dem Förderverein der Grund-schule Hachen angebotene musikalische Früherziehung für die Grundschüler waren nur ein Teil der vielfältigen Aufgaben.

Neuer digitaler Zugang

VermischtesArnsbergmerken

Ausstellung in der Bezirksregierung rückt Naturschutzgebiete in Fokus

„Naturschätze entdecken in Südwestfalen - Real und digital unterwegs“, so heißt die Ausstellung, die von den Biologischen Stationen in Südwestfalen erarbeitet wurde und ab sofort bis zum 6. März bei der Bezirksregierung Arnsberg während der Bürozeiten (8 bis 16 Uhr) zu sehen ist.

Viel zu selten erfreute sich die Mescheder St-Georgs-Kirmes einem großen Besucherandrang. Foto: Archiv/Andre Sonntag

"Nicht mehr zeitgemäß"

VermischtesMeschedemerken

St.-Georgs-Schützen erklären endgültiges Aus für Mescheder Kirmes

Nicht erst seit der Rückkehr auf den Platz an der St. Georgs-Halle in der Schützenstraße wurde die Kritik an der Mescheder Kirmes, die traditionell am letzten Augustwochenende stattfand, lauter. Auch die letzten Jahre in der Innenstadt war ein spürbarer Rückgang der Besucherzahlen bei Fahrgeschäften und auch beim Zelt zu verzeichnen. Dies hat zur Folge, dass es bereits in diesem Jahr keine Kirmes mehr in Meschede geben wird, teilten die St. Georgs-Schützen jetzt in einer Pressemitteilung mit.

Finanzielle Unterstützung
Die Mitglieder des Förderkreises Städtepartnerschaft haben im Rathaus ihre Ziele vorgestellt. Foto: Darline Jonasson

Finanzielle Unterstützung

VermischtesAltenhundemmerken

Neuer Förderkreis für Städtepartnerschaft mit Otwock

Eine finanzielle Stütze zur Aufrechterhaltung des Kontaktes von Bürgern aus Lennestadt und Otwock soll nun in Form des neu gegründeten Förderkreises Städtepartnerschaft garantiert werden.

Dreifach Liesen Helau

VermischtesHallenbergmerken

Vollgepacktes Karnevalsprogramm im Liesetal

In der Karnevalshochburg Liesen geht es in die heiße Phase der Session. Auf Hochtouren laufen bereits seit geraumer Zeit die Vorbereitungen für den ersten Höhepunkt der fünften Jahreszeit, der Kappensitzung des LCV. Sitzungspräsident Norbert Brieden eröffnet die Veranstaltung in der Schützenhalle am Samstag, 31. Januar, um 19.31 Uhr mit einem dreifachen „Liesen Helau“.

Die „Höveler Tanzmäuse“ fiebern dem ersten Auftritt im Höveler Karneval entgegen.

"Miau": Hövel feiert Karneval

VermischtesSundernmerken

Große Prunksitzung mit Auftritt der „Höveler Tanzmäuse“

Der Elferrat Hövel lädt zur großen Prunksitzung am Samstag, 31. Januar, in die Höveler Schützenhalle ein. Dieses Jahr steht die Sitzung unter der Leitung von Präsident Olaf Baumeister, der den erkrankten Gerd Sonnenhol vertritt.

Claudia Spies-Irmler, Claudia Stockmann, Hiltrud Brock und Dr. Eugen Engels stellten das Projekt vor. Foto: Biskoping

Pflege in der Zukunft

VermischtesEslohemerken

Sozialstation Eslohe stellt Projekt „Ortskümmerer“ vor

Die Sozialstation Eslohe hatte zu einer Projektvorstellung in die Kardinal-von-Galen Schule eingeladen. Claudia Spies-Irmler, Claudia Stockmann vom Leitungsteam des Caritasverbandes Meschede und Dr. Eugen Engels aus Eslohe als Entwickler der Präsentation unterstützten Hiltrud Brock, Leiterin der Sozialstation (SST) Eslohe.

Jens Weißflog gilt als der erfolgreichste deutsche Weitenjäger aller Zeiten.

„Eine lebende Legende“

VermischtesWillingenmerken

Jens Weißflog kommt zum Weltcup nach Willingen

Lebende Legenden gibt es im Sport nicht so häufig. Unbestritten eine lebende Legende des Skispringens ist Jens Weißflog aus Oberwiesenthal. „Der „Floh vom Fichtelberg“ wurde mehrfach Olympiasieger und Weltmeister, gewann viermal die Vierschanzentournee und wurde auch Weltcup-Gesamtsieger. Trotz eines Sven Hannwald und Martin Schmitt gilt der 50-Jährige als der erfolgreichste deutsche Weitenjäger aller Zeiten. Weißflog hat in seinem Skispringer-Leben viel erlebt. Genug, um ein Buch zu schreiben. Seine Autobiographie „Geschichten meines Lebens“ stellt er am Samstag in Willingen vor.

Energieberater Dr. Johannes Spruth (r.) und Klimaschutzmanager sichten die Thermografieaufnahmen.

Mit der Wärmebildkamera unterwegs

VermischtesArnsbergmerken

Aktion „Energiewende von Haus zu Haus“ in Arnsberg

Unter dem Titel „Energiewende von Haus zu Haus“ bietet die Stadt Arnsberg in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale „Energiespa(r)ziergänge“ an. In drei Stadtteilen werden in ausgesuchten Straßen mit der Wärmebildkamera Thermografieaufnahmen von Häusern erstellt und fachmännisch erläutert.

Der von allen Seiten so euphorisch begrüßte Baubeginn rund um das ehemalige Hertie-Gebäude hat einen neuerlichen Streit „vom Zaun“ gebrochen.

Droht ein plötzliches Ende?

WirtschaftMeschedemerken

Gläubiger-Vetreter über Meschede-Center: „Bis jetzt noch kein Cent geflossen“

„Endlich tut sich was“, haben viele Mescheder Anfang dieser Woche gedacht, als nach jahrelangen Verzögerungen die ersten Arbeiten rund um das Meschede Center begonnen haben. Auch immer mehr Namen für die Vermietung der Flächen wurden publik, das ganze Projekt schien endlich richtig Fahrt aufzunehmen. Doch nun droht neues Ungemach. Nach gesicherten Kurier-Informationen steht die Zahlung des gesamten Kaufpreises noch aus. Erfolgt diese nicht, gerät das Gesamtprojekt in seiner jetzigen Form ins Wanken.

Zwei Feuer in Brilon und Olsberg

VermischtesBrilon, Olsbergmerken

Ein Todesfall, ein Haus und eine Wohnung nicht bewohnbar

Brilon/Olsberg - Zu zwei Bränden kam es am Freitagnachmittag in unserer Region. In Brilon-Messinghausen rückten die Hilfskräfte aus, da es in der Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses „Unter der Burg“ gegen 16.40 Uhr aus bislang unbekannten Gründen zu einem Feuer vor einem Kamin kam. 

Logos für Meschede

VermischtesMeschedemerken

Junge Generation ist zum KreativWettbewerb aufgerufen

Erneut ist die junge Generation in der Kreis- und Hochschulstadt aufgerufen, kreativ zu werden. Diesmal werden Logos mit Werbekampagne für Meschede gestaltet.

