Anzeige

Politik: Gemeinsam gegen den „Irrsinn“ - Rehringhausen

Die Bürgerinitiative „Rehringhauser Berge“ hat ihre Ziele im vollbesetzten Saal des Gasthofs Nies vorgestellt.

Vermischtes: Für Umwelt- und Artenschutz - Arnsberg

Die Bezirksregierung Arnsberg bewilligt den biologische Stationen insgesamt 858.527 Euro Fördermittel.

Vermischtes: Gelungenes Heimspiel - Meschede

Ohne Aneta, aber mit ganz viel Gefühl: "Daniel & Friends" begeistern in Meschede

Vermischtes: Integration geht durch den Magen  - Bigge

Olsberger und Flüchtlinge feiern gemeinsame Weihnachtsfeier mit landestypischen Spezialitäten.

Politik: "Keine großen Sprünge" - Hallenberg

Den Haushaltsplanentwurf der Stadt Hallenberg für das Jahr 2015 stellte jetzt Bürgermeister Michael Kronauge vor.

Vermischtes: Schnelles Internet - Schmallenberg

400 Haushalte in Westfeld profitieren ab Januar.

Aktuell

Geänderter Anzeigenschluss!

Wichtiger Hinweis für unsere Kunden und Leser!

Anzeigenschluss für die SauerlandKurier-Ausgabe an Heiligabend:
Freitag, 19. Dezember, 14 Uhr
Anzeigenschluss für die SauerlandKurier-Ausgabe am Sonntag, 28. Dezember:
Montag, 22. Dezember, 16 Uhr
Anzeigenschluss für die SauerlandKurier-Ausgabe am Sonntag, 4. Januar 2015:
Dienstag, 30. Dezember, 16 Uhr

Die Geschäftsstellen sind während der Feiertage nicht besetzt! Vom 22. Dezember bis einschließlich 2. Januar 2015 ist die Geschäftsstelle Brilon geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!
Das gesamte Team des SauerlandKurier wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2015.


Lassen Sie es an Silvester krachen?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Feuerwerk kostet jährlich viele Millionen Euro

Es knallt, der Himmel glitzert bunt, man hört Ohs und Ahs um sich herum für dieses Spektakel an Silvester geben Deutsche Bürger mehr als 100 Millionen Euro jährlich aus. Jedes Jahr kommen auch Diskussionen auf, ob Feuerwerk überhaupt noch zeitgemäß ist oder nicht viel eher rausgeschmissenes Geld.

Zwei schwere Verkehrsunfälle am Weihnachtsmorgen

VermischtesLennestadt/Kirchhundemmerken

84-Jährige verstirbt im Krankenhaus - 23-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Zu zwei schweren Verkehrunfällen kam es am Morgen des ersten Weihnachtstages in der Nähe von Grevenbrück und am Ortseingang von Würdinghausen. In beiden Fällen musste die Feuerwehr Autofahrer aus den Fahrzeugwracks befreien. Eine 84-Jährige verstarb am Nachmittag im Krankenhaus, ein 23-jähriger Unfallbeteiligter erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Von Walfischen und Finanzlöchern
In die Kritik geraten: Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry.

Von Walfischen und Finanzlöchern

PolitikKirchhundemmerken

Reinéry verärgert Kirchhundemer Unternehmerschaft auf breiter Front

„Ein Walfisch könnte das kleinste Säugetier der Erde sein, wenn er nicht so groß wäre“. Diesen Vergleich bemüht Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry , wenn er auf das Haushaltsdesaster und die beabsichtigten Steuer- und Gebührenerhöhungen angesprochen wird. Soll heißen: Die Gemeinde steht mit dem Rücken an der Wand, muss jetzt die Weichen stellen, um nicht am Ende der Haushaltskonsolidierungsphase in den Nothaushalt zu rutschen. Derweil formiert sich in Kirchhundem der Widerstand gegen die in vielen Augen verfehlte Wirtschaftspolitik der Verwaltung weiter.

Chorgesang begeistert

VermischtesArnsberg-Neheimmerken

Gelunges Konzert in St. Johannes Baptist Neheim

In Weihnachtsstimmungversetzte die Neheimer Chorgemeinschaft am vierten Advent die Zuhörer mit ihrem Weihnachtskonzert in der bis auf den letzten Platz besetzten St. Johannes Baptist Kirche in Neheim. Die Gesamtleitung des Konzerts hatte Albert Göken.

Gottesdienste in den Gemeinden

VermischtesHallenberg/Medebach/Winterbergmerken

Pastoralverbünde gestalten feierliche Stunden

Die Pastoralverbünde Hallenberg, Medebach und Winterberg laden an den Weihnachtsfeiertagen und zu Silvester und Neujahr zu zahlreichen feierlichen Gottesdiensten in den Gemeinden ein. 

„Gloria in excelsis deo“

KulturSundernmerken

Festliches Weihnachtskonzert in Hachen

Der Chor „Musica Eintracht“ Hachen lädt für Sonntag, 4. Januar 2015, ab 17 Uhr in die geheizte Hachener Pfarrkirche Mariä Opferung zu einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert ein. Unter der Leitung von Kantor Hartwig Diehl wirkt neben dem veranstaltenden Chor die Kantorei St Johannes Baptist Neheim mit.

