Er soll eine Epidemie verursacht haben 

HIV-Infizierter wegen Ansteckung Dutzender Frauen vor Gericht

Rom - Weil er mindestens 30 Frauen absichtlich mit HIV angesteckt haben soll, muss sich ein mit dem Virus infizierter Mann vor Gericht verantworten.

Weil er mindestens 30 Frauen absichtlich mit HIV angesteckt haben soll, muss sich ein mit dem Virus infizierter Mann in Rom vor Gericht verantworten. Er sei wegen Körperverletzung und dem Verursachen einer Epidemie angeklagt worden, teilte die italienische Polizei am Mittwoch mit. Dem Mann drohe eine lebenslange Haftstrafe. Das Humane Immunschwächevirus (HIV) ist Ursache für die Immunschwächekrankheit Aids.

Der Mann infizierte sich im Jahr 2006

Der in Rom lebende Angeklagte war vor einem Jahr verhaftet worden, sechs Monate, nachdem eines seiner Opfer ihn bei der Polizei angezeigt hatte. Nach Informationen der italienischen Nachrichtenagentur ANSA hatte sich der zwischen 30 und 40 Jahre alte Mann 2006 mit HIV infiziert. Danach soll er weiter ungeschützten Sex mit Frauen gehabt haben, die er über Onlineportale kennenlernte.

Die Polizei bezeichnete den Fall als beispiellos für Italien. Der Prozess soll Anfang März kommenden Jahres beginnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare