Anzeige

Politik: Gemeinsam gegen den „Irrsinn“ - Rehringhausen

Die Bürgerinitiative „Rehringhauser Berge“ hat ihre Ziele im vollbesetzten Saal des Gasthofs Nies vorgestellt.

Politik: "Politischer Wille wird ignoriert" - Kirchhundem

Die Windkraft-Pläne der Landesregierung für die Gemeinde Kirchhundem sorgen weiter für Zündstoff.

Kultur: Kultureller Leckerbissen - Sundern

Der Kulturring Sundern lädt zum Mendelssohn-Bartholdy-Abend ein. Die Gäste erwartet eine Mischung aus Konzert und Kurzvorträgen.

Vermischtes: Finanzlage verschärft sich - Bestwig

Bestwigs Kämmerer Klaus Kohlmann rechnet für 2015 mit einem Minus von rund 1,4 Millionen Euro

Vermischtes: Stolpersteine in Olsberg - Olsberg

Der Heimatbund sammelt nun Spenden zur Verwirklichung des Projektes.

Kultur: „Erfolg mit anderen teilen“ - Hallenberg

Aus einer Benefizaufführung spendete die Freilichtbühne jetzt 8000 Euro.

Vermischtes: Lernen auf höchstem Niveau - Schmallenberg

SUZ organisiert Deutsch-Sprachkurs für Ärzte



Aktuell

Die „Turnierväter“ Ferdi Pott (l.) und Hermann Schmoll mit Moderatorin Nicola Collas bei der Auslosung.

Das Turnier ist zur Marke geworden

SportHochsauerlandmerken

180 Teams beim 26. RWE WinterCup – darunter zwei Oberligisten

Zum dritten Mal in Folge treten 180 Mannschaften an, um den RWE WinterCup – das größte Hallenturnier in NRW – zu gewinnen. Bei der 26. Turnierauflage sind erstmals auch zwei Oberligisten am Start: Rot Weiß Ahlen und der SV Lippstadt 08 wollen dem Titelverteidiger SuS Langscheid/Enkhausen zuvorkommen.

Zum Abschuss freigegeben?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Ökologisches Jagdgesetz sorgt für massive Proteste

Das Landeskabinett hat den kontrovers diskutierten Entwurf für das neue Ökologische Jagdgesetz NRW (ÖJG) nun endgültig verabschiedet. Die Jagd wird dadurch stärker eingeschränkt, für die Jägerschaft gibt es mit Inkrafttreten mehr Verbote.

Brandgeruch hält Feuerwehr in Atem

VermischtesNeheimmerken

Keine Verletzten bei Kleinbrand in Neheim

Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Zur Alten Ruhr in Neheim rief am Donnerstag, den 20. November gegen 20:30 Uhr die Feuerwehr auf den Plan. Hausbewohner hatten der Feuerwehr-Leitstelle in Meschede den verdäch-tigen Geruch gemeldet, woraufhin diese auf Grund der unklaren Gefahrenlage die Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie den Löschzug Neheim alarmierte. Da unklar war, wo die Quelle des Brandgeruchs zu suchen war, musste das Gebäude von einem Einsatztrupp unter Atemschutz gründlich durchsucht werden.

Ferdi Tilmann und Werner Neuhaus vom Kulturring Sundern laden zum Mendelssohn-Bartholdy-Abend ein.

Kultureller Leckerbissen

KulturSundernmerken

Kulturring Sundern lädt zu Mendelssohn-Bartholdy-Abend

Wer weiß, ob das kommende Konzert des Kulturrings Sundern je stattgefunden hätte, wenn Autor Peter Härtling in seinem Buch „Liebste Fenchel“ die Seite 157 ausgelassen hätte. Hier berichtet er vom Aufenthalt von Felix Mendelssohn-Bartholdy im Sauerland, genauer gesagt in Arnsberg. So ist es ein ungewöhnlicher Anlass für ein außergewöhnliches Konzert.

Stefanie Henke von der Stadtbibliothek hat sofort den richtigen Draht zu den Kindern gefunden. Foto: Manfred Eigner

Tod heißt Abschied

VermischtesBrilonmerken

Kinder beschäftigen sich mit Sterben und Trauer

Gespannt saßen die Kleinen auf Hocker und Boden des Bilderbuchkinos in der Briloner Stadtbibliothek und erlebten beim Aktionstag „Kinder, Tod und Trauer“ in verschiedenen Geschichten, dass der Tod zum Leben dazugehört und wie damit umgegangen werden kann. Spannend und kindgerecht erzählte Mitarbeiterin Stefanie Henke Geschichten rund um den Tod einer Hummel, eines geliebten Hamsters oder eines Huhnes und eines Hahns. Hauptdarsteller sind Kinder verschiedenen Alters, die alle unterschiedlich mit der Situation umgehen: Trauernd, tröstend, kindlich aber auch neugierig.

„Erfolg mit anderen teilen“

KulturHallenbergmerken

Freilichtbühne Hallenberg spendet 8000 Euro

Die Freilichtbühne Hallenberg lässt die katholische Kirchengemeinde Hallenberg und die Hospizinitiative Hallenberg/Winterberg am großen Erfolg ihres Hauptstücks „Die Päpstin“ teilhaben. Sie spendet den Überschuss der Benefizveranstaltung vom 26. August über 8000 Euro je zur Hälfte für die Renovierung der Unterkirche und für die Arbeit der Hospizinitiative.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung ehrte der CDU–Ortsverband Eslohe seine Mitglieder. Foto: Erika Biskoping

„Etwas Besonderes“

VermischtesEslohemerken

CDU-Ortsverband Eslohe ehrt langjährige Mitglieder

Im Rahmen der Mitgliederversammlung ehrte der CDU–Ortsverband Eslohe seine Mitglieder. Vorsitzender Hubertus Koch konnte im Forellenhof Poggel 34 Anwesende begrüßen.

Kämmerer Klaus Kohlmann rechnet für 2015 mit einem Minus von rund 1,4 Millionen Euro. Foto: Archiv

Finanzlage verschärft sich

VermischtesBestwigmerken

Das Haushaltsloch in Bestwig ist viel höher als gedacht

Bisher waren es allein dunkle Wolken, die für die Gemeinde Bestwig am Himmel zu sehen waren – nun zeichnet sich ab, dass es ein heftiges Gewitter werden wird, was im Jahr 2015 bevorsteht. Denn bislang konnte Kämmerer Klaus Kohlmann davon ausgehen, dass die Deckungslücke im Gemeinde-Etat 2015 „nur“ rund 480.000 Euro betragen wird. Entwicklungen der vergangenen Tage haben das Defizit nun auf insgesamt 1,4 Millionen Euro anwachsen lassen. „Und besonders ärgerlich ist, dass wir auf diese Entwicklungen eigentlich keinen Einfluss nehmen können“, so Klaus Kohlmann.