Andreas Emde wurde von Bürgermeister Kronauge in sein Amt als Hesborner Ortsvorsteher eingeführt. Foto: Japes

„Können keine großen Sprünge machen“

PolitikHallenbergmerken

Hallenbergs Bürgermeister Kronauge bringt Haushalt ein

Auch Hallenberg muss die Steuern erhöhen. Der Stadtrat beschloss auf seiner jüngsten Sitzung im Gemeindehaus Braunshausen unter anderem die Grundsteuer B von 413 v.H. auf 423 v.H. und die Müllgebühren um 5,82 Prozent auf 74,16 Euro/Einwohner zu erhöhen. Im Rahmen dieser Sitzung wurde auch der neue Ortvorsteher von Hesborn, Andreas Emde, vereidigt.

Ab Januar 2015 können rund 400 Haushalte in Westfeld mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Netz surfen.

Schnelles Internet

VermischtesSchmallenbergmerken

400 Haushalte in Westfeld profitieren ab Januar

Es ist bald soweit: Die Arbeiten für die neuen schnellen Internet-Anschlüsse sind fast abgeschlossen. Ab Januar 2015 können rund 400 Haushalte in Westfeld mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Netz surfen.

Der Musikverein Alme spielt am Samstag, 27. Dezember, sein Jahresabschlusskonzert. Foto: Bernd Schulte

Abschied von Dirigentin

VermischtesAlmemerken

Musikvereins Alme spielt Jahresabschlusskonzert

Die Musiker des Musikvereins Alme proben seit Monaten für ihr großes, ganz besonderes Jahresabschlusskonzert am Samstag, 27. Dezember, in der Gemeindehalle Alme. Das Konzert wird ein musikalisches Erlebnis für jeden, der anspruchsvolle Blasmusik mag. 

Olsberger und Flüchtlinge näherten sich bei einer Weihnachtsfeier im Pfarrheim einander an. Foto: Christiane Heiligers

Integration geht durch den Magen

VermischtesBiggemerken

Olsberger und Flüchtlinge feiern gemeinsame Weihnachtsfeier

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter aus den Reihen des Studienkreises Olsberg organisierten am vergangenen Freitag zum ersten Mal eine Weihnachtsfeier und rund 100 Menschen sind der Einladung gefolgt. Sowohl Asylbewerber und Flüchtlinge aus vielen Ländern und Kulturen als auch einige deutsche Gäste, vor allem gläubige Christen und Ehrenamtliche, wollten zusammen ein paar schöne Stunden verbringen und sich etwas annähern.

Der Nikolaus sorgte für strahlende Kinderaugen.

Das Fest kann kommen

VermischtesWennemenmerken

Besucher stimmen sich in Wennemen auf Weihnachten ein

Eine lange Glühweihnacht mit Live-Musik am Samstag eröffnete den traditionellen Weihnachtsmarkt in Wennemen auf dem Gendarmenmarkt. Viele Besucher waren an beiden Tagen trotz des mäßigen Wetters der Einladung des Heimat- und Ortsverein gefolgt, um sich gemeinsam in besinnlicher Atmosphäre auf das nahende Weihnachtsfest einzustimmen.

Mystisch und exzellent
Eine moderne Zaubershow mit Frank Baroth mit unglaublichen Spannungsmomenten, anspruchsvoller Unterhaltung und zauberhaften Illusionen wird dem Zuschauer geboten.

Mystisch und exzellent

KulturSilbergmerken

Magier Frank Baroth im „Schrabben Hof“

Mit einem grandiosen Schlussakkord möchte MuT-Sauerland im „Schrabben Hof“ das Jahr 2014 beschließen – ein Jahr, das voller vielfältiger kultureller Angebote und abwechslungsreicher Aktivitäten gewesen sei.

Update zu Wohnungsbrand in Oeventrop

VermischtesArnsberg-Oeventropmerken

Polizei informiert über Ermittlungsstand

Zum Brand eines Wohnhauses kam es am Samstag in Oeventrop. Bei dem Feuer war ein 42 Jahre alter Hausbewohner schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Der Verletzte befindet sich weiterhin in Lebensgefahr. Darüber informierte die Polizei am Montagnachmittag.

Die neuen Schilder im Schulfoyer (Olsberg) beziehungsweise an der Außenfassade (Marsberg) weisen darauf hin, dass diese Schule als Partner im „JuleA“-Projektkreis aktiv ist.

„Aktives Mitglied“

VermischtesOlsberg, Marsbergmerken

Realschulen erhalten JuleA-Plakette

Die Schulleitungen der Realschule Olsberg und Marsberg nahmen in Arnsberg das vom Projektteam „JuleA“ (Jung lehrt Alt) erstmals vergebene Partnerschaftsschild entgegen.

Zu einem ersten Treffen kamen jetzt „alte wie neue“ Dorfbewohner zusammen.

Keine Scheu zu helfen

KulturWinterbergmerken

Siedlinghauser gründen Gruppe - Runder Tisch in Winterberg

Aufeinander zugehen heißt die Devise für ein harmonisches Zusammenleben in einer Ortschaft. Nicht anders läuft es, wenn die neuen Nachbarn aus Ländern wie Eritrea, Syrien, Guinea oder Mazedonien stammen. Um asylbegehrende Mitmenschen und Migranten dabei zu unterstützen, Fuß in einem für sie fremden Land zu fassen, gründete sich jetzt in Siedlinghausen die Gruppe „Aufeinander zugehen“.