Wo shoppen Sie lieber?

VermischtesKreis Olpe/Hochsauerlandmerken

Online-Handel setzt Innenstädte zunehmend unter Druck

Durch den stark gestiegenen Online-Handel geraten die Innenstädte – auch im Sauerland – spürbar unter Druck. Die IHK Arnsberg (Hellweg-Sauerland) hat sich jetzt verstärkt mit dem Thema beschäftigt und die Passantenfrequenzen in verschiedenen Städten erhoben.

Die SPD-Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass und Dirk Wiese (Mitte) mit den Weihnachtsbaumproduzenten und Vertretern der Landwirtschaftskammer.

"Dilemma verhindern"

VermischtesSundern/Hochsauerlandmerken

Verschwinden Weihnachtsbäume aus dem Wald?

Weihnachten ist längst vorbei, der Weihnachtsbaum ist aus dem Wohnzimmer verbannt und bis zum nächsten Weihnachtsfest kein Thema mehr. Anders für die Waldbauern, deren Lebensunterhalt mit dem Saisonartikel verdient werden muss und für den 10-Jahres-Schritte eher kurz gedacht sind. Bis zum Jahr 2028 dürfen in NRW´s Wäldern wie bisher Weihnachtsbaumkulturen in Waldgebieten betreiben werden. Solange gilt die Übergangsreglung. Danach ist es nur noch erlaubt wenn der Anbau bis höchstens zwei Hektar oder anerkannt umweltgerecht erfolgt. Politik und Weihnachtsbaumerzeuger sind im Gespräch.

Nur ein wenig Blut wird für die Typisierung gebraucht.

Lebensretter für einen Fremden

VermischtesMedebachmerken

Medebacherin entscheidet sich für Stammzellspende

„Gar keine Frage, das mach’ ich“, ist sich die junge Frau mit dem Telefonhörer in der Hand sicher. Die potenzielle Lebensretterin Tanja Thiele bekam einen späten Anruf: Die Medebacherin ließ sich vor zehn Jahren typisieren und hatte nun die Chance, einem Menschen durch Stammzellspende zu helfen.

Sie organisieren den friedlichen Spaziergang: Mehmet Yavuz, Hatice Kelter, Isolde Clasvogt, Sina Humpe und Tarik Ersöz (v.l.).

Positives Zeichen setzen

VermischtesArnsbergmerken

„Arnsberg sind WIR“ – Sonntag friedlicher Spaziergang in Neheim

Unter dem Motto „Arnsberg sind Wir“  findet am Sonntag, 25. Januar, um 16 Uhr ein friedlicher Spaziergang in der Neheimer Innenstadt statt. „Unser friedlicher Spaziergang soll die Vielfalt, aber auch gleichzeitig die Gegensätze verschiedener Kulturen, Sprachen und Religionen zeigen. Es ist normal, verschieden zu sein“, beschreibt Isolde Clasvogt, Bündnis 90/ Die Grünen, die die Aktion zuammen mit Tarik Ersöz von der „DITIB - Türkische Islamische Gemeinde zu Arnsberg“ angestoßen hat.

Elke Maskos ist die neue Ehrenamtskoordinatorin des Josefsheims Bigge. „Durch ehrenamtliches Engagement werden wir bunter und facettenreicher“, sagt sie.

Bunt und facettenreich

VermischtesOlsbergmerken

Josefsheim Bigge hat jetzt eine Ehrenamtskoordinatorin

Das Josefsheim Bigge hat jetzt eine Ehrenamtskoordinatorin. Elke Maskos hat Anfang des Jahres diese Aufgabe übernommen. Zuvor war sie 17 Jahre Abteilungsleiterin im Haus Veronika, einem Wohnhaus des Josefsheims für Menschen mit Behinderung. Die Lebensqualität der Menschen durch ehrenamtliches Engagement zu verbessern – so formuliert Elke Maskos das Ziel ihrer Arbeit.

Einstimmig beschlossen wurde die SauerlandCARD mit mehr Leistungen auszustatten.

Attraktivere SauerlandCARD

VermischtesSchmallenbergmerken

Mehr Leistungen – Kurtaxe wird ab 1. Juni erhöht

Die Mitglieder des Verkehrsvereins Schmallenberger Sauerland haben in ihrer Sitzung im Hotel Rimberg einstimmig beschlossen, die SauerlandCARD (Gästekarte) mit deutlichen Mehrleistungen auszustatten.

Zwei Sauerländer Wege nachzertifiziert, der Bestwiger Panoramaweg und der Willinger Uplandsteig. Reinhard Schmidtmann nahm die Urkunde für den Panoramaweg entgegen. Foto: Reinhard Schmidtmann

Qualitätsweg in Bestwig

VermischtesBestwigmerken

Wanderverband zeichnet Panoramaweg aus

Der 53 Kilometer lange Bestwiger Panoramaweg wurde jetzt während der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart als „Qualitätsweg wanderbares Deutschland“ nachzertifiziert und gehört damit weiterhin zu den besten Wanderwegen Deutschlands.

Highlight: Proklamation

KulturMedebachmerken

Oberschledorner feiern ihre Prunksitzung

Die „Große Prunksitzung“ des Karnevalsvereins „Blau-Weiss“ Oberschledorn wird am Samstag, 24. Januar, um 18.31 Uhr durch Sitzungspräsident Georg Imöhl mit einem „Schleidern-Helau“ in der Schützenhalle in Oberschledorn eröffnet. Einlass ist ab 17.31 Uhr.

Das Team der Caritas-Suchtberatung: Sabine Becker, Dr. med. Dieter Geyer, Nicole Korneli, Gregor Völlmecke, Leiterin Liliane Schafiyha-Canisius und Petra Brandenburg.

Vieles im Fluss

VermischtesBrilonmerken

Suchtberatungsstelle erhält ein neues Profil

Die Sucht- und Drogenberatung des Caritasverbandes Brilon ist seit über 41 Jahren Anlaufstelle für alle Menschen im Hochsauerlandkreis, die einen Weg aus der Abhängigkeit von Alkohol, Drogen, Medikamenten und auch Glücksspiel suchen. „In den vergangenen Jahren hat sich vieles in der Beratung verändert“, sagt Leiterin Liliane Schafiyha-Canisius, die die Leitung der Suchtberatungsstelle im vergangenen Jahr neu übernommen hat.

Fußgänger angefahren

VermischtesArnsberg-Neheimmerken

Pkw-Fahrer übersieht Person auf Zebrastreifen

Ein Fußgänger ist am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall in Neheim schwer verletzt worden.

Neues "x-tra Heft" ist da

VermischtesSundernmerken

Anmeldungen werden ab sofort angenommen

Das neue „x-tra Heft“ für das Frühjahr 2015 ist da. Wie gewohnt können sich alle Kinder und Jugendlichen viele Angebote aus den Bereichen „UnSinn“, „Abenteuer“, „Wissen“ und „Medien“ aussuchen.

Der MGV-Vorstand (v.l.): Manfred Bause, Vorsitzender Reinhold Hesse, Ralf Engstfeld und Andreas Kraft.