Dirk Braun kam auf Rang vier, erzielte aber einen Rekord beim „Standing Block Chop“. Foto: Joerg Mitter for Limex

Knapp verpasstes Treppchen

VermischtesWinterbergmerken

Winterberger Sportholzfäller Dirk Braun wird Vierter bei WM

Bei der Stihl Timbersports WM 2014  in Innsbruck setzte sich der Neuseeländer Jason Wynyard jetzt deutlich gegen seine Konkurrenz durch und erringt bereits zum sechsten Mal Gold. Der Deutsche Meister Dirk Braun aus Winterberg verpasst nach einem stetigen Auf und Ab das Treppchen knapp und wird Vierter beim internationalen Kräftemessen der Königsklasse im Sportholzfällen.

„Politischer Wille wird ignoriert“
Erhebliche Diskrepanz: Grün sind die Flächen der Suchraumkulisse der Gemeinde, die Flächen des „Sachlichen Teilplans Energie“ sind blau dargestellt.

„Politischer Wille wird ignoriert“

PolitikKirchhundemmerken

Kirchhundemer CDU übt Kritik an Plänen zur Windenenergie

Die Windkraft-Pläne der Landesregierung für die Gemeinde Kirchhundem sorgen weiter für Zündstoff.

Schon eine kleine Spende ermöglicht für hungernde Kinder dringend nötige Nahrung. Foto: Unicef

„Extraportion“ für Unicef

VermischtesArnsberg/Sundernmerken

Arbeitsgruppe Sauerland ruft zu Spendenaktion auf

„Darf es auch ein bisschen mehr sein?“ Diese Frage könnten Gäste demnächst hören, wenn sie in Arnsberg und Sundern in ein Restaurant gehen. Gastronomen rufen ihre Gäste auf, eine symbolische „Extraportion“ zu bestellen und sie für mangelernährte Kinder in Entwicklungsländern zu spenden.

IG wagt den nächsten Schritt

VermischtesSundernmerken

„Motorradlärm und Raserei“ stellt Antrag an Stadtrat

Die IG „Motorradlärm und Raserei“ hat sich mit einem Antrag an den Stadtrat gewandt. Nach zahlreichen Info-Veranstaltungen in den letzten Monaten geht die Interessengemeinschaft damit jetzt den nächsten Schritt: Durch die Umsetzung eines zweiseitigen Maßnahmenkatalogs (siehe unten) sollen die Ziele der IG umgesetzt werden.

Jürgen Bartholmé nahm die Urkunde für die familienfreundliche Stadt Meschede aus den Händen von Landrat Dr. Karl Schneider entgegen. Foto: Hochsauerlandkreis

Zertifikat für Meschede

VermischtesMeschedemerken

Stadt Meschede wurde als familienfreundliche Arbeitgeberin anerkannt

Teilzeit, Gleitzeit, Jobsharing: Die Stadt Meschede als Arbeitgeberin ermöglicht ihren Mitarbeitern auf vielfältige Art, Familie und Beruf zu vereinbaren. Das wurde jetzt auch offiziell honoriert: Die Stadt darf sich für die nächsten zwei Jahre „Familienfreundliches Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ nennen. Neben 32 anderen Unternehmen im Kreis schaffte die Stadt die Zertifizierung. Kämmerer Jürgen Bartholmé nahm die Urkunde aus der Hand von Landrat Dr. Karl Schneider im Berufsbildungszentrum (bbz) der Handwerkskammer in Arnsberg in Empfang.

Europaweit erinnern rund 43.500 Stolpersteine an das Schicksal jüdischer Mitbürger zur Zeit des Nationalsozialismus. Im Juni kommenden Jahres werden auch in Olsberg 52 Stolpersteine verlegt. Foto: Karin Reichelt/ stolpersteine.eu

Stolpersteine in Olsberg

VermischtesOlsbergmerken

Heimatbund sammelt Spenden für das Projekt

Mehr als sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens sind weltweit der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten zum Opfer gefallen. Auch in Olsberg lebten Menschen, die wegen ihres Glaubens vertrieben, deportiert und ermordet wurden oder versuchten, durch eine Flucht ins Ausland dem Tod zu entgehen. An ihr Schicksal sollen die Stolpersteine erinnern, die der Kölner Künstler Günter Demnig im Juni kommenden Jahres in Olsberg verlegen wird.

Dr. Peter Haidl, Anastasia Rudskikh, Heinz-Josef Harnacke, Maria Georgomanou, Chrysis Themistoklis, Ernst Grimberg, Claudia Grohmann und Davide Peris (v.l.).

Lernen auf höchstem Niveau

VermischtesSchmallenbergmerken

SUZ organisiert Deutsch-Sprachkurs für Ärzte

Immer samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr trafen sich in den vergangenen zwei Monaten sechs Ärzte und Ärztinnen mit Migrationshintergrund des Fachkrankenhauses Kloster Grafschaft, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Der pensionierte Lehrer, Ernst Grimberg, hatte bereits in den vergangenen 18 Monaten grundlegende Deutschkenntnisse an die Ärzte und Ärztinnen vermittelt.

Die Zukunftswerkstatt als kreative Gestaltungsmethode – das Josefsheim bringt am 29. November die Erfahrung aus früheren, auch europaweiten Projekten mit nach Sundern.

Wie gelingt Inklusion in Sundern?

VermischtesSundernmerken

Zukunftswerkstatt für Menschen mit und ohne Behinderung

Wie kann das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung gelingen, bei dem alle gleichermaßen an der Gesellschaft teilhaben? Um konkrete Antworten auf diese Frage geht es am Samstag, 29. November, in der Sportschule Hachen.

Verschiedene Nationen trainieren in Winterberg. Foto: Philipp Schleimer

Aus der Sonne in den Eiskanal

SportWinterbergmerken

Winterberger Bobbahn Gastgeber internationaler Sportler

International präsentiert sich die Winterberger Bobbahn: Verschiedene Nationen auf verschiedenen Leistungsebenen wagen sich zum Training in den Eiskanal. Bekannt sind dem Ohr des gemeinen Bürgers Namen wie die USA, Kanada, die Schweiz oder Italien. Doch nicht nur im Eissport etablierte Nationen trainieren in Winterberg, sondern auch unter anderem Spanien, Australien oder Neuseeland.

Stellen die neue Visitenkarte der Stadt Meschede im Internet vor (v.li.): Christina Henke und Stefanie Schröder vom Stadtmarketing sowie der Bürgermeister der Stadt Meschede Uli Hess. Foto: Stadt Meschede

Neue Visitenkarte der Stadt

VermischtesMeschedemerken

Mescheder Homepage wurde komplett neu gestaltet

Aus Vier mach‘ Eins: Die Internetpräsenz der Stadt Meschede bekommt gut zehn Jahre nach den ersten Versionen ein komplett neues Gesicht. Und nicht nur das: Neben der Stadtverwaltung sind auch das Stadtmarketing/Touristik, die Werbegemeinschaft Meschede aktiv und die IMW (Interessenvertretung Mescheder Wirtschaft) mit an Bord. An den Start gegangen ist die neue Seite am vergangenen Mittwoch unter www.meschede.de.