Klaus-Peter Kappest (3.v.l.) spendete seine Prämie der Jugendkunstschule Schmallenberg. Foto: Oliver Jungermann

500 Euro für guten Zweck

VermischtesSchmallenbergmerken

Lions Club prämiert Titelmotiv des Adventskalenders

Bereits zum achten Mal gibt es in diesem Jahr den Adventskalender des Lions Clubs Schmallenberg (wir berichteten). Für das Titelmotiv wurde wieder eine Prämie von 500 Euro vergeben. Der Gewinner soll die Summe für einen von ihm gewählten, wohltätigen Zweck einsetzen.

Zum großen Finale kamen nochmal alle Stars gemeinsam auf die Bühne, um sich mit „We are the world“ gebührend vom begeisterten Publikum zu verabschieden. Fotos: Sonntag

Gelungenes Heimspiel

VermischtesMeschede/Hochsauerlandmerken

„Daniel & Friends“ begeistern Besucher in Meschede

Rund 400 Besucher freuten sich am vergangenen Samstag über Daniel Ceylans erstes Heimspiel in der Mescheder Stadthalle. Unter dem Motto „Daniel & Friends“ gaben sich junge Ausnahmetalente ein Stelldichein und überzeugten mit stimmgewaltiger Performance vor einer tollen Kulisse.

Abteilungsleiter Bernd Müller (Bezirksregierung Arnsberg) mit den Vertretern der Biologischen Stationen. Foto: Bezirksregierung Arnsberg

Förderung für Natur- und Artenschutz

VermischtesArnsbergmerken

Biologische Stationen erhalten 858.527 Euro Fördermittel

Fördermittel über insgesamt 858.527 Euro für das 1. Halbjahr 2015 wurden den sechs Biologischen Stationen im Regierungsbezirk jetzt von der Bezirksregierung bewilligt. Umweltabteilungsleiter Bernd Müller übergab jetzt in Arnsberg die Bescheide.

Auftakt ins Jubeljahr

KulturSundernmerken

Musikverein Langscheid lädt zum Neujahrskonzert

Der Musikverein Langscheid blickt im Jahr 2015 auf eine 125-jährige Musikgeschichte zurück. Auftakt zum Jubiläumsjahr ist das traditionelle Neujahrskonzert am 10. Januar um 19.30 Uhr in der Schützenhalle.

Verkehrsunfall auf der B7

VermischtesMarsbergmerken

Fünf Menschen verletzt

 Bei einem Verkehrsunfall auf der B7 in Marsberg in Höhe der Aral-Tankstelle sind Sonntagabend gegen 21.30 Uhr  fünf Menschen verletzt worden. Es waren fünfzehn Feuerwehrleute, ein Notarzt und ein Rettungswagen aus Marsberg sowie ein Rettungswagen aus Fürstenberg im Einsatz. Während der Unfallaufnahme war die Straße für den Verkehr voll gesperrt.

„Flott ins Netz“
„Flott ins Netz“ können die Nutzer von mobilen Endgeräten mit „MeinHotspot“ auf dem Marktplatz in Olpe.

„Flott ins Netz“

VermischtesOlpemerken

Stadt Olpe stellt freies WLAN zur Verfügung

 

Der schwer verletzte Mann wurde mit dem angeforderten Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Wohnungsbrand fordert einen Schwerverletzten

VermischtesArnsberg-Oeventropmerken

80 Feuerwehrleute in Oeventrop im Einsatz

Der Brand einer Einliegerwohnung in einem Mehrfamilienhaus in Arnsberg-Oeventrop forderte am Nachmittag des 20. Dezember einen Schwerverletzten, der mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Gegen 15.45 Uhr brach in einem Haus in Glösingen aus bislang noch ungeklärter Ursache in der Erdgeschosswohnung ein Feuer aus, das mehrere Räume erheblich beschädigte. Ein 42-jähriger Mann lief nach Angaben von Nachbarn brennend aus der Wohnung ins Freie und wurde dort von Ersthelfern versorgt. Das berichtet die Arnsberger Feuerwehr am Abend.

Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten

VermischtesArnsberg/Neheim/Ensemerken

Polizei ordnet Blutprobe für zwei Männer an

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag in Neheim. Ein 53-jähriger Mann aus Balve fuhr mit seinem Lkw auf der Werler Straße in Richtung Neheim. Hinter dem Lkw fuhr ein gelber Renault Kangoo. In Höhe der Kleingartenanlage Dollberg scherte der Renault plötzlich aus und wollte den Lkw überholen. Dabei stieß er auf der Gegenfahrbahn frontal gegen den entgegenkommenden Opel Astra eines 57-jährigen Mannes aus Ense.

Schutz oder Abzocke?

VermischtesKreis Olpe/Hochsauerlandmerken

Verhindern häufigere Radarkontrollen wirklich Unfälle?

Im Sauerland will die Polizei mehr blitzen. Ziel ist es die lokalen Unfallzahlen weiter zu senken. Sogar Experten zweifeln die Wirksamkeit solcher Methoden an, Kritiker vermuten finanzielle Motive. Sorgen Radarkontrollen wirklich für mehr Schutz oder sind sie nur Abzocke?

Die JungeBläserPhilharmonie NRW unter Leitung Harry Vorselens konzertiert im Rahmen seiner Neujahrskonzerte in Bad Fredeburg.