Zweites Standbein sichern

VermischtesEslohemerken

MGV Wenholthausen plant Umstrukturierung zum Kulturverein

Eine hohe Altersstruktur, fehlender Nachwuchs oder mangelnde Mitgliederzahlen – mit diesen Problemen haben viele heimische Chöre zu kämpfen. So musste jüngst auch die Gesangsgruppe des MGV Wenholthausen ihren Betrieb nach 124 Jahren einstellen. Die Umstrukturierung zu einem Kulturverein soll nun die Zukunft der Theatergruppe, dem zweiten Standbein des MGV, sichern.

Erstrahlt in neuem Glanz: die historische Randebrockorgel von 1861 in der Pfarrkirche St. Severinus in Calle.

Orgel komplett saniert

VermischtesCallemerken

Über 1.700 Pfeifen treten frisch geputzt zur Andacht an

Die Komplettsanierung der historischen Randebrockorgel von 1861 in der Pfarrkirche St. Severinus Calle ist abgeschlossen, die Finanzierung der 45.000 Euro umfassenden Maßnahme steht. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, 25. Januar, um 17 Uhr eine musikalisch geprägte Festandacht im „Caller Dom“ statt, zu dem Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat einladen.

Foto: Philipp Schleimer

„Silberne Schlange“ wartet

VermischtesWinterbergmerken

Rodel-Weltelite feiert Weltcup-Premiere auf Winterberger WM-Bahn

Es ist eine Premiere der besonderen Art für die Weltelite im Rodeln: Beim 6. Viessmann Rennrodel-Weltcup an diesem Wochenende in Winterberg sind Natalie Geisenberger, Felix Loch, Tobias Wendl, Tobias Arlt, Dominik Fischnaller und Co. erstmals bei einem offiziellen Wettkampf auf der „runderneuerten“ Bahn der Bob & Skeleton-WM 2015 am Start.

Attraktivität weiter steigern

VermischtesArnsberg-Neheimmerken

Aktives Neheim blickt zurück und voraus – neue Flyer vorgestellt

Nachdem in diesen Tagen auch die letzten weihnachtlichen Spuren aus der Neheimer Innenstadt verschwunden sind, hat das Aktive Neheim eine erste Bilanz gezogen, die absolut zufrieden ausfällt, wie Citymanager Konrad Buchheister beim Pressetermin berichtet. Gleichzeitig habe der Geschäftsführende Vorstand die Arbeitsgruppe Events beauftragt, den Weihnachtstreff künftig um eine weitere Woche zu verlängern und bereits am Freitag vor dem ersten Advent zu öffnen.

Mit Weitblick auf dem Weg
Die Hauptakteure der Bewerbung (v. l.): Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry, Kreuztals Stadtbaurat Eberhard Vogel sowie die Bürgermeister Paul Wagener (Netphen) und Hans-Peter Hasenstab (Hilchenbach).

Mit Weitblick auf dem Weg

PolitikKirchhundemmerken

„4plus“-Quartett stellt seine LEADER-Bewerbung vor

Die Verantwortlichen der LEADER-Bewerberregion „4plus - Quartett mit Weitblick“ (Kirchhundem, Netphen, Hilchenbach, Kreuztal und Teile Siegens) haben jetzt ihre Bewerbung vorgestellt.

Zwischen dem Naturpark Arnsberger Wald und dem Naturpark Homert bewerben sich Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern gemeinsam als LEADER-Region.

"Wir wollen dabei sein"

VermischtesSundern/Arnsbergmerken

LEADER-Bewerbung kurz vor dem Abschluss

Nachdem die vier Kommunen Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern im vergangenen Jahr beschlossen haben, sich gemeinsam als LEADER-Region um europäische Fördermittel zu bewerben, geht das Projekt nun in die heiße Phase: Bis zum 16. Februar muss die Bewerbung beim Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf eingereicht werden.

So soll Mitte nächsten Jahres die Hauptniederlassung der Volksbank Bigge-Lenne in Schmallenberg aussehen.

Mehr Raum für Beratung

VermischtesSchmallenbergmerken

Volksbank baut ab April Hauptniederlassung in Schmallenberg um

Die Volksbank Bigge-Lenne setzt auf eine optimale Präsenz vor Ort. Dafür wird ab April 2015 die Hauptniederlassung in Schmallenberg, Oststraße 19 bis 23, völlig neu gestaltet. Ein Jahr später plant die Bank die „Neueröffnung“. Die Investitionen fließen in die umfassende Optimierung von Gebäude und Technik, um den Ansprüchen der Mitglieder und Kunden an qualitative Beratung in einer ansprechenden und zeitgemäßen Gesprächsatmosphäre gerecht zu werden.

Hüttengaudi wie noch nie
Prinz Dominik I. gab den Regentenstab an den neuen Prinz André Schörmann ab, den Sitzungspräsident Reinhold Erlemeier begrüßte. Foto: Claudia Metten

Hüttengaudi wie noch nie

VermischtesHoppeckemerken

Prinz André regiert seit dem Büttenfest in Hoppecke

Zum großen Büttenfest hatten die Hoppecker Narren der CGH, der Carnevals Gesellschaft Hoppecke, eingeladen. Unter dem Motto „Hüttengaudi wie noch nie, die CGH beim Après- Ski“ feierten die Jecken in der Hoppecker Schützenhalle bis spät in die Nacht.

Kunterbunter Flohmarkt
Das einbehaltene Geld kommt ausnahmslos den Kindern des Kindergartens zugute.

Kunterbunter Flohmarkt

VermischtesKirchhundemmerken

Förderverein des Kindergartens St.Peter und Paul lädt ein

Der Förderverein des Kindergartens St.Peter und Paul veranstaltet am Samstag, 14. März, von 9 bis 12.30 Uhr zum ersten Mal einen Abgaben-Kinderflohmarkt.

Carl Carlton kommt zu einem „Intimate Acoustic Evening“ auf Einladung der BWT nach Brilon.

„Der Geist von Woodstock“

KulturBrilonmerken

Gitarrist von Peter Maffay lädt zur musikalischen Zeitreise

Carl Carlton ist einer der bekanntesten deutschen Gitarristen und Produzenten. Er feierte zahlreiche nationale und internationale Erfolge auf musikalischem Parkett. Sei es als musikalischer Leiter für Amnesty International oder in Zusammenarbeit und Produktionen mit Robert Palmer, Udo Lindenberg und Peter Maffay. Am Freitag, 13. März, ist er mit seiner Band ab 20 Uhr zu Gast im Bürgerzentrum Brilon.

Kerstin Rachfahl liest in Siedlinghausen.