Erfolg für „Lesbar“

VermischtesArnsbergmerken

Viele Bücher durchlaufen Bahnhofsbibliothek in Arnsberg

Seit Ende Juni 2014 gibt es in der Bahnhofshalle im Stadtteil Arnsberg die Bahnhofsbibliothek „Lesbar“. Dort kann man kostenlos Bücher ausleihen und auch selbst welche einstellen. Das Projekt läuft bislang äußerst erfolgreich, wie die Stadt jetzt mitteilt.

„Blühende Gärten“ wie hier in Elleringhausen werden 2015 an einem Tag für Interessierte geöffnet.

„Blühende Gärten“

VermischtesOlsbergmerken

Heimatbund und Ortsheimatpfleger fördern Zusammenarbeit

Natur-, Nutz- und Blumengärten – es gibt die unterschiedlichsten Arten im Sauerland. Der Heimatbund Olsberg hat zusammen mit den Ortsheimatpflegern ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen. In Olsbergs Ortschaften werden sich im kommenden Sommer Gärten für Interessierte öffnen. Das Konzept „Blühende Gärten“ wurde jetzt auf der Jahreshauptversammlung des Heimatbundes vorgestellt.

Stefan Becker und Heribert Störmann präsentieren das neu gestaltete Wohngebiet „Hohe Fohr“. Foto: Marco Twente

Gelungene Kooperation

VermischtesSchmallenbergmerken

Aufwertung der Wohnanlage „Hohe Fohr“ abgeschlossen

Die Maßnahmen zur Optimierung der Wohnanlage „Hohe Fohr“ in Schmallenberg sind jetzt abgeschlossen worden. In Zusammenarbeit wurden von Siedlungs- und Baugenossenschaft Meschede (SBG) und Stadt Schmallenberg der öffentliche Bereich neustrukturiert und die Gebäude saniert. „Das ist richtig schön geworden“, freute sich Bauamtsleiter Heribert Störmann bei der Präsentation des Ergebnisses.

„Wickie“ zeigt‘s allen
Grips statt roher Muskelkraft: In „Mein Freund Wickie“ zeigt der Titelheld den „Großen“, wo es lang geht.

„Wickie“ zeigt‘s allen

KulturOlpemerken

Spritziges Kindertheater in der Olper Stadthalle

Wikinger sind groß, haben zottelige Haare und lange Bärte, sind in Felle gekleidet und haben einen Hörnerhelm auf dem Kopf. Gemeinhin sind sie als wilde Gesellen bekannt, sind rauf- und raublustig und dem Met nie abgeneigt.

Ernie Wirth im Alten Kloster
Ernie Wirth und Band nehmen ihre Zuhörer im Alten Kloster in Drolshagen mit auf eine Tour durch die Zeit der Film- und Radioschlager des vergangenen Jahrhunderts.

Ernie Wirth im Alten Kloster

KulturDrolshagenmerken

Band nimmt Zuhörer mit auf „musikalische Zeitreise“

Drolshagen. Es ist so weit: Am Freitag, 21. November, beginnt um 20 Uhr im Alten Kloster Drolshagen wieder eine „musikalische Zeitreise“ mit Ernie Wirth und Band.

SG holt vier Westfalentitel
Müde, aber glücklich nach dem Gewinn des Langstreckenmannschaftstitels (v.l.): Nils Schäfer, Sven und Tim-Arne Sidenstein mit einem zufriedenen Trainer Egon Bröcher.

SG holt vier Westfalentitel

SportWenden/Hertenmerken

Wendener überzeugen durch geschlossene Mannschaft

Wenden/Herten. Erwartungsgemäß stark präsentierte sich die SG Wenden bei den Westfalenmeisterschaften im Crosslauf in Herten und gewann vier Titel.

Für ein besseres Leben
Christa und Karl-Josef Simon (Bildmitte hinten) mit einem großen Teil ihrer indischen Patenkinder.

Für ein besseres Leben

VermischtesLennestadtmerken

Indienhilfe Simon sucht Paten für Kinder in Tamil Nadu

Die Indienhilfe Christa und Karl-Josef Simon sucht noch dringend Paten, die mit einer Patenschaft einem Dalit-Kind in Tamil Nadu/Indien eine Zukunft geben.

Stolze Regenten: Prinz Bernd III. aus dem Hause Blank und Prinzessin Anne I. aus dem Hause Thiel. Foto: A. Sonntag

„Karnevalistin von Kleinauf“

VermischtesMeschedemerken

Prinzessin Anne I. und Prinz Bernd III. regieren den MKK

Das am besten gehütete Geheimnis der Kreis- und Hochschulstadt Meschede wurde am Samstag bei der obligatorischen Prinzenproklamation des MKK (Mescheder Kolping Karneval) gelüftet. Neuer Karnevalsprinz in der Session 2014/15 ist Prinz Bernd der Dritte aus dem Hause Blank.

Schule mit Courage

VermischtesArnsbergmerken

Berufskolleg am Eichholz stellt sich gegen Rassismus

Das Berufskolleg am Eichholz darf als erstes Berufskolleg im HSK den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ führen. In einem kleinen Festakt wurde diese Ehrung jetzt offiziell.

Die Frauen der kfd sind seit Wochen fleißig: Sie bieten beim Wintermärchen-Markt allerlei Selbstgemachtes an – vom Likör bis zu weihnachtlichen Deko-Artikeln.

Wintermärchen in Christkönig-Gemeinde

VermischtesSundernmerken

Am 22. November wird es um die Kirche heimelig

Rund um die Christkönigkirche wird es am Samstag, 22. November, wieder vorweihnachtlich gemütlich sein: Dann laden die Vereine der Christkönig-Gemeinde zum fünften Wintermärchen ein.

Bürgermeister Werner Eickler (links) und Ortsvorsteher Frank Fladung begrüßten die russische Austauschschülerin Irina Lavreshina, rechts Katja Wüllner.

Die Welt in Winterberg

VermischtesWinterbergmerken

Russische Austauschschülerin ist zu Gast in Altenfeld

16 Jahre ist sie jung – Irina Lavreshina aus Russland, die es für ein Jahr im Rahmen eines weltweiten Jugendaustauschprogrammes nach Altenfeld zur Familie Wüllner geführt hat.

Der Westfälische Turnerbund (WTB) holte drei von vier Mannschaftssiegen bei den Frauen. Das Foto zeigt die Gewinnerinnen der Kategorie „L5 Talent weiblich“.

Nervenkitzel beim Rhönrad

SportBrilonmerken

Deutschland-Cup in Brilon – WTB holt Mannschaftssieg

Es drehte sich was in der Kreissporthalle in Brilon. Der Deutschland-Cup im Rhönradturnen fand am vergangenen Wochenende statt, zudem am Samstagabend die Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften. Die Verantwortlichen des Deutschen und Westfälischen Turnerbundes (DTB und WTB) und der Ausrichter, Ski-Club Brilon/Rhönrad zeigten sich bei vollem Haus an allen Tagen hoch zufrieden.

