Zehntausende Menschen feiern „Fest der Freiheit“

+
Zahntausende Menschen feiern trotz Regen das „Fest der Freiheit“ vor dem Brandenburger Tor.

Berlin - Das „Fest der Freiheit“ hat begonnen: Am Brandenburger Tor feiern zehntausende Menschen und zahlreiche Staatsoberhäupter den Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren.

Lesen Sie dazu auch:

20. Jahrestag: So feiert Berlin den Mauerfall

Am Brandenburger Tor in Berlin hat am Montagabend das Fest der Freiheit zum 20. Jahrestag des Mauerfalls begonnen. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) begrüßte zehntausende Menschen, die schon in den Stunden vorher im strömenden Regen zum Pariser Platz gekommen waren. Dann sollte das Orchester der Staatsoper Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim spielen. Moderiert wird das Fest von Thomas Gottschalk.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), US-Außenministerin Hillary Clinton, der russische Präsident Dmitri Medwedew und Staats- und Regierungschefs aus rund 30 Staaten gehen am Abend symbolisch durch das Tor. Danach sprechen Merkel und die Vertreter der Alliierten: Clinton, Medwedew, Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy und der britische Premier Gordon Brown.

Um 20.33 Uhr wurden die 1000 übergroßen Dominosteine umgeworfen, die die Berliner Mauer nachbilden sollten. Die Menschen jubelten, als die 2,50 Meter hohen, bemalten Dominosteine aus Kunststoff umfielen. Sie waren entlang des einstigen Verlaufs der Mauer zwischen Reichstag, Brandenburger Tor und Potsdamer Platz aufgestellt. Die ersten Steine der eineinhalb Kilometer langen Dominokette stießen der Mitbegründer der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc und frühere Staatspräsident Lech Walesa und der frühere ungarische Ministerpräsident Miklos Nemeth um. Damit wurde ihre Rolle bei der Maueröffnung gewürdigt.

Bundeskanzlerin Merkel sieht den Mauerfall als Verpflichtung für das 21. Jahrhundert. “Freiheit entsteht nicht von selbst. Freiheit muss erkämpft werden“, sagte sie beim Freiheitsfest. “Wir haben es in der Hand, auch die Grenzen unserer Zeit zu überwinden, so wie uns das 1989 hier in dieser geteilten Stadt gelungen ist. Wenn wir daran glauben, werden wir es schaffen.“ Merkel sprach von einer “wahrhaft glücklichen Stunde der Deutschen“. “Für mich war es einer der glücklichsten Momente meines Lebens.“ Sie erinnerte auch an die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 und sprach vom “dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte“.

20 Jahre Mauerfall: Die bewegendsten Fotos

20 Jahre Mauerfall: Die bewegendsten Fotos

US-Präsident Barack Obama hat den Deutschen zum Fall der Mauer vor 20 Jahren gratuliert. In einer von Außenministerin Hillary Clinton als Video überbrachten Grußbotschaft sagte Obama: “Die Arbeit für die Freiheit darf nie zu Ende gehen.“ Der Fall der Mauer am 9. November vor 20 Jahren sei ein Zeichen für ein “starkes Ankämpfen gegen Tyrannei“ gewesen. Hier seien die Rechte, die für alle gelten, wahrgenommen worden.

Hillary Clinton sagte bei den Feierlichkeiten vor dem Brandenburger Tor, mit der Maueröffnung sei nicht nur ein neues Kapitel für Deutschland, sondern für die ganze Welt aufgeschlagen worden. Berlin habe “im Zentrum eines neuen wohlhabenden Deutschland und eines neuen wohlhabenden Europa“ gestanden. Es gebe aber immer noch Millionen von Menschen, die getrennt seien, die hinter Mauern zurückgehalten würden. “Wir müssen für die Freiheit weiter kämpfen“, sagte auch Hilary Clinton.

dpa

Kommentare