Mystik und Fantasie

KulturWinterbergmerken

Kerstin Rachfahl liest im Kolpinghaus Siedlinghausen

Die Kolpingsfamilie Siedlinghausen präsentiert am Donnerstag, 5. Februar, einen Literaturabend voller Mystik und Fantasie. Die lokale Autorin Kerstin Rachfahl liest aus ihrer Fantasy-Reihe „Licht und Dunkelheit“ und wird musikalisch von dem Musiker Matthias Dicke unterstütz

Der Bauzaun rund um das ehemalige Hertie-Gebäude ist der erste sichtbare Beweis dafür, dass das geplante Meschede Center tatsächlich kommt. Foto: Lars Lenneper

Ein Zaun als Startsignal

WirtschaftMeschedemerken

Bauvorbereitungen am Meschede Center laufen

Es tut sich was am Meschede Center – und zwar deutlich sichtbar. Mit großen Bauzäunen wurde am Montag ein weitflächiges Areal um das ehemalige Hertie-Gebäude und die Stadthalle abgesperrt. Investor Hubert Bövingloh bestätigt auf Anfrage, dass die Vorbereitungsmaßnahmen nun konkret werden.

Der neue Förderverein für den Kindergarten Zwergenland in Schmallenberg sucht noch Unterstützer und plant eine Spielzeugbörse sowie ein Sommerfest. Foto: Stefanie Knoche

Unterstützer gesucht

VermischtesSchmallenbergmerken

Neuer Förderverein für den Kindergarten Zwergenland gegründet

Den Kindergarten in Zukunft finanziell zu unterstützen. Dies ist das Ziel des Fördervereins Städtischer Kindergarten Zwergenland, den ein paar Eltern Ende Oktober gegründet haben.

Vor der Übergabe des Zepters zeigten der neue Prinz Alexander „der jecke Schütze“ (rechts) und sein Vorgänger Prinz Peter, dass sie auch tanzen können.

Jüngster Prinz der KLAKAG

VermischtesArnsbergmerken

Alexander „der jecke Schütze“ regiert Arnsberger Narren

Die KLAKAG hat einen neuen Prinzen: Prinz Peter übergab das hoheitliche Zepter an seinen jungen Nachfolger Prinz Alexander „den jecke Schützen“. Die Proklamation fand in der Festhalle der Arnsberger Bürgerschützen statt. Vereine aus Arnsberg und Umgebung waren mit den geladenen Gästen gekommen, um den Prinzen zu feiern.

Die freiwillige Feuerwehr Sundern freut sich über zahlreiche Beförderungen: (v.l.) stellv. Löschzugführer Sebastian Dinter, Löschzugführer Andreas Siebert, Ortvorsteher Hans-Jürgen Schauerte, Michael Albers, Fabian Schulte-Stracke, Julia Pötter, Sebastian Kelch, Felix Scheffer, Jonas Becker, Marvin Spielmann, Stephan Buchheister, Christian Schulte, Stadtbrandmeister Peter Risse und Bürgermeister Detlef Lins.

Eine schlagkräftige Gruppe

VermischtesSundernmerken

Feuerwehr Sundern leistet fast 5000 Stunden Ehrenamt

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Sundern fand jetzt wieder die Jahreshauptversammlung statt. Auf der Tagesordnung standen Beförderungen, Wahlen und Neuaufnahmen – darunter die dritte Frau im Löschzug Sundern.

Drei Überfälle in Meschede

VermischtesMeschedemerken

Die Polizei bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise

Zwei Jugendliche, zwei Seniorinnen und eine Tankstelle sind am Sonntagabend von unbekannten Tätern überfallen worden.

Schwerverletzter nach Auffahrunfall
Foto: pixelio

Schwerverletzter nach Auffahrunfall

VermischtesLennestadtmerken

Rettungswagen bringt 39-Jährigen Lennestädter in Klinik

Lennestadt. Am Montagmorgen hat ein 39-jähriger Autofahrer aus Lennestadt bei einem Verkehrsunfall in Meggen schwere Verletzungen erlitten.

Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch, Vorsitzender Eckhard Lohmann, CDU-Landtagsabgeordneter Matthias Kerkhoff und weitere Vorstandsmitglieder des Wirtschaftsclubs Hochsauerland (von links) trafen sich zum Neujahrsempfang.

„Deine Karriere beginnt hier“

WirtschaftBrilon/Hochsauerlandmerken

Wirtschaftsclub fordert mehr Ausbildungsengagement

In geselliger Runde sprach Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch vor etwa 165 Gästen aus der Unternehmerwelt beim Neujahrsempfang des Wirtschaftsclubs Hochsauerland über das künftige allgemeine Handeln. Dabei ging er in seiner Festrede auch auf die lokale Ausbildungssituation und umstrittene Windkraftanlagen ein.

4700 Projekte unterstützt

WirtschaftArnsbergmerken

Bezirksregierung zieht Bilanz zu „progres.nrw“ im Jahr 2014

Mehr Klimaschutz, weniger CO2-Emissionen – insgesamt 12 Millionen Euro Fördergelder konnte die Bezirksregierung Arnsberg 2014 über das Landesprogramm progres.nrw (Markteinführung) zur Verfügung stellen. Das teilt die Behörde jetzt mit. Als landesweit hierfür zuständige Bewilligungsbehörde konnte sie 4700 Projekte unterstützen, die für mehr Energieeffizienz und weniger Energieverbrauch in NRW sorgen werden.

Hermann Hoffmeister, Peter Groß und Nikolaus Schäfer (hier mit Tochter) wurden von Thomas Grosche geehrt. Foto: Jörg Leske

Starke Liebe zur Heimat

VermischtesMedebachmerken

Drei Medebacher Ehrenamtler bei Neujahrsempfang geehrt

Unter besonderer Anerkennung des Ehrenamtes fand am Dienstagabend der Neujahrsempfang in der Medebacher Schützenhalle statt. Unter den gut 350 geladenen Gästen waren unter anderem auch der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff, Bürgermeister Michael Kronauge aus Hallenberg, Bürgermeister Werner Eickler aus Winterberg und Landrat Dr. Karl Schneider, der die Hansestadt nach seiner Aussage oft und gerne besucht.

An Menschen mit und ohne Behinderung in Sundern richten sich zwei Bildungsangebote, die im Januar und Februar im Rahmen des Projekts „Sundern mittendrin“ stattfinden werden.

Nächste Schritte zur Inklusion

VermischtesSundernmerken

Bildungsangebote für Menschen mit und ohne Behinderung

Wie kann das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung gelingen, bei dem alle gleichermaßen an der Gesellschaft teilhaben? Nach der erfolgreichen Zukunftswerkstatt im November in der Sportschule Hachen wird es Ende Januar und Mitte Februar in Sundern zwei weitere Bildungsangebote für Menschen mit und ohne Behinderung geben.

Werner Ernst wird am 30. Januar in den Ruhestand verabschiedet. Archivfoto: Marco Twente

„Es war mehr als nur ein Arbeitsplatz“

VermischtesSchmallenbergmerken

Werner Ernst geht nach 30 Jahren als Geschäftsführer des Fachkrankenhauses in Grafschaft in Ruhestand

„Kloster Grafschaft ist für mich immer mehr gewesen als nur ein Arbeitsplatz – es war fast ein Teil meines Zuhauses“. Mit Stolz und einer gehörigen Portion Wehmut blickt Werner Ernst wenige Tage vor Beginn seines Ruhestandes zurück in eine Ära. Drei Jahrzehnte hat der 67-Jährige als Geschäftsführer das Fachkrankenhaus in Grafschaft geleitet und geprägt. Am 30. Januar wird er verabschiedet.