Die drei Chöre Just for Fun, Sound Projekt Fleckenberg und MGV Bad Fredeburg boten ihren Zuhörern in Bad Fredeburg ein vielseitiges Programm. Fotos: Florian Birlenbach

Konzert für Jung und Alt

VermischtesSchmallenbergmerken

Drei Chöre begeistern Zuhörer in Bad Fredeburg

Ein altes Sprichwort lautet: Kirche und Musik gehören zusammen. Das Konzert der drei Chöre Just for Fun, Sound Projekt Fleckenberg und MGV Bad Fredeburg am vergangenen Sonntag stellte dies eindrucksvoll unter Beweis.

Foto: Feuerwehr Marsberg

Unfall auf der A44

VermischtesMarsbergmerken

Pkw überschlägt sich - Drei Schwerverletzte

Die Löschgruppen Westheim und Meerhof sowie der Löschzug Warburg-Scherfede (HX) wurden am vergangenen Sonntagmorgen auf die Autobahn 44 alarmiert. Hier war es in Fahrtrichtung Dortmund, in Höhe der Abfahrt Lichtenau, zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Pkw gekommen.

Die Sieger des Silbacher Showtanzturniers.

Magnet für Tanzfreunde

VermischtesWinterbergmerken

Zahlreiche Fans beim 18. Showtanzturnier in Silbach

Bereits zum 18. Mal war der Spiel- und Sportverein „Blau-Weiß“ Ausrichter des Silbacher Showtanzturnieres. Auch in diesem Jahr ein Magnet für die Freunde des Showtanzes, was die teilnehmenden Gruppen aus der Region beweisen. Die Männer des JuKa ‘56 aus Belecke beispielsweise waren mittels Planwagen in die Bergfreiheit gereist und brachten beste Laune mit.

Autoreifen zerstochen
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den zerstochenen Reifen machen können.

Autoreifen zerstochen

VermischtesFinnentropmerken

Finnentrop: Unbekannte beschädigen acht Pkw

Am Sonntag und eventuell in der Nacht zum heutigen Montag sind in Finnentrop die Reifen an mehreren Autos zerstochen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen beschädigten der oder die Täter die Reifen an insgesamt acht Pkw.

Foto: SportSBw, Hubert Kemper

Musik für den guten Zweck

KulturArnsbergmerken

Luftwaffenmusikkorps III spielt für Internationalen Arbeitskreis

Das Luftwaffenmusikkorps III Münster spielt in diesem Jahr das in Arnsberg traditionell jährlich stattfindende Wohltätigkeitskonzert für den Internationalen Arbeitskreis Arnsberg. Die Veranstaltung findet im Sauerlandtheater am Dienstag, 18. November, 20 Uhr statt. Seit über 30 Jahren freuen sich ortsansässige gemeinnützige Vereine über die Erlöse, die eine willkommene und wertvolle Unterstützung und Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit darstellen.

Eine echte Wohlfühlatmosphäre herrschte bei der von D&A Veranstaltungen und dem Kurier ausgerichteten Ü30-Partynacht in der Mescheder St. Georgs-Halle. Foto: C. Metten

Treffpunkt der Generationen

VermischtesMeschede/Hochsauerlandmerken

Große Ü30-Partynacht lockt Jung und Alt nach Meschede

Die Party des Jahres feierten am Samstagabend wieder zahlreiche Gäste in der gut besuchten Mescheder Schützenhalle der St. Georgs-Schützenbruderschaft. Inzwischen zum achten Mal hatte D&A Veranstaltungen in Kooperation mit dem SauerlandKurier zur legendären Ü30-Partynacht eingeladen.

Sebastian Stengritt, als „Basti der Unbezwingbare“ regiert in der Karnevalshochburg Cobbenrode. Foto: Erika Biskoping

Weltmeister im Karneval

VermischtesEslohemerken

Sebastian Stengritt regiert Narren in Cobbenrode

Sebastian Stengritt, als „Basti der Unbezwingbare“ regiert in der Karnevalshochburg der Gemeinde Eslohe die Narrenschar. In der Kneipenzone der Schützenhalle in Cobbenorde ging es unter dem Motto „Narren aus dem Esseltal-Weltmeister im Karneval“ hoch her.

„Helau-Affen-Feil“ heißt es diesmal bei der Karnevalssitzung 2015 zusammen mit den St. Hubertus Schützen.

Karnevalistisches Duell

VermischtesBrilonmerken

„Maul-Affen-Feil“ fordert St. Hubertus Schützen heraus

Ursprünglich sollte es eine einmalige Aktion der Theatergruppe „Maul-Affen-Feil“ sein: Nachdem es bereits 2013 in der Kernstadt keine große Karnevalssitzung gab, tauschte man „Maul“ gegen „Helau“ und führte im Januar 2014 vier Karnevalssitzungen unter dem Motto „Helau-Affen-Feil“ auf. Diese vier Sitzungen sollten aber eine Ausnahme sein, denn das Hauptaugenmerk bei den Maul-Affen liegt nun mal beim Theaterspielen.

Das neue Kinderprinzenpaar: Rabea Geuecke und Simon Moore.

"Flotte Kugel" eröffnet die Session

VermischtesSundernmerken

Neues Kinderprinzenpaar und Motto vorgestellt

In Sundern wurde am Samstagabend die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Im kleinen Rahmen stellte der gerade erst komplett neu aufgestellte Vorstand der Flotten Kugel im M1 das neue Kinderprinzenpaar und das Motto für die närrischen Tage der Karnevalssession 2014/2015 vor.

Duelle der besten Torjäger

Duelle der besten Torjäger

SportKreis Olpemerken

Topspiele heute am Kreuzberg und an der Schützenstraße

Kreis Olpe. Vor Wochen im Kreispokal war es ein „enges“ Spiel, heute kreuzen sich am Olper Kreuzberg erneut die Wege von SpVg Olpe und FC Lennestadt. Ein weiteres Topspiel findet an der Heldener Schützenstraße statt.

Dürfen Politiker im Bundestag weinen?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Sterbehilfe-Thematik löst emotionale Debatte aus

„Emotional – philosophisch – konstruktiv“ – so beschreiben viele neutrale Beobachter die Debatte, die sich in dieser Woche zum Thema „Sterbehilfe“ im Bundestag abspielte. Ungewohnt aufgewühlt präsentierten sich viele Redner und ließen tiefe Einblicke in ihr Seelenleben zu. Aber gehören solche Gefühlsausbrüche überhaupt auf die politische Bühne?

Werner Hücking, Berthold Schleime, Ludger Siebert und Stefan Hundt räumen die Sperrbarke von der Straße und geben sie für den Verkehr frei. Foto: Inge Schleining

„Alles hat seinen Fluss“

Vermischtesmerken

L715 zwischen Altenhundem und Bilstein ist frei

Freie Fahrt heißt es seit vergangenem Donnerstag zwischen Altenhundem und Bilstein. Die Bauarbeiten an der L715 konnten vorzeitig abgeschlossen werden. Ludger Siebert von Straßen.NRW und Bürgermeister Stefan Hundt gaben den Straßenabschnitt für den Verkehr frei.