Mit Schwung ins neue Jahr

VermischtesSchmallenbergmerken

JungeBläserPhilharmonie NRW im Musikbildungszentrum

Die JungeBläserPhilharmonie NRW unter Leitung Harry Vorselens konzertiert im Rahmen seiner Neujahrskonzerte am Donnerstag, 1. Januar, um 16 Uhr im Konzertsaal des Musikbildungszentrums Südwestfalen in Bad Fredeburg (Eintritt frei). Mit einem schwungvollen Programm begleiten die Musiker das Publikum in ein neues Jahr.

Das Kammerorchester Sinfonietta Köln spielt berühmte Werke der klassischen Musik in der Aula des Schulzentrums in Brilon.

Vivaldi und Mozart

KulturBrilonmerken

Kammerorchester Sinfonietta Köln spielt Neujahrskonzert

Berühmte Werke der klassischen Musik stehen auf dem Programm des Kammerorchesters Sinfonietta Köln, das mit einem Neujahrskonzert am Dienstag, 6. Januar 2015. um 20 Uhr in der Aula des Schulzentrums in Brilon gastieren wird.

Zahlreiche Interessierte sind erschienen. Foto: Leske

„Guter Anfang ist gefunden“

VermischtesWinterbergmerken

Winterberger möchten Willkommenskultur schaffen

Die Arbeitsgruppe „Leben“ des Stadtmarketingverein Winterberg e.V. lud im Rahmen der Sozialkonferenz zur Diskussion am „Runden Tisch“ im Rathaus ein. Knapp 50 überwiegend ehrenamtlich tätige Vertreter sozialer Gruppen und Institutionen, Schulen und der Stadt haben am Donnerstag den ersten Schritt gemacht, eine Willkommenskultur für Asylbewerber und Flüchtlinge in der Stadt zu schaffen.

Eine Jubeltraube bildeten im Vorjahr die Kicker des TuS Sundern nach ihrem dramatischen Finalsieg. Foto: Archiv

Spannung ist garantiert

VermischtesMeschedemerken

Champion Masters bietet wieder Fußball der Extraklasse

Eine Todesgruppe und viele hochkarätige Duelle auf Augenhöhe – das Pfiff Sport Champion Masters verspricht auch in diesem Jahr wieder einen echten Fußball-Leckerbissen „zwischen den Jahren“. Ob die Partien dann auch das Niveau halten, was die Gruppenauslosung Ende Oktober versprochen hat, kann jeder Interessierte von Sonntag, 28., bis Dienstag, 30. Dezember, in der Mescheder Dünnefeldhalle bei der mittlerweile 19. Auflage des renommierten Hallenturniers selbst überprüfen.

Kleine Ursache - große Wirkung

VermischtesSundernmerken

Mittagessen auf Herd vergessen - Voll-Alarm ausgelöst

Am Donnerstag wurde der Löschzug Sundern zu einem Mehrfamilienhaus in die Straße „Am Knochen“ gerufen. Hier wurde durch Anwohner eine Rauchentwicklung aus dem Dachbereich des Hauses gemeldet. Da sich zum Zeitpunkt der Meldung noch Personen im Gebäude aufhielten, wurde für den Löschzug Sundern Vollalarm ausgelöst.

Poesie trifft Fußball

KulturArnsbergmerken

Gedichte am Poesiepfad im Winter mit besonderem Motto

Das Thema „Fußball“ mag auf den ersten Blick für die Jahreszeit ungewöhnlich klingen. Erst recht erscheint es schon als eine seltsame Angelegenheit, diesem Thema auf dem Poesiepfad zu begegnen. Das Poesiepfad-Team möchte mit diesem Thema an den vor einem Jahr verstorbenen Dr. Markus Meik erinnern, der den Poesiepfad seit seiner Gründung literarisch gestaltet hat.

Bürgermeister Thomas Grosche übergab den Scheck an die Vertreterinnen der Caritas.

Spenden statt versenden

PolitikMedebachmerken

Stadt und Touristik verzichten auf Weihnachtskarten

„Spenden statt versenden“ heißt es in diesem Jahr bei der Stadt Medebach und der Touristik GmbH Medebach. 

Die Bürgermeister Hans-Josef Vogel und Detlef Lins sowie MdB Prof Dr. Patrick Sensburg setzen sich für die B299 ein (v.l.)

„Stillstand zu befürchten“

PolitikArnsberg/Sundernmerken

Vogel, Lins, Sensburg und IHK setzten sich für Ortsumgehung ein

In einem gemeinsamen Schreiben haben der Hochsauerlandkreis, die Städte Arnsberg und Sundern sowie die IHK Arnsberg-Hellweg-Sauerland Landesverkehrsminister Michael Groschek aufgefordert, die Ortsumgehungen der B 229 in Arnsberg- Müschede und Sundern-Hachen noch nachträglich für den Bundesverkehrswegeplan anzumelden.

Grandiose Uraufführung

KulturSundernmerken

„Sauerländer Te Deum“ von Martin Torp begeistert das Publikum

Ein sehr beeindruckendes Konzert erlebten die Zuhörer in der stimmungsvoll beleuchteten und hergerichteten Hellefelder Martinuskirche, dessen Höhepunkt die Uraufführung des „Sauerländer Te Deum“ war.

Die Schülerlehrer haben nach der letzten Kursstunde ihre NRW-Ehrenamtszertifikate erhalten.

„Rundes Projekt“

VermischtesBrilonmerken

Erster JuleA-Kurs in Brilon beendet – Zwei Rekorde

Zwei Rekorde hat „JuleA“ in Brilon geknackt. Bei dem Generationenweiterbildungsprojekt, das die Marienrealschule erstmals für Brilon anbot (SauerlandKurier berichtete), hatten sich 38 Teilnehmer angemeldet. Gestartet waren die seniorTrainer 2008 mit 13 Teilnehmern bei der Premiere von „Jung lehrt Alt“, berichtete Initiator Wolfgang Rochna. Der Briloner Kurs hat von allen zehn heutigen Projektstandorten mit 62,4 Jahren den jüngsten Altersdurchschnitt bei den Seniorschülern.

Didgeridoo und Wassertrommeln
Die „Big Band der Bundeswehr“ und Bwalya Chimfwembe rissen das Publikum in Finnentrop im wahrsten Sinne des Wortes von den Sitzen. Foto: Artur Seidenstücker

Didgeridoo und Wassertrommeln

KulturFinnentropmerken

Ausverkauftes Haus beim Konzert der Big Band der Bundeswehr

Ein Konzert der Extraklasse haben die Besucher in der vollen Festhalle am Mittwochabend erlebt. Die „Big Band der Bundeswehr“ zog alle Register und brachte einige musikalische Überraschungen mit.

Die Gewinner der Überprüfungsaktion „Verkehrssicheres Fahrrad“ erhielten einen Rucksack mit diversen Preisen und zusätzlich Reflektoren-Klackbänder, um bei Dunkelheit besser gesehen zu werden. Foto: Stefanie Reinelt

„Ein Helm rettet Leben“

VermischtesBestwigmerken

Sieger der Aktion „Verkehrssicheres Fahrrad“ stehen fest

Ausrüstung, Beleuchtung, Bremsen, Größe – diese Merkmale eines verkehrssicheren Fahrrades kontrolliert die Kreispolizeibehörde Hochsauerland seit vielen Jahren bei den jüngsten Verkehrsteilnehmern. Die praktische Radfahrausbildung im öffentlichen Verkehrsraum erhalten auch die vierten Klassen der Grundschulen in der Gemeinde Bestwig. Kinder, deren Fahrräder den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung entspricht, nehmen zudem an einer Preisverleihung der Sparkasse teil.

Maria Beule, Paul Schauerte, Theresa Bürger und Lars Munkelwitz mit dem Spendenscheck (v.l.).

Hoffnung geben

VermischtesEslohemerken

Realschule Eslohe spendet für Aufbau der Schulen in Guatemala

In Seconón hatte die Junge Union Nordrhein-Westfalen Ende der 1980er Jahre eine Schule mit zwei Klassenräumen und einer Gesundheitsstation gebaut. Gut ein halbes Jahr später, trafen sich etwa 20 junge Leute und gründeten den Verein „Esperanza“. (Spanisch, zu Deutsch: Hoffnung). Die meisten von ihnen waren bei dem Arbeitseinsatz in Chitay dabei. Esperanza e.V. ist eine unabhängige Nicht-Regierungsorganisation, die sich 1992 in Bestwig (Hochsauerlandkreis, NRW) gegründet hat und sich schwerpunktmäßig in Guatemala und Deutschland entwicklungspolitisch durch die Finanzierung von Schulbauprojekten engagiert.

Gemeinsam Erfolg haben
Gemeinsam etwas auf die Beine stellen: Für den Wintermarkt haben kleine und große Dorfbewohner beispielsweise zusammen eine Modeleisenbahn aufgebaut.

Gemeinsam Erfolg haben

VermischtesHelmeringhausenmerken

Helmeringhausen plant „Weihnachtlichen Wintermarkt“

In den Töpfen roch es verführerisch nach Kuvertüre –fleißige „Chocolatiers“ standen gemeinsam in der Küche, um Pralinen zu gießen. Derweil beratschlagten draußen Groß und Klein, Seite an Seite, wie sie eine Modeleisenbahn richtig in Szene setzen. In Helmeringhausen sind wieder viele Dorfbewohner auf den Beinen, um ein weiteres Gemeinschaftserlebnis zu organisieren.

Groß und Klein haben sich in Arnsberg mit dem Thema Umweltschutz beschäftigt und wurden jetzt für ihr Engagement ausgezeichnet.

"Jedes Jahr tolle neue Projekte"

VermischtesArnsbergmerken

Stadt Arnsberg und RWE verleihen Umweltpreis 2014

„Das ist ein Querschnitt durch das Engagement unserer Stadt und für mich typisch Arnsberg“, sagte Bürgermeister Hans-Josef Vogel anerkennend zur Verleihung des von der RWE Deutschland AG ausgelobten Umweltpreises 2014. 14 Bewerber hatten sich mit den unterschiedlichsten Projekten, die zur Erhaltung oder Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen in der Stadt Arnsberg beitragen für den Preis beworben.

Der neue Vorstand des Fördervereins (ohne Bernadette Brünnich).

"Das war ein ereignisreiches Jahr"

VermischtesSundernmerken

Neuer Vorstand im Grundschul-Förderverein Endorf/Stockum

Der Förderverein der Verbundschule Stockum und Endorf blickte in seiner Generalversammlung auf ein ereignisreiches Schuljahr 2013/14 zurück. Dieses stand ganz im Zeichen der Zusammenführung der beiden Grundschulen von Stockum und Endorf zu einem Standort nach Stockum.

Das Sauerländer Bluesrock-Trio „Pace Reload“ rockt erfolgreich die Bühnen – nah und fern.