Kids wählen Prinzen
Bastian I. (Döppeler) hatte riesigen Spaß als Kinderprinz. Bis zum 30. Januar können sich Kinder aus Rhode und Umgebung für seine Nachfolge bewerben.

Kids wählen Prinzen

KulturRhodemerken

Rhoder Carnevals-Club geht neue Wege

Rhode. „Ach wär ich nur ein einzig Mal, ein schmucker Prinz im Karneval...“, heißt es in einem bekannten Karnevalsschlager. Dies zu sein, will der Rhoder Carnevals-Club (RCC) noch mehr Kindern ermöglichen.

„Neue Imker braucht das Land“
Das Foto zeigt Imkerin Christin bei der Völkerkontrolle. Die Imkerei ist schon längst keine Männerdomäne mehr.

„Neue Imker braucht das Land“

VermischtesAltenhundem/Kreis Olpemerken

Ab 7. März wieder Lehrgang am Lehrbienenstand in Altenhundem

Altenhundem/Kreis Olpe. Es gibt die unterschiedlichsten Beweggründe, sich mit der Bienenhaltung zu beschäftigen. Einer davon ist sicherlich, aktive Naturschutzarbeit zu leisten.

Termine mitteilen
Regine Rottwinkel, Vorsitzende von Drolshagen Marketing, bittet um schnellstmögliche Terminbekanntgabe für den Drolshagener Veranstaltungskalender.

Termine mitteilen

KulturDrolshagenmerken

Meldeschluss für Kalender am 28. Januar

Drolshagen. Der neue Veranstaltungskalender für Drolshagen wird wieder zusammengestellt.

Alter Bahnhof im Rennen
Der „Treffpunkt Alter Bahnhof“ in Hützemert ist einer von zwölf Kandidaten im Rennen um den „Engagementpreis NRW 2015“ des Familienministeriums. Foto: Archiv

Alter Bahnhof im Rennen

KulturHützemertmerken

Familienministerium setzt „Engagementpreis 2015“ aus

Hützemert. Familienministerin Ute Schäfer hat zwölf Projekte für die engere Auswahl des „Engagementpreises NRW 2015“ bekannt gegeben. Unter ihnen ist auch der „Treffpunkt Alter Bahnhof Hützemert“.

TTC veranstaltet Ortspokal
Für den Verein, der mit den meisten Mannschaften mitmacht, gibt es wieder einen Sonderpreis: eine Planwagenfahrt inklusive Getränkeversorgung. 2014 gewannen die Fußballer von GW Elben. Foto: TTC Wenden

TTC veranstaltet Ortspokal

SportWendenmerken

Mehr als 100 Teilnehmer bei großem Spaßturnier erwartet

Wenden. Das größte Tischtennis-Hobbyturnier im Umkreis wirft seine Schatten voraus: Am Samstag, 31. Januar, veranstaltet der Tischtennis-Club (TTC) Wenden in der Turnhalle am Schulzentrum zum fünften Mal den Sparkassen-Ortspokal.

Rund 250 Teilnehmer drückten in Meschede ihre Solidarität mit den Terroropfern aus. Foto: LL

„Eine Religion des Friedens“

VermischtesMeschedemerken

250 Gläubige setzen mit Mahnwache in Meschede ein starkes Zeichen

Starke Worte, stilles Gedenken und vor allem demonstrative Geschlossenheit – mit einer Solidaritätskundgebung und Mahnwache setzten am Freitagnachmittag rund 250 Gläubige in Meschede ein interreligiöses Zeichen für Meinungs- und Pressefreiheit, gesellschaftliche Zusammengehörigkeit und für das Leben.

Unfall nach Überholmanöver auf B480

VermischtesBrilonmerken

Alfa Fahrer schwer verletzt

Brilon - Nach einem Überholmanöver mehrerer Fahrzeuge auf der B480 verlor ein aus Richtung Rüthen kommende Alfa Fahrer am Freitagabend gegen 18 Uhr augenscheinlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde nach links aus der Kurve getragen. Im weiteren Verlauf touchierte sein Fahrzeug in Höhe des Abzweigs nach Alme/Paderborn drei Bäume und kam völlig demoliert in der Böschung zum stehen. 

Muss Schule mehr leisten?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Gymnasiastin (17) hat keine Ahnung von Miete und Co.

„Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ‘ne Gedichtsanalyse schreiben. In vier Sprachen“ twitterte Naina, eine siebzehnjährige Gymnasialschülerin und löste ungewollt eine emotionale Debatte über Bildungszuständigkeit und Bildungsinhalte aus.

So könnte es in Zukunft im Bestwiger Gemeindegebiet aussehen. Visualisierung: Markus Romberg

Windkraft wieder im Fokus

VermischtesVelmedemerken

Investoren und Gegner diskutieren möglichen Windpark

Eine heiße Auseinandersetzung mit dem Thema Windkraft im Bestwiger Gemeindegebiet entwickelte sich am vergangenen Donnerstag in der Schützenhalle in Velmede. Hier standen sich zwei Interessengruppen gegenüber: Auf der einen Seite die Investoren, die mit der Realisierung eines Windparks auf dem „Kahlen Kopf“, zwischen Velmede und Halbeswig, schlichtweg auch Geld verdienen möchten – auf der anderen Seite die Gegner dieses Vorhabens, die eine erhebliche Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität im Umfeld der Windräder befürchten.

Spannenden Sport und ein unterhaltsames Programm verspricht die WM im Februar und März in Winterberg. Foto: Dietmar Reker

Champions, Stars und große Show

SportWinterbergmerken

WM-Flair erleben: Eröffnungsfeier, Partys, Meet & Greets

Heiße Rennen, coole Partys, Sport- und Show-Stars, WM-Fieber in der ganzen Stadt: Winterberg freut sich auf den Top-Sportevent des Winters, die FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaft vom 23. Februar bis zum 8. März. Ob sie nur ein paar Tage lang „WM-Feeling“ tanken oder gleich zwei Wochen bleiben – Gäste erleben in der Wintersport-Destination eine spannende Zeit mit vielen Highlights. Und haben gute Chancen, ihre Idole abseits des Wettkampfgeländes persönlich zu treffen.

Der Finanzpräsident Edgar Alfes (Mitte) verabschiedete den bisherigen Vorsteher des Finanzamts Brilon Martin Kaufmann (links) und begrüßte seinen Nachfolger Franz Josef Brüggemeier (rechts).

Ein bekanntes Gesicht

VermischtesBrilonmerken

Franz Josef Brüggemeier ist neuer Vorsteher des Finanzamts

„Aller guten Dinge sind drei“, sagt Franz Josef Brüggemeier bei seiner offiziellen Einführung als Vorsteher des Finanzamts Brilon. Bereits in den Jahren 1993 bis 1995 und 1997 bis 2002 hat er hier gearbeitet und ist somit ein bekanntes Gesicht.

Dr. Michael Schult überreichte Dieter Steinberg (Mitte) das Verdienstkreuz am Bande. Mit ihm freute sich Ehefrau Angelika Steinberg.