Der BI-Vorsitzende Christof Gerhard erläuterte Ausgangslage und Ziele der Initiative. Foto: harpo

Gemeinsam gegen den „Irrsinn“

PolitikRehringhausenmerken

Windenergie: Bürgerinitiative „Rehringhauser Berge“ stellt ihre Ziele vor

Das Thema weitere Windenergieanlagen in Ortsnähe entzweit das Bundesgolddorf Rehringhausen. Dies wurde noch einmal am Freitagabend klar, als die neue Bürgerinitiative „Rehringhauser Berge“ ihre Ziele im vollbesetzten Saal des Gasthofs Nies vorstellte.

Sterbehilfe in Deutschland erlauben?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Karl Lauterbach und Franz Müntefering erklären ihre gegensätzlichen Positionen 

Es ist ein Thema, das uns alle angeht. Eine moralische Frage, die Gemüter erhitzt und die Meinungen spaltet. Selbst im Bundestag wurde Ende der Woche emotional und über alle Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg kontrovers diskutiert und ausgiebig debattiert – fast fünf Stunden lang. Es geht sprichwörtlich um Leben und Tod. Die zentrale Frage lautet: Soll Sterbehilfe in Deutschland erlaubt sein?

Ein dreifaches Grelau
Das neue Dreigestirn (v.l.): Jungfrau Stefanie II. (Höninger), Prinz Markus II. (Hesse) 2. und Bauer Stefan I. (Beckmann). Foto: Artur Seidenstücker

Ein dreifaches Grelau

VermischtesGrevenbrückmerken

Markus II. regiert das Grevenbrücker Narrenvolk

Mit Plakaten und "Schlachtrufen" demonstrierten die Schüler des Gymnasiums Petrinum für die Rechte der Kinder.

Marsch für Kinderrechte

VermischtesBrilonmerken

Schüler des Gymnasiums Petrinum gehen auf die Straße

Mit Schildern, Plakaten und Parolen wie "Kein Kind sollte Waffengewalt ausgesetzt sein" oder "Jedes Kind hat Recht auf sauberes Trinkwasser und Nahrung" zogen etwa 90 Schüler der achten und zehnten Klasse des Gymnasium Petrinum in Brilon vom Schulhof zum Marktplatz. Gemeinsam mit Unicef möchten sie auf den Aktionstag "Kinderrechte" am kommenden Mittwoch, 19. November, um 13 Uhr, in der Aula des Gymnasiums aufmerksam machen.

Sunderner zu Gast in Sundern

VermischtesSundernmerken

Pfiffige Idee: Übernachten in der eigenen Stadt

Nur wer etwas selbst ausprobiert oder getestet hat, kann  ein Urteil fällen und im besten Fall eine Empfehlung aussprechen. Vor diesem Hintergrund ist jetzt eine pfiffige Idee beim Gastgeberstammtisch des Stadtmarketings entstanden: „Zu Gast in der eigenen Stadt.“ Dazu wird für den 6. Dezember ein Aktionstag organisiert.

Fördermittel bewilligt

VermischtesArnsbergmerken

Bund fördert Restaurierungsmaßnahmen an der Rodentelgenkapelle

Der Förderverein der Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen darf sich über finanzielle Unterstützung des Bundes für dringend notwendige Restaurierungsarbeiten an der Kapelle freuen. Wie der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in der vergangenen Woche der Förderung der Maßnahmen im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms V zugestimmt.

Paul Stipp, seine Frau und Michael Kronauge vor einem Bild des Künstlers im Büro des Bürgermeisters. Foto: Helmut Japes

Kunst im Rathaus

VermischtesHallenbergmerken

Paul Stipp stellt seine Werke in Hallenberg aus

Paul Stipp aus Siedlinghausen stellt für die Dauer von einem Jahr einen Teil seiner Schriftbilder im alten/neuen Hallenberger Rathaus aus. „Wenn man kein Geld hat dann muss man kreativ sein“, sagte Bürgermeister Michael Kronauge in seiner Begrüßungsrede bei der Eröffnung der Ausstellung von Paul Stipp.

Markus Romberg stellt Windparkanlage vor. Foto: Andre Geißler

Kühler Kopf bei "heißem Eisen"

PolitikBestwigmerken

Gemeinde Bestwig präsentiert Planungsstand in Sachen Windkraft

Thema Windkraft in Bestwig - dieses „heiße Eisen“ wurde am Donnerstag bei einem Infoabend im Bürger- und Rathaus erörtert. Zum Einen stellte die Gemeinde Bestwig den Bürgern die Dringlichkeit zum Ausbau der erneuerbaren Energien dar, zum Anderen wurde ein konkreter Plan einer Windkraftanlage im Bereich „Kahler Kopf“ zwischen Velmede und Halbeswig präsentiert.

Marcus Arens, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Schmallenberg, Bürgermeister Bernhard Halbe und Peter Vogt, Vorsitzender der Kulturellen Vereinigung und Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Schmallenberg (v.l.) freuen sich auf das Neujahrskonzert 2015.

Musikalischer Start

VermischtesSchmallenbergmerken

Schmallenberger Neujahrskonzert am 10. Januar 2015

Musikalisch wird es wieder am Samstag, 10. Januar 2015, um 19 Uhr. Die Stadt Schmallenberg, die Stadtsparkasse Schmallenberg und die Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V. laden schon jetzt zu dem gemeinsam ausgerichteten Neujahrskonzert ein, das traditionell in der heimischen Stadthalle auf seine Gäste wartet.

Ensemblesprecher Jörg Leiß im Gespräch mit interessierten Kindern für das Gespenst.

Darsteller gesucht

KulturBalve/Sundernmerken

Balver Höhle in Vorbereitungen für Märchenwochen

Im Wandel befindet sich derzeit der Festspielverein. Nicht nur die Änderung der Winteraufführungen von Erwachsenenstücken hin zum Familienweihnachtsmusical „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel” und die Gründung des Festspielchors sind neu. Im kommenden Frühjahr präsentieren die Festspiele im Rahmen der Märchenwochen in der Balver Höhle gleich zwei Musicals. Dafür werden noch Darsteller gesucht.

Die Gewinner des ersten Mescheder Fotomarathons freuen sich darüber, dass ihre Siegerbilder nunmehr für vier Wochen in der Volksbank zu sehen sind. Foto: Andre Sonntag

Meschedes schönste Seiten

VermischtesMeschede/Hochsauerlandmerken

Bilderausstellung zum ersten Fotomarathon eröffnet

40 Teilnehmer und über 410 eingereichte Bilder sind das Ergebnis des ersten Mescheder Fotomarathons, der am Tag des Bürgerfestes veranstaltet wurde. Die Preisverleihung fand am Sonntag im Foyer der Volksbank Sauerland e.G. in Meschede statt, die als Sponsor fungierte.

Von den Farbspritzern auf der Fassade der neuen Moschee ist nichts mehr zu sehen. Wegen des Verdachts einer politisch motivierten Tat ermittelt nun der Staatsschutz.