Der besondere Moment

KulturSchmallenbergmerken

Sauerländer Trio als „Pace Reload“ weiterhin auf Tour

Es ist dieser ganz besondere Moment: „Der Adrenalinspiegel steigt, man kommt auf die Bühne und blickt in so viele Gesichter.“ Dennis Koßmann von der Band „Pace Reload“ beschreibt das Gefühl bei einem Auftritt vor gut 6.000 Fans. Gemeinsam mit Christian Meier und André Schneider steht der Gitarrist und neuerdings auch Leadsänger seit zehn Jahren auf der Bühne.

Der neue Stadtplan für Meschede und Bestwig ist ab sofort erhältlich.

Mehr als ein Stadtplan

VermischtesMeschede/Bestwigmerken

5.000 neue Exemplare für Meschede und Bestwig erscheinen

Der neue Stadtplan für Meschede und Bestwig ist da. Der Faltplan, den die Touristische Arbeitsgemeinschaft „Rund um den Hennesee“ (TAG) in Kooperation mit dem Standpunktverlag in einer Auflage von 5.000 Stück herausgegeben hat, ist einlaminiert, somit wetterfest und auch unterwegs bei Wind und Wetter brauchbar.

Die Rollen der drei (beziehungsweise vier) Musketiere werden mit (von links) Philipp Mause, Thomas Knecht, Stefan Pippel und Lukas Schöttler besetzt. Foto: Helmut Japes

Spannung hat ein Ende

KulturHallenbergmerken

Freilichtbühne Hallenberg besetzt Rollen für neues Stück

Die Haupt- und Nebenrollen für das Hauptstück „Die drei Musketiere“ wurde von der Regisseurin Birgit Simmler verteilt. Mehr als 30 Textrollen sind zu besetzen. Die ersten Proben beginnen Mitte Januar. 

WeberHaus: plus 10 Prozent Umsatz
Firmengründer Hans Weber und seine Tochter Heidi Weber-Mühleck (l.) ehrten während der Betriebsversammlung im Werk Hünsborn treue Mitarbeiter.

WeberHaus: plus 10 Prozent Umsatz

WirtschaftHünsbornmerken

Unternehmen ehrt langjährige Mitarbeiter des Werks Hünsborn

Hünsborn. In der Betriebsversammlung in Hünsborn zog der Fertighaushersteller WeberHaus eine positive Bilanz. Das Werk im Sauerland verzeichnet im Jahr 2014 ein Umsatzplus von rund 10 Prozent.

Rückzug nach 42 Jahren
Raimund Niklas (2.v.l.) ehrte (v.l.) Hubert Halbe, Siegfried und Reinhard Schmidt für ihre Treue zum Kirchenchor.

Rückzug nach 42 Jahren

KulturOttfingenmerken

Kirchenchor Ottfingen besetzt Positionen neu

Ottfingen. Veränderungen im Vorstand gab es in der Jahreshauptversammlung des aus 59 Aktiven bestehenden Kirchenchores St. Hubertus Ottfingen.

Frau von Lkw überrollt

VermischtesSundernmerken

74-Jährige stirbt bei Unfall in Sundern

Ein tödlicher Unfall hat sich am Dienstagvormittag in Sundern zugetragen. Eine 74-jährige Frau aus Sundern ist beim Überqueren der Hauptstraße von einem Lkw überrollt worden. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Bürgermeister Thomas Grosche (links) und Markus Ebert (RWE) überreichten die Preise. Foto: Günter Temme

Praktizierter Umweltschutz

VermischtesMedebachmerken

Drei Preisträger bekommen Klimaschutzpreis der RWE

Gleich drei Preisträger aus dem Medebacher Stadtgebiet wurden mit dem Klimaschutzpreis der RWE am Samstag ausgezeichnet. Markus Ebert von der RWE-Kommunalbetreuung aus Arnsberg und Medebachs Bürgermeister Thomas Grosche überreichten Geldpräsente und Urkunden.

Bei einer eindruckvollen Feuershow staunten Groß und Klein nicht schlecht: Der Artist hatte das Element fest im Griff.

Kleiner, feiner Weihnachtsmarkt

VermischtesSchmallenbergmerken

„Lichterzauber“ in Bad Fredeburg mit Attraktionen für Groß und Klein

Unter dem Motto „Lichterzauber“ stand am letzten Wochenende der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt in Bad Fredeburg rund um den Kirchplatz und die Altstadt. Dazu hatten die Fredeburger Geschäfte am Sonntag geöffnet, wo der eine oder andere noch das passende Weihnachtsgeschenk finden konnte.

Die Baugenehmigung für den Umbau der „Alten Schule“ in eine Dorfkneipe in Rösenbeck liegt bereits vor.

Dorfkneipe wird Realität

VermischtesBrilonmerken

Baubeginn ist im ersten Quartal 2015 in Rösenbeck

Groß war die Spannung bei der Sitzung des Beirates des Dorfgemeinschaftsvereins Rösenbeck. Holger Borkamp, Vorsitzender des Vereins, gab das Ergebnis des Spendenaufrufs für den Umbau von Räumlichkeiten in der „Alten Schule Rösenbeck“ bekannt.

Abteilungsdirektor Ferdinand Aßhoff (r.) und Bürgermeister Hans-Josef Vogel. Foto: Bezirksregierung Abg.

