Eurojackpot geknackt

57 Millionen! Rekordgewinn nach Finnland

Helsinki - Der Rekordgewinn beim Eurojackpot geht nach Finnland. Damit beweisen finnische Spieler einmal mehr ein glückliches Händchen. Freuen dürfen sich auch fünf Mitspieler aus Deutschland.

Der Eurojackpot mit 57,3 Millionen Euro ist geknackt - und geht nach Finnland. Gewinner ist eine zehnköpfige Tippgemeinschaft aus Südfinnland, wie Westlotto am Samstag in Münster mitteilte. Die Finnen hatten die - ausgerechnet in Helsinki gezogenen - Zahlen 10, 16, 28, 30 und 33 sowie die beiden Zusatzzahlen 4 und 6 richtig. Das Gewinnlos war an einem Kiosk in Toijala gekauft worden, rund 140 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt.

Finnische Tipper haben damit bereits zum dritten Mal in der erst zweijährigen Geschichte des Eurojackpots den Hauptgewinn abgeräumt. Im Januar 2013 gingen 29,5 Millionen Euro nach Finnland, im vergangenen September 21,3 Millionen Euro. Die 52,3 Millionen Euro sind laut Westlotto der mit Abstand höchste Gewinn, der