Farbattacke auf Moschee

VermischtesBrilonmerken

Staatsschutz ermittelt in alle Richtungen

Die Polizei und das Landeskriminalamt wurden am vergangenen Dienstag gegen 16 Uhr zu einem Großeinsatz an die neuen Moschee in Brilon gerufen. Auf der frisch verputzen Wand und auf dem Schotter vor dem neuen Gebäude war Farbe versprüht worden. Vor der Moschee fanden die Einsatzkräfte einen offenbar selbst zusammengebauten Behälter, der die Farbe vermutlich großflächig auf die Wand verteilen sollte.

Das Team Friedrich mit den Anschiebern des BSC Winterberg.

BSC-Athleten schon gut in der Spur

SportWinterbergmerken

Erste Trainingsfahrten auf der Bobbahn in Winterberg

Die Temperaturen sind noch frühlingshaft. Dennoch sind die Bobathleten des BSC Winterberg schon wieder in der Spur. Seit einigen Tagen absolvieren sie die ersten Trainingsfahrten auf der Bobbahn in Winterberg. Auch die erste Selektion des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland fand an der Kappe statt. Und die Ergebnisse können sich aus Sicht des BSC sehen lassen.

Ein Künstlergespräch findet am 23. November in Schmallenberg statt.

Quellen der Inspiration

VermischtesSchmallenbergmerken

Künstlergespräch im kunsthaus alte mühle Schmallenberg

Ein Künstlergespräch, das am Sonntag, 23. November, um 17 Uhr im Kunsthaus Alte Mühle stattfindet, ermöglicht den Austausch, die Diskussion und die Interpretation mit der Kunst über die Kunst. Kunst findet meist in Städten statt, Kultur und Urbanität gehören zusammen.

Fahrradfreundlichkeit bewerten

VermischtesArnsbergmerken

Jetzt abstimmen für die Stadt Arnsberg

Radfahrer können deutschlandweit bis zum 30. November die Fahrradfreundlichkeit ihrer Heimatstädte bewerten. Auch die Stadt Arnsberg, seit Sommer 2013 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in NRW (AGFS), stellt sich der Befragung.

Die neue, repowerte Windkraftanlage dreht sich bereits in Scharfenberg, obwohl eine der beiden alten Anlagen noch nicht vollständig demontiert ist. Foto: Manfred Eigner

Windkraftanlage in Betrieb

VermischtesScharfenbergmerken

Mast der alten Anlage bleibt bis Ende des Jahres stehen

Irritation in Scharfenberg: Die neue, etwa 186 Meter hohe Windenergieanlage (WEA) dreht bereits seit ein paar Wochen ihre Rotorenblätter. Sie ersetzt im Zuge des Repowerings die beiden kleineren Anlagen aus dem Jahr 1995 (SauerlandKurier berichtete). Während eine der beiden Altanlagen am Sonderkopf bereits abgebaut ist, steht von der zweiten immer noch ein Teil des Mastes. Doch im Genehmigungsbescheid des Hochsauerlandkreises war die komplette Demontage als Bedingung festgeschrieben, damit die neue Windenergieanlage überhaupt in Betrieb gehen kann. „Das stimmt so nicht“, sagt Gregor Mertens von der Betreibergesellschaft Sonderkopf GbR. 

Alle Interessierten sind zu dem Bürgerinfo-Abend zum Thema Windkraft eingeladen.

Infoabend zum Thema Windkraft

VermischtesBestwigmerken

Potenzielle Flächen werden in Bestwig vorgestellt

Die Nutzung der Windenergie steht im Mittelpunkt eines Bürgerinfo-Abends, zu dem die Gemeinde Bestwig einlädt. Er findet am Donnerstag, 13. November, um 18.30 Uhr im Großen Bürgersaal des Bürger- und Rathauses statt.

Bezirksregierung baut Task Force aus

PolitikArnsberg/Südwestfalenmerken

Start der mobilen Kontrollteams für Flüchtlingsheime

Die ersten mobilen Kontrollteams für die Flüchtlingseinrichtungen in NRW starten in dieser Woche mit ihrer Arbeit. Zwei Teams mit jeweils zwei Prüfern nehmen die Betreuungsqualität in den Unterbringungen des Landes ständig unter die Lupe. Das teilt die Bezirksregierung Arnsberg jetzt mit.

Die Proben für "Love and Peace im Landratsamt" laufen auf Hochtouren.

"Love and Peace im Landratsamt“

VermischtesSundernmerken

Kolpingsfamilie Allendorf lädt zu Theaterabend

War es zuerst der Männergesangverein, der den Theaterabend in Allendorf veranstaltete, übernahm ihn der Kolpingverein vor über 40 Jahren. Seitdem findet er unter dessen Regie lückenlos jedes Jahr statt. Jetzt stecken die Schauspieler in der heißen Phase, mehrmals in der Woche stehen Proben auf dem Plan, schließlich steht die Aufführung am 15. November kurz bevor.

Bürgermeister Bernhard Halbe (Mitte) übergab die Insignien an Prinz „Tünnes“ I. (l.)

Superheld der Narren

VermischtesSchmallenbergmerken

Prinz „Tünnes“ I. regiert die Arper Karnevalsgesellschaft

Unter dem Motto „Komm schon Superheld, rette die Arper Narrenwelt“ eröffnete die Arper Karnevalsgesellschaft (AKG) die Karnevalssession im Stadtgebiet Schmallenberg. Und als Superheld des Abends entpuppte sich Antonius Schneider als Prinz „Tünnes“ I., genannt, der „postalische“.

Zum fünften Mal in Folge finden die Deutschen Meisterschaften im Tischfußball in Medebach statt.

Elite“kicker“ unter sich

VermischtesMedebachmerken

Medebach richtet Meisterschaften im Tischfußball aus

Wenn sich am kommenden Wochenende in Medebach Deutschlands Elitekicker duellieren, dann steht ausnahmsweise mal nicht das runde Leder im Mittelpunkt sondern ein kleiner, weißer 26 Gramm schwerer Kunststoffball. Auch der Begriff Elite“kicker“ ist hier wortwörtlich zu verstehen, richtet der Center Parcs Hochsauerland am 15. und 16. November doch zum fünften Mal in Folge die Deutschen Meisterschaften im Tischfußball aus.

Auf Spuren der WM-Helden
Lichtringhauser (in Blau-Weiß) und Berner Fußballer mit Schiedsrichter Koller.

Auf Spuren der WM-Helden

VermischtesLichtringhausen/Bernmerken

Lichtringhauser Altligisten spielen am Ort des „Wunders von Bern“

Lichtringhausen/Bern. 60 Jahre nach dem ersten WM-Titel für Deutschland im Berner Wankdorfstadion spielte erneut eine deutsche Mannschaft an gleicher Stelle.

Messe zeigt Lebensgestaltung auf
37 Aussteller nahmen an der ersten Olpe Fachmesse „50plus“ in der Stadthalle teil.