Jahrelanges Engagement

VermischtesArnsberg-Neheimmerken

Bundesverdienstkreuz am Bande für Dieter Steinberg

Für sein jahrelanges Engagement im sozialen und kulturellen Bereich wurde Dieter Steinberg aus Neheim jetzt mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der stellvertretende Landrat Dr. Michael Schult vollzog die Ehrung und verlas die vom Bundespräsidenten unterzeichnete Urkunde.

Ein Dankeschön: Bei der Verabschiedung überreichte Ernst-Willi Schulte einen „Sauerland Bildband“. Foto: Erika Biskoping

Eine feste Tradition

VermischtesSchmallenbergmerken

Abschlusskonzert der 17. Sauerländer Bläsertage

Das Abschlusskonzert der 17. Sauerländer Bläsertage fand jetzt im Musikbildungszentrum in Bad Fredeburg statt.

Krönender Abschluss

VermischtesSundernmerken

Westenfelder Vereine beenden ihre Jubiläumsjahre

Musikverein und Kirchenchor hatten jetzt unter Mitwirkung ihrer jeweiligen Kinder- und Jugendgruppen zum Weihnachtskonzert für den guten Zweck in die St. Agatha-Kirche eingeladen. Anlass war der Abschluss des 75-jährigen Jubiläumjahres beider Vereine.

Landrat Dr. Schneider verabschiedet Polizeidirektor Georg Petering in den Ruhestand. Foto: Polizei

„Erster Polizist“ verabschiedet

VermischtesMeschede/Hochsauerlandmerken

Polizeidirektor Georg Petering geht in den Ruhestand

Nach über 12 Jahren Dienst bei der Polizei im Hochsauerlandkreis hat Landrat Dr. Schneider jetzt den Abteilungsleiter Polizei der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, Georg Petering, in den Ruhestand verabschiedet.

Die Olsberger Schülerlehrer erhielten ihre Ehrenamtszertifikate, nachdem der dritte Kursblock am vergangenen Dienstag endete.

„Auf eigenen Beinen stehen“

VermischtesOlsbergmerken

Drei Kursblöcke „JuleA“ (Jung lehrt Alt) haben insgesamt 156 Schülerlehrer und Seniorschüler an der Realschule Olsberg erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt startete in Olsberg im Jahr 2013. Jetzt wird die Schule in die Selbstständigkeit entlassen.

Tourismusdirektor Michael Beckmann, Sandra Böhner und Kerstin Bange präsentieren das Snowboard.

Fantasievolle Snowboards

SportWinterbergmerken

Schülerinnen sind kreativ für Snowboard-Weltcup im März

Die Ferienwelt Winterberg bereitet sich zurzeit auf das Funsport-Highlight des Winters, den FIS Snowboard Weltcup im Parallel-Slalom am 14. März, vor. Auch einige Schülerinnen des Berufskollegs Bergkloster Bestwig ließen sich von dem internationalen Event inspirieren: Als Kunstprojekt gestalteten sie ein Snowboard.

Auf Entdeckungsreise

KulturSundernmerken

Neue Ausstellung in der Stadtgalerie stimuliert Phantasie

In der Stadtgalerie Sundern eröffnet am Donnerstag, 22. Januar, um 19 Uhr der Künstler Oliver Niemöller aus Köln seine Ausstellung „Phantastika“. Die Ausstellung läuft bis zum 1. Februar, geöffnet ist sie freitags von 16 bis 19, samstags von 12 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 17 Uhr. Ein Künstlergespräch mit einer Einführung in fraktale Geometrie findet am Freitag, 30. Januar, ab 19 Uhr statt.

Frontalcrash mit Folgen

Frontalcrash mit Folgen

VermischtesBrünmerken

Zwei Unfälle auf der L 512 bei Brün

Zwei Personen wurden am heutigen Donnerstagmorgen auf der L 512 leicht verletzt. Während Feuerwehr und Polizei an der Unfallstelle im Einsatz waren, kam es zu einem Folgeunfall.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Fassadenbrand endet glimpflich

VermischtesArnsberg-Wenniglohmerken

30 Kräfte in Wennigloh im Einsatz

Zu einem Fassadenbrand an einem Wohnhaus in Wennigloh, der zunächst schlimmeres vermuten ließ, wurde die örtliche Feuerwehr am Mittwochnachmittag gerufen.  Um 15.13 Uhr alarmierte die Feuerwehr-Leitstelle in Meschede die Hauptwachen Neheim und Arnsberg, den Löschzug Arnsberg sowie die Löschgruppe Wennigloh, da von einer Anwohnerin gemeldet worden war, dass der Balkon des Wohnhauses brenne.

Der Christine-Koch-Verein renovierte das Christine-Koch-Haus in Bracht. Foto: Birlenbach

In neuem Glanz

VermischtesSchmallenbergmerken

Verein renoviert Christine-Koch-Haus in Bracht

Nach sieben Jahren war es Zeit geworden, das Christine-Koch-Haus in Bracht zu renovieren. Nach dem Abschluss der Arbeiten erstrahlt das Gebäude nun wieder in neuem Glanz.

Schuppen niedergebrannt

VermischtesWinterbergmerken

Kein Personen- und nur geringer Sachschaden

Winterberg-Langewiese
Zu einem Scheunenbrand in Winterberg Langewiese wurde die Feuerwehr am Freitag gegen 15 Uhr alarmiert und rückte mit den Löschgruppen aus Langewiese, Neuastenberg, Züschen, Winterberg und Niedersfeld an.

Rebellion der Grafschafter

KulturMedebachmerken

Geschichtscafé arbeitet Weiberschlacht spannend auf

Nahezu unglaubliche Zivilcourage erfordert es, sich nur mit landwirtschaftlichem Gerät – ohne Schusswaffen – gegen 100 bewaffnete Soldaten zu stellen. Vor genau 250 Jahren brachten Einwohner der westfälischen Grafschaftsdörfer genau diesen Mut bei der „Weiberschlacht“ zu Wissinghausen zusammen.

Generaloberin Schwester Maria Thoma Dikow (l.) mit den Schwestern des neuen Generalrates (v.l.): Sr. Margareta Kühn, Sr. Theresita Maria Müller, Sr. Theresia Lehmeier, Sr. Aurora Tenfen und Sr. Dorothea Brylak. Foto: SMMP/Beer

„Große Fußstapfen“

VermischtesBestwigmerken

Schwester Maria Thoma Dikow ist neue Generaloberin

Schwester Maria Thoma Dikow ist seit Kurzem neue Generaloberin der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel. Sie wurde im Bergkloster Bestwig ausgebildet und ist dort in die Gemeinschaft eingetreten. Das Generalkapitel der Ordensgemeinschaft hat sie am Anfang Januar im Bergkloster Heiligenstadt mit „überwältigender Mehrheit“ gewählt. So formulierte es Weihbischof Hans-Reinhard Koch aus Erfurt, der das Ergebnis bekanntgab und ihr den Segen spendete.

„Weltgewandt und himmelwärts“

VermischtesOlpemerken

Siebte Klosternacht im Mutterhaus am kommenden Freitag

Die siebte Klosternacht im Mutterhaus der Franziskanerinnen hat durch die Anschläge in Paris und die Taten der Boko Haram in Nigeria eine hoch aktuelle Ausrichtung bekommen.