"Städtebauliche Impulse"

VermischtesArnsberg/Neheimmerken

Förderbescheid für Stadtumbaugebiet Neheim-Nord übergeben

Vorweihnachtliche Bescherung für Hans-Josef Vogel: Arnsbergs Bürgermeister nahm jetzt bei einem Besuch bei Ferdinand Aßhoff, Abteilungsdirektor der Bezirksregierung, einen Förderbescheid über 373.600 Euro für das Stadtumbaugebiet Neheim-Nord entgegen. Das teilte die Behörde jetzt mit.

Fertig ist das internationale Buffet am Berufskolleg Bergkloster Bestwig. Foto: SMMP/Bock

Multikulti auf dem Teller

VermischtesBestwigmerken

Schüler am Berufskolleg Bestwig kochen internationale Gerichte

„Ich finde es cool, dass ich heute mal ein Rezept mitbringen darf“, sagt die junge Türkin vor dem Herd in der Schulküche des Berufskollegs Bergkloster Bestwig. Sie wickelt gerade eine Hackfleisch-Reis-Füllung in Weinblätter ein. Die werden anschließend in einer Sauce mit Tomaten und Zwiebeln erhitzt. „Kochen dürfen sie nicht“, leitet sie ihre Lehrerin an. Die Rollen sind an diesem Tag mal vertauscht.

Verantwortung in der Kunst

KulturSundernmerken

Künstlergespräch zu Ausstellung „Seltsame Wissenschaften“

Das Künstlergespräch zur Ausstellung „Seltsame Wissenschaften“ in Sunderns Galerie – es ist die vierte Ausstellung des Kunstvereins Sundern-Sauerland – befasste sich vornehmlich mit der Frage: „Dürfen wir alles was wir können“? Acht Künstler zeigen ihre Arbeiten auf die vielfältigste Art – von Pressefotos von der Nasa, über schwarz-weiß Aufnahmen von Nobelpreisträgern, bizarre Werke aus Acrylfarbe und Acrylglas, das „Büro eines Professors“ mit Buchschmetterlingen bis hin zu „Atomic Elegy“ und Fayencenreliefs.

Fleißig gewerkelt haben die Hoppecker für ihren Weihnachtsmarkt.

„Der etwas andere Markt“

VermischtesBrilonmerken

Hoppecker unterstützen mit Erlös „Benni & Co.“

Die „Hoppecker Dorfjugend 2012“ veranstaltet zum zweiten Mal einen außergewöhnlichen Christkindlmarkt am Sonntag, 21. Dezember,  auf dem Dorfplatz vor der Alten Schule unter dem Motto „Der etwas andere Weihnachtsmarkt“.

Bewerbungsvideo für Wohnzimmerkonzert: In Schmallenbergs größtem Wohnzimmer hofften Besucher auf ein Toten Hosen Freiticket. Foto: Florian Birlenbach

Bewerbung mal anders

VermischtesSchmallenbergmerken

Aktion im Lichtwerk soll die Toten Hosen locken

Volles Haus war letzten Freitag im Lichtwerk, denn vor der regulären Öffnung wurde noch ein Bewerbungsvideo für ein Toten Hosen Wohnzimmerkonzert gedreht.

„Guter Sex ist teuer“

KulturSundernmerken

Lisa Feller gibt Gastspiel in Alter Molkerei Allendorf

Einen absoluten Knüller bietet der Kulturtrichter Sundern gleich zu Beginn des neuen Jahres: Die Komikerin und Entertainerin Lisa Feller gibt ein Gastspiel in der alten Molkerei.

Die Spendenübergabe fand in Trzcinsko-Zdrój statt.

Spendenübergabe in Polen

VermischtesMedebachmerken

Bürgerschützenverein Düdinghausen sammelt 1100 Euro

Aufgrund einer Initiative des Bürgerschützenvereins Düdinghausen war beim Schützenhochamt die Kollekte für ein Kinderheim in Trzcinsko-Zdrój (Bad Schönfließ) in der Woiwodschaft Westpommern im Oderbruch nahe der deutsch-polnischen Grenze bestimmt.

Beim Weihnachtsmarkt in Wallen wurden die Besucher auch musikalisch unterhalten.

Urig und gemütlich

VermischtesWallenmerken

Weihnachtsmarkt in Wallen lockt zahlreiche Besucher an

Der überaus beliebte und bis weit über die Region bekannte Weihnachtsmarkt auf dem Wenkshof in Wallen fand wie jedes Jahr im Dezember am dritten Adventswochenende statt. Von überall her waren die zahlreichen Besucher wieder gekommen: aus dem Soester Raum, dem Märkischen Kreis, dem Ruhrgebiet, aus dem Münsterland und sogar von der holländischen Grenze.

Buchungen für 2015 liegen schon vor

VermischtesArnsbergmerken

Verkehrsverein zieht positives Weihnachtsmarkt-Fazit

Der 22. Arnsberger Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt ist gestern bei schönem Winterwetter zu Ende gegangen. Der Verkehrsverein Arnsberg als Veranstalter freute sich bereits über einen Start wie aus dem Bilderbuch. Das Gästeaufkommen am ersten Wochenende habee alle Erwartungen übertroffen. Auch der Wochenbeginn bis Mittwoch konnte sich absolut sehen lassen. Nach zwei wirklich trüben Regentagen am Donnerstag und Freitag ging es dann am Samstag und Sonntag wieder mit tollen Besucherzahlen weiter, so die Bilanz.