Messe zeigt Lebensgestaltung auf

KulturOlpemerken

Olpe: erste „50plus“ eine „großartige Veranstaltung“

Olpe. Olpe präsentierte sich anlässlich der ersten Olper Fachmesse „50plus“ in der Stadthalle mit einer bunten Vielfalt an Ausstellern für Angebote rund um diese Zielgruppe.

„Wilde Schwäne“ in der Bücherei
„Elisas Flug“, ein zauberhafter Scherenschnitt aus „Die wilden Schwäne“. Aufgeführt wird Andersens Märchen zweimal am 21. November in der Olper Rathausbücherei.

„Wilde Schwäne“ in der Bücherei

KulturOlpemerken

„Theater der Dämmerung“ zeigt zauberhaftes Scherenschnitttheater

Olpe. Eine besondere Form der Darstellung ist das Scherenschnitttheater, das durch Licht- und Schattenspiel und die zarten, beweglichen Figuren wirkt und den Zuschauer in den Bann schlägt.

„Germanische Erotik“
Liest in der dreimann-Buchhandlung in Olpe: Moritz Netenjakob. Foto: ZWEI R Agentur für Kabarett und Comedy

„Germanische Erotik“

KulturOlpemerken

Moritz Netenjakob liest aus neuem Buch

Olpe. Ein echtes „Schmankerl“ gibt es am Mittwoch, 19. November, in der dreimann-Buchhandlung in Olpe. Moritz Netenjakob liest dort aus seinem jüngsten Buch.

„Ein echtes Urgestein“ auf dem Martinsmarkt in Eversberg: der Briloner Korbflechter Alfons Bange. Foto: A. Sonntag

„Immer wieder neue Akzente setzen“

VermischtesEversbergmerken

Martinsmarkt in Eversberg erlebt Besucheransturm

Kunsthandwerk, Kulinarisches und Kunst: Auf einen Nenner gebracht, überzeugte der Martinsmarkt in Eversberg am vergangenem Wochenende auch im neunten Jahr Tausende Besucher im malerischen Ortskern von Eversberg.

Bedankten sich bei Norbert Senge (2.v.re.) für mehr als vier Jahrzehnte engagierten Winterdiensteinsatz (v.li.): Bernd Pape, Bürgermeister Wolfgang Fischer und Thomas Rösen.

Winterdienst in Olsberg

VermischtesOlsbergmerken

Stadt stellt sich in den Ortsteilen neu auf

Im vier Jahrzehnten Winterdienst hat sich vieles geändert – eins nicht: „Straßen und Wege sollen verkehrssicher sein. Das ist eine wichtige Dienstleistung für die Bürger“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer. In Brunskappel hat Norbert Senge 44 Jahre lang diese Dienstleistung im Auftrag der Stadt Olsberg erbracht. Nun gibt er aus gesundheitlichen Gründen diese Aufgabe zurück. Und es tut sich sonst noch einiges beim Winterdienst im Stadtgebiet.

Freuen sich auf das Social-Award-Finale: Die Vertreter der Volksbanken im HSK und der Spar- und Darlehnskasse.

Social Award 2014

VermischtesWinterberg/Hochsauerlandmerken

Finale in Winterberg – Patrick Sensburg ist Schirmherr

Die Nominierungsphase ist beendet: Aus den zahlreichen Vorschlägen von Lehrern, Ausbildern und Trainern haben die Volksbanken im HSK und die Spar- und Darlehnskasse eine Vorauswahl unter allen eingereichten Bewerbungen getroffen. Im Finale um den Titel „Social Award 2014“, den die Volksbanken ausrichten, verbunden mit Preisgeldern von über 2000 Euro stehen Schüler-Arbeitsgemeinschaften, Gruppen und Einzelpersonen aus dem gesamten Hochsauerlandkreis.

Die Darsteller des Theatervereins „bühnenreif?!“ Westfeld begeisterten mit ihrer Komödie die zahlreichen Zuschauer in der Schützenhalle. Fotos: Florian Birlenbach

Von wegen saure Zeiten

VermischtesSchmallenbergmerken

Theaterverein Westfeld begeistert Publikum mit Komödie

Durch und durch gute Unterhaltung lieferte am vergangenen Wochenende die drei Akte umfassende Komödie „Saure Zeiten – Sturm im Gurkenglas“ des Autors Andreas Wening, die vom Theaterverein „bühnenreif?!“ aufgeführt wurde.

Zeitplan abgesegnet

PolitikSundernmerken

Ältestenrat: Wesentliche Entscheidungen stehen an

Vor wenigen Tagen hat der Ältestenrat der Stadt Sundern getagt. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die zeitliche Abwicklung aller in der kommenden Zeit anstehenden wesentlichen Entscheidungen Sunderns.

Die Session ist eröffnet

VermischtesNeheimmerken

Neheimer Bacchus den Fluten der Ruhr entstiegen

Auf die Minute um 11.11 Uhr ist der Bacchus am 11.11. aus den Fluten der Ruhr gestiegen und hat die fünfte Jahreszeit in Neheim eingeläutet. Der Bacchus (Achim Benke) präsentierte sich den Narren am Fresekenhof in einem neuen Gewand – und gleich zu Beginn der Session, in diesem Jahr unter dem Motto: "Masken und Magie, Karneval verzaubert sie", nahm er traditionell das politische Geschehen in der Stadt kritisch auf die Schippe.

Die 21 ausgezeichneten Mescheder Betriebe freuen sich über die Auszeichnung zum „Star des Handels 2014“. Fotos: Andre Sonntag

Sonniges Einkaufserlebnis

VermischtesMeschedemerken

NovemberSonntag lockt Besucher nach Meschede – Star des Handels verliehen

Mit strahlendem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und offenen Geschäften in der Mescheder Innenstadt und dem Gewerbegebiet Enste präsentierte sich am Sonntag die Kreis- und Hochschulstadt Meschede.

Die Vertreter des Lions Clubs Schmallenberg stellten den Kalender vor. Foto: Oliver Jungermann

200 attraktive Preise

VermischtesSchmallenbergmerken

Schmallenberger Lions Club präsentiert Adventskalender

Anlässlich des Clubabends des Lions Clubs Schmallenberg wurden die beliebten Adventskalender des Clubs vorgestellt. Zu gewinnen gibt es in diesem Jahr Preise im Gesamtwert von insgesamt 18.000 Euro, die dank großzügiger Geld- und Sachspenden des heimischen Handels, der Gastronomie und der Kreditinstitute zusammengetragen wurden.

Die Beschneiungsanlage im Skigebiet Ruhrquelle in Winterberg produziert den ersten Schnee. Zur Einweihung gibt es eine Schnee-Party am Samstag, 15. November.

Probelauf für den Winter

VermischtesWinterbergmerken

Der erste Schnee im Skigebiet Ruhrquelle liegt

Zur Einweihung der neuen, temperaturunabhängigen Beschneiungsanlage steigt im Skigebiet Ruhrquelle eine Schnee-Party am Samstag, 15. November. Die Betreiber legen eine Testpiste an, Snow-Shows und Livebands unterhalten die Gäste. Seit Ende Oktober läuft die neue Scherbeneisanlage der Firma TechnoAlpin testweise. Die deutschen Top-Raceboarder und Weltcup-Teilnehmer Anke Kartens und Patrick Bussler sowie Cheftrainer Andreas Scheid haben die Anlage und den ersten damit produzierten Schnee bei einem Kurzbesuch in Winterberg besichtigt und waren beeindruckt von dessen guter Qualität.