Alkoholisiert und aggressiv

VermischtesArnsberg-Neheimmerken

Versuchte Körperverletzung endet in Polizeizelle

Die Arnsberger Polizei wurde am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr nach Neheim zur Straße Lange Wende gerufen. Zuvor war dem Rettungsdienst eine Person gemeldet worden, die im dortigen Bereich auf dem Boden liege und Hilfe brauche. Als der Rettungswagen dort eintraf, fand dessen Besatzung auch den beschriebenen Mann, der alkoholisiert auf der Boden vor einem Wettbüro lag.

Verdiente Bürger ausgezeichnet

VermischtesSundernmerken

Stadt Sundern ehrt Engagement seiner Menschen

Zwölf verdiente Bürgerinnen und Bürger aus dem Sunderner Stadtgebiet wurden beim Jahresempfang für ihre Verdienste geehrt.

Vereinsgründer Dirk Eckel möchte seine Katze gut betreut wissen während seines Urlaubs. Streicheleinheiten bekommt sein Vierbeiner in dem Fall von einem Catsitter.

Ein Sitter für die Mietze

VermischtesWillingenmerken

Willinger Dirk Eckel gründet Gruppe für Katzenliebhaber

In Willingen entsteht eine regionale Gruppe des bundesweiten gemeinnützigen Vereins „Freundeskreis Katze und Mensch e.V.“. Unter der Leitung von Dirk Eckel helfen sich die Mitglieder gegenseitig bei der Betreuung ihrer Vierbeiner. So können die Tiere in ihrem gewohnten Zuhause bleiben, wenn ihre Besitzer unterwegs sind. 

In Bad Fredeburg leben derzeit rund 85 Asylbewerber. Die Caritas-Konferenz möchte den Menschen bei der Integration helfen. Foto: Marco Twente

Miteinander der Kulturen

VermischtesSchmallenbergmerken

Caritas-Konferenz koordiniert Integration von Asylbewerbern

Die Integration von Asylbewerbern – diese Aufgabe hat sich die Caritas-Konferenz Bad Fredeburg auf die Fahnen geschrieben. „Diese Menschen brauchen dringend Hilfe, um sich – meist ohne Sprachkenntnisse – in einem für sie fremden Land zurechtzufinden“, erklärt Irmgard Beule aus dem Vorstand der Caritas-Konferenz. Um das Vorhaben zu schultern, sollen möglichst viele Vereine mit ins Boot geholt werden.

Neues Zelt für Naturbühne
Ein ungewohntes Bild, Schnee im Zuschauerraum des Elspe Festivals. Bis zur Sommersaison soll das neue Dach fertiggestellt sein. Foto: Elspe Festival

Neues Zelt für Naturbühne

VermischtesElspemerken

Elspe Festival erneuert die Dachmembrane

Wer sich derzeit auf den Weg zum Elspe Festival macht, wird ein herausragendes Merkmal der Naturbühne vermissen. Das Zeltdach über dem Zuschauerraum gleicht einem Spinnennetz aus Stahlseilen, die Zeltmembrane wurde entfernt und lässt so Regen und Schnee ungehindert in die Zuschauerränge fallen. Doch die Freunde von Winnetou und Old Shatterhand müssen sich keine Sorgen machen, im Sommer im Sauerländer Regen zu sitzen. Anfang März soll damit begonnen werden, eine neue Membrane auf die Stahlkonstruktion zu bringen. Im Mai sollen die Arbeiten dann abgeschlossen sein, zur Inszenierung von „Der Schatz im Silbersee“ soll ein neues Dach für Schutz sorgen.

Ben in Oberwiesenthal
Gemeinsam ab Freitag in Oberwiesenthal in der Loipe: Melina Schöttes und Benjamin Selter.

Ben in Oberwiesenthal

SportOberwiesenthal/Attendornmerken

Attendorner bei Internationaler DM in der Loipe

 

„Etwas enttäuschend“
Den 15. Platz belegte das U12-Team des STP Olpe mit Trainer Thomas Hütte in Kaiserau.

„Etwas enttäuschend“

SportKreis Olpe/Kaiseraumerken

U12-Stützpunkt-Team auf Platz 15 bei ARAG-Cup

Kreis Olpe/Kaiserau. Einen laut Trainer Thomas Hütte „etwas enttäuschenden“ 15. Platz belegte die U12 des DFB-Stützpunktes Olpe beim ARAG-Cup der westfälischen Stützpunkte im FLVW-Sportzentrum in Kamen-Kaiserau.

„Glaubensnöte“
Hubert Welzel ist Koordinator der katholischen Bildungsarbeit. Foto: KBS Olpe

„Glaubensnöte“

KulturOlpemerken

Theologe referiert im Alten Pastorat Olpe

Olpe. Zahlreiche Christen spüren eine Spannung zwischen ihrem persönlichen Glauben und der offiziellen Glaubenslehre. Sie finden auf drängende Fragen keine Antworten, die Halt geben.

Die Ehrenamtliche Monika Grosse-Vollmer freute sich über die Ehrung durch Staatsministerin Aydan Özoguz.

Gelebte Nächstenliebe

VermischtesBrilonmerken

Engagierte Brilonerin ins Auswärtige Amt eingeladen

Menschen aus aller Welt suchen auch in Brilon und Umgebung Schutz, Zuflucht und eine neue Perspektive aufgrund der weltweiten Krisen und Menschenrechtsverletzungen. Anders als in Dresden machen hier die Bürger nicht mit Pegida-Demonstrationen von sich reden, sondern bauen eine Willkommenskultur für ihre ausländischen Mitbürger auf.

Die Showband „The Les Clöchards“ brillierten mit Musik, Charme, Witz, Tanz und Akrobatik. Foto: Ulrich Brings

Schillernd und temporeich

KulturWinterbergmerken

Varietéabend „WinterzauberEi“ begeistert 600 Besucher

Schillernd, temporeich und anmutig, so war die dritte Varieté-Abend „WinterzauberEi“ im Oversum in Winterberg. 600 Gäste sahen ein dreistündiges abwechslungsreiches Programm aus Musik, Comedy, Akrobatik und Kabaretteinlagen.

Fans der härteren Gnagart kamen am Samstag auf ihre Kosten. Foto: Florian Birlenbach

Harte Riffs und fette Beats

VermischtesSchmallenbergmerken

Monsun und F.U.C.K. bringen Kurhalle zum Kochen

Harte Riffs und fette Beats waren am Samstagabend in der Kurhalle in Bad Fredeburg zu hören. „Classic Rock meets Hard’n’Heavy“ hieß es beim mittlerweile zwölften Beatabend des Power of Rock e.V. Die Bands F.U.C.K. und Monsun brachten die Stimmung bei den rund 1.000 Besuchern mit Klassikern aus dem Rock- und Metalbereich zum Kochen.