Weltmeisterin aus Neheim

SportArnsberg/Neheimmerken

Tu Tram Mach erfolgreich im Tul Taekwon-Do

Mehrere tausend Teilnehmer aus den verschiedensten Budo-Sportarten wie Kung-Fu, Taekwon-Do, Karate und Kickboxen trafen sich jetzt in Marina Di Carrara (Italien) zur Weltmeisterschaft. Vom NWTV waren vier Sportlerinnen vertreten; unter ihnen auch Tu Tram Mach vom TV Neheim, die völlig überraschend den Weltmeistertitel im TUL Taekwon-Do errang. Dies teilt der Verein jetzt mit.

Dachstuhlbrand in den Morgenstunden

VermischtesBrilonmerken

40 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Brilon
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Morgen in der Briloner Gartenstraße zu einem Dachstuhlbrand. Die Bewohner konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt aus dem Haus retten.

Futsal – Fluch oder Segen?

Hochsauerlandmerken

Neuer Ball, neue Regeln: Fußballer müssen sich in der Halle umstellen

Futsal – dieses kleine Wort birgt aktuell eine Menge Zündstoff. Nicht nur in der heimischen Fußballwelt, sondern in ganz Deutschland wird zurzeit heftig darüber diskutiert. Grund: Futsal soll zur kommenden Hallensaison den uns bekannten Hallenfußball ablösen. Das bedeutet einschneidende Umstellungen. Zahlreiche Spieler und auch Vereinsvertreter bringt diese Novellierung auf die Palme. Sie kritisieren nicht nur die Einführung an sich, sondern auch deren Art und Weise. Andere wiederum freuen sich auf die neue Art, Hallenfußball zu spielen.

Sterbehilfe in Deutschland erlauben?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Karl Lauterbach und Franz Müntefering erklären ihre gegensätzlichen Positionen 

Es ist ein Thema, das uns alle angeht. Eine moralische Frage, die Gemüter erhitzt und die Meinungen spaltet. Selbst im Bundestag wurde Ende der Woche emotional und über alle Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg kontrovers diskutiert und ausgiebig debattiert – fast fünf Stunden lang. Es geht sprichwörtlich um Leben und Tod. Die zentrale Frage lautet: Soll Sterbehilfe in Deutschland erlaubt sein?

Straßensperrungen für Biker?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Kreise und Kommunen wollen stärker gegen Raser vorgehen

Der Hochsauerlandkreis, die Städte Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und Meschede sowie die Polizei im HSK haben eine Ordnungspartnerschaft gegründet um Belästigungen der Anwohner durch überlaute Abgasanlagen von Motorrädern entgegen zu wirken. Zusätzlich sollen aggressiven Fahrweisen und Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer reduziert werden. Bei Geschwindigkeitskontrollen fallen dort permanent Verstöße auf, die teilweise bis zu 80 Stundenkilometer über dem Erlaubten liegen. Auch im Kreis Olpe werden Stimmen laut, die fordern, härter gegen rasende Motorradfahrer vorzugehen: Nachdem 40 Motorradfahrer und zwei Pkw die L 687 zwischen Rönkhausen und Sundern-Hagen als Rennstrecke missbraucht hatten, hat die CDU-Fraktion Rat der Gemeinde Finnentrop eine Vollsperrung der Strecke für Motorradfahrer „mindestens an den Wochenenden von April bis Oktober eines Jahres“ beantragt. Wir haben zwei Experten gefragt, ob solche Streckensperrungen sinnvoll sind – oder eben nicht. Machen Sie sich selbst ein Bild!

Senioren-TÜV für ältere Autofahrer?

1 Thema - 2 Meinungenmerken

Regelmäßige Fahrtauglichkeitstests werden kontrovers diskutiert

In Hamburg rammte in dieser Woche eine 78-jährige Rentnerin sieben Autos und landete mit ihrem eigenen Pkw auf dem Dach – beim Ausparken. In Attendorn ist kürzlich eine 76-Jährige rückwärts in eine Schaufensterscheibe gefahren, weil sie aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung den Fuß nicht mehr vom Gas bekam. Dabei überfuhr sie zuvor einen Sperrpfosten, beschädigte eine Mauer und eine weitere Hauswand. Diese Begebenheiten sind wieder Wasser auf die Mühlen derer, die schon seit Jahren Fahrtauglichkeitstests für Senioren fordern. Wir haben zwei Experten gefragt, warum solche „Senioren-TÜVs“ tatsächlich notwendig sind – oder warum eben nicht. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Olympia gut für Image?

VermischtesHochsauerland/Kreis Olpemerken

Putin setzt durch Sotschi auf verbesserten Ruf

Die 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi gehen dem Ende zu. Neben den sportlichen Leistungen schauten die Zuschauer vor allem auf den Austragungsort der Spiele. Im Vorfeld hatte es massive Kritik aus dem Westen an Russlands Präsidenten Wladimir Putin gegeben. Dieser wollte Olympia nutzen, um das Image von Russland zu verbessern. Ist ihm das geglückt?

Exklusiv in der Printausgabe

Ab 24.12. im Briefkasten

Stellen Sie Ihre Gemeinden und Orte zusammen, aus denen Sie Nachrichten sehen möchten

Wählen Sie entweder einzelne Gemeinden, ganze Kreise oder das Gesamtgebiet an.
Ein Klick hier oder außerhalb der Karte speichert Ihre Einstellung

Neheim Sundern Meschede Brilon Marsberg Winterberg Kreis Schmallenberg Lennestadt Olpe
Alle Regionen auswählen