Das Schicksal von Briloner NS-Opfern wurde von Schülern der Heinrich-Lübke-Schule bei der Gedenkfeier in Erinnerung gerufen. Foto: Manfred Eigner

„Aus der Geschichte lernen“

VermischtesBrilonmerken

Schicksal von Briloner NS-Opfern in Erinnerung gerufen

Millionen von Toten hat die Zeit des dritten Reiches zu verantworten. Durch Kriegseinwirkung und besonders durch verbrecherisches Wirken, das unsägliches Leid hervorgerufen hat. Hinter den Opfern verbergen sich auch Briloner Einzelschicksale, denen an der Gedenkveranstaltung am Platz der alten Synagoge am vergangenen Sonntag besonders gedacht wurde.

Zwei Personen schwer verletzt

VermischtesArnsberg-Breitenbruchmerken

Unfall auf der B229 bei Breitenbruch

Zwei schwer Verletzten und hohen Sachschaden hatte am Sonntag ein Verkehrsunfall in der Nähe von Breitenbruch zur Folge. Nach Angaben von Zeugen fuhren gegen 12.45 Uhr zwei Pkw auf der Bundesstraße 229 hintereinander her.

Lebendige Freundschaft

VermischtesSundernmerken

Ratsdelegation aus Schirgiswalde zu Gast in Sundern

Die dritte Generation ist angekommen bei der Partnerschaft der beiden Städte Sundern und Schirgiswalde. Die offizielle Ratsdelegation aus Sachsen führte Bürgermeister Sven Gabriel an, in Sundern empfing Bürgermeister Detlef Lins die Gäste.

Neu- und wiedergewählte sowie ausgeschiedene Vorstandsmitglieder mit Schützenkönig Stephan Pape, Oberst Raimund Sonntag, Präses Dietmar Röttger und Pfarrer Reinhard Weiß bei der Generalversammlung.

Bruderschaft öffnet sich

VermischtesArnsberg-Müschedemerken

Müscheder Schützen ändern Satzung

Die Müscheder St. Hubertusschützen haben am Wochenende im Rahmen ihrer Generalversammlung ihre Satzung geändert. 107 der anwesenden Schützen stimmten bei zwei Enthaltungen und einer Gegenstimme dafür, dass künftig auch Personen Mitglied der Schützenbruderschaft sein können, die keiner christlichen Konfession angehörig sind. Das christliche Fundament der Müscheder Schützen bleibe aber weiterhin fest in der Satzung verankert.

Mit Mathe zum Chef
Alexander Hoffmann referiert am Donnerstag beim Franziskus-Forum.

Mit Mathe zum Chef

KulturOlpemerken

Alexander Hoffmann stellt seine Firmenidee vor

Olpe. Was haben Wahrscheinlichkeitsrechnung, Strompreise, demografische Entwicklung und der Wunsch eine eigene Firma zu gründen gemeinsam? Auf den ersten Blick scheinbar nicht viel.

Straßensperrungen für Biker?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Kreise und Kommunen wollen stärker gegen Raser vorgehen

Der Hochsauerlandkreis, die Städte Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und Meschede sowie die Polizei im HSK haben eine Ordnungspartnerschaft gegründet um Belästigungen der Anwohner durch überlaute Abgasanlagen von Motorrädern entgegen zu wirken. Zusätzlich sollen aggressiven Fahrweisen und Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer reduziert werden. Bei Geschwindigkeitskontrollen fallen dort permanent Verstöße auf, die teilweise bis zu 80 Stundenkilometer über dem Erlaubten liegen. Auch im Kreis Olpe werden Stimmen laut, die fordern, härter gegen rasende Motorradfahrer vorzugehen: Nachdem 40 Motorradfahrer und zwei Pkw die L 687 zwischen Rönkhausen und Sundern-Hagen als Rennstrecke missbraucht hatten, hat die CDU-Fraktion Rat der Gemeinde Finnentrop eine Vollsperrung der Strecke für Motorradfahrer „mindestens an den Wochenenden von April bis Oktober eines Jahres“ beantragt. Wir haben zwei Experten gefragt, ob solche Streckensperrungen sinnvoll sind – oder eben nicht. Machen Sie sich selbst ein Bild!

Senioren-TÜV für ältere Autofahrer?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Regelmäßige Fahrtauglichkeitstests werden kontrovers diskutiert

In Hamburg rammte in dieser Woche eine 78-jährige Rentnerin sieben Autos und landete mit ihrem eigenen Pkw auf dem Dach – beim Ausparken. In Attendorn ist kürzlich eine 76-Jährige rückwärts in eine Schaufensterscheibe gefahren, weil sie aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung den Fuß nicht mehr vom Gas bekam. Dabei überfuhr sie zuvor einen Sperrpfosten, beschädigte eine Mauer und eine weitere Hauswand. Diese Begebenheiten sind wieder Wasser auf die Mühlen derer, die schon seit Jahren Fahrtauglichkeitstests für Senioren fordern. Wir haben zwei Experten gefragt, warum solche „Senioren-TÜVs“ tatsächlich notwendig sind – oder warum eben nicht. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Olympia gut für Image?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Putin setzt durch Sotschi auf verbesserten Ruf

Die 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi gehen dem Ende zu. Neben den sportlichen Leistungen schauten die Zuschauer vor allem auf den Austragungsort der Spiele. Im Vorfeld hatte es massive Kritik aus dem Westen an Russlands Präsidenten Wladimir Putin gegeben. Dieser wollte Olympia nutzen, um das Image von Russland zu verbessern. Ist ihm das geglückt?

Exklusiv in der Printausgabe

Ab 23.11. im Briefkasten

Forschungslücke gefüllt

Ein neues Buch gibt Auskunft über die Ortsnamen im Kreis Olpe. Dr. Michael Flöer und Dr. Kirstin Casemir präsentierten im Kreishaus Olpe ihre Forschungsergebnisse.
- Ausgabe für den Kreis Olpe

„Der Sport im HSK lebt“

Unter dem Titel „Sport und Gesundheit“ wurden jetzt fünf Übungsleiter für ihr langjähriges Engagement im Gesundheitssport im Mescheder Kreishaus geehrt - Ausgabe für den Hochsauerlandkreis 

Stellen Sie Ihre Gemeinden und Orte zusammen, aus denen Sie Nachrichten sehen möchten

Wählen Sie entweder einzelne Gemeinden, ganze Kreise oder das Gesamtgebiet an.
Ein Klick hier oder außerhalb der Karte speichert Ihre Einstellung

Neheim Sundern Meschede Brilon Marsberg Winterberg Kreis Schmallenberg Lennestadt Olpe
Alle Regionen auswählen