Laudator Jens Marks, Lebensgefährtin Iris Eigemeier, der frisch gekürte „Feuerwehrmann des Jahres 2014“, Florian Niggemann, sein Vorgänger Martin Vielhaber (Feuerwehrmann des Jahres 2013) und Löschzugführer Holger Peek beim Neujahrsempfang in Meschede. Foto: Andre Sonntag

Löschzug verleiht Ehrentitel

VermischtesMeschedemerken

Florian Niggemann ist „Feuerwehrmann des Jahres“

Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Meschede lud am Samstagabend zum obligatorischen Jahresempfang in die Mescheder Stadthalle ein. Bei dieser Veranstaltung zählt nicht nur das gemütliche Beisammensein und der Rückblick auf das Jahr 2014, sondern seit bereits vielen Jahren wird bei dieser Veranstaltung der 1988 von Meinolf Kaiser eingeführten Ehrentitel „Feuerwehrmann des Jahres“ verliehen.

Die erfolgreichen Sportler Annika Dellmann und Moritz Kemper trugen sich im Beisein von Bürgermeister Vogel in das Goldene Buch der Stadt Arnsberg ein.

Eintrag ins Goldene Buch

VermischtesArnsbergmerken

Stadt Arnsberg würdigt herausragende Leistungen

Zwei sportliche Talente standen am Sonntag beim Dreikönigsempfang der Stadt Arnsberg besonders im Mittelpunkt: Annika Dellmann und Moritz Kemper wurden für ihre Erfolge im vergangenen Jahr geehrt und trugen sich in das Goldene Buch der Stadt ein. 

Die Festrede hielt der Vorsitzende des Sauerländer Heimatbundes, Elmar Reuter.

"Ich bin stolz auf unsere Stadt"

VermischtesSundernmerken

Neujahrsempfang der Stadt Sundern in Amecke

Zum diesjährigen Jahresempfang hatte Sunderns Bürgermeister nach Amecke eingeladen. Das 850-jährige Jubiläum des Sunderner Ortsteils war zum Anlass genommen worden den Empfang in der Amecker Schützenhalle durchzuführen und passend dazu lautete das Thema „Heimat und Geschichte“.

 

 

Dachstuhlbrand in den Morgenstunden

VermischtesBrilonmerken

40 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Brilon
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Morgen in der Briloner Gartenstraße zu einem Dachstuhlbrand. Die Bewohner konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt aus dem Haus retten.

Futsal – Fluch oder Segen?

Hochsauerlandmerken

Neuer Ball, neue Regeln: Fußballer müssen sich in der Halle umstellen

Futsal – dieses kleine Wort birgt aktuell eine Menge Zündstoff. Nicht nur in der heimischen Fußballwelt, sondern in ganz Deutschland wird zurzeit heftig darüber diskutiert. Grund: Futsal soll zur kommenden Hallensaison den uns bekannten Hallenfußball ablösen. Das bedeutet einschneidende Umstellungen. Zahlreiche Spieler und auch Vereinsvertreter bringt diese Novellierung auf die Palme. Sie kritisieren nicht nur die Einführung an sich, sondern auch deren Art und Weise. Andere wiederum freuen sich auf die neue Art, Hallenfußball zu spielen.

Sterbehilfe in Deutschland erlauben?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Karl Lauterbach und Franz Müntefering erklären ihre gegensätzlichen Positionen 

Es ist ein Thema, das uns alle angeht. Eine moralische Frage, die Gemüter erhitzt und die Meinungen spaltet. Selbst im Bundestag wurde Ende der Woche emotional und über alle Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg kontrovers diskutiert und ausgiebig debattiert – fast fünf Stunden lang. Es geht sprichwörtlich um Leben und Tod. Die zentrale Frage lautet: Soll Sterbehilfe in Deutschland erlaubt sein?

Straßensperrungen für Biker?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Kreise und Kommunen wollen stärker gegen Raser vorgehen

Der Hochsauerlandkreis, die Städte Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und Meschede sowie die Polizei im HSK haben eine Ordnungspartnerschaft gegründet um Belästigungen der Anwohner durch überlaute Abgasanlagen von Motorrädern entgegen zu wirken. Zusätzlich sollen aggressiven Fahrweisen und Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer reduziert werden. Bei Geschwindigkeitskontrollen fallen dort permanent Verstöße auf, die teilweise bis zu 80 Stundenkilometer über dem Erlaubten liegen. Auch im Kreis Olpe werden Stimmen laut, die fordern, härter gegen rasende Motorradfahrer vorzugehen: Nachdem 40 Motorradfahrer und zwei Pkw die L 687 zwischen Rönkhausen und Sundern-Hagen als Rennstrecke missbraucht hatten, hat die CDU-Fraktion Rat der Gemeinde Finnentrop eine Vollsperrung der Strecke für Motorradfahrer „mindestens an den Wochenenden von April bis Oktober eines Jahres“ beantragt. Wir haben zwei Experten gefragt, ob solche Streckensperrungen sinnvoll sind – oder eben nicht. Machen Sie sich selbst ein Bild!

Senioren-TÜV für ältere Autofahrer?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Regelmäßige Fahrtauglichkeitstests werden kontrovers diskutiert

In Hamburg rammte in dieser Woche eine 78-jährige Rentnerin sieben Autos und landete mit ihrem eigenen Pkw auf dem Dach – beim Ausparken. In Attendorn ist kürzlich eine 76-Jährige rückwärts in eine Schaufensterscheibe gefahren, weil sie aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung den Fuß nicht mehr vom Gas bekam. Dabei überfuhr sie zuvor einen Sperrpfosten, beschädigte eine Mauer und eine weitere Hauswand. Diese Begebenheiten sind wieder Wasser auf die Mühlen derer, die schon seit Jahren Fahrtauglichkeitstests für Senioren fordern. Wir haben zwei Experten gefragt, warum solche „Senioren-TÜVs“ tatsächlich notwendig sind – oder warum eben nicht. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Olympia gut für Image?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Putin setzt durch Sotschi auf verbesserten Ruf

Die 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi gehen dem Ende zu. Neben den sportlichen Leistungen schauten die Zuschauer vor allem auf den Austragungsort der Spiele. Im Vorfeld hatte es massive Kritik aus dem Westen an Russlands Präsidenten Wladimir Putin gegeben. Dieser wollte Olympia nutzen, um das Image von Russland zu verbessern. Ist ihm das geglückt?

Exklusiv in der Printausgabe

Ab 28.1. im Briefkasten

„Besonderer Stellenwert“

Mit einem Festhochamt zu Ehren ihres Gründers Vinzenz Pallotti feierten die Pallottiner ihr 100-jähriges Wirken in der Kreisstadt. - Ausgabe für den Kreis Olpe

"Die Narren sind wieder los"

Die fünfte Jahreszeit steuert unweigerlich auf ihren Höhepunkt zu. Während in den Wagenbauerhallen noch kräftig Hand angelegt wird, steht der Sitzungskarneval im HSK vielerorts bereits am kommenden Wochenende im Mittelpunkt . - Ausgabe für den Hochsauerlandkreis 

Stellen Sie Ihre Gemeinden und Orte zusammen, aus denen Sie Nachrichten sehen möchten

Wählen Sie entweder einzelne Gemeinden, ganze Kreise oder das Gesamtgebiet an.
Ein Klick hier oder außerhalb der Karte speichert Ihre Einstellung

Neheim Sundern Meschede Brilon Marsberg Winterberg Kreis Schmallenberg Lennestadt Olpe
Alle Regionen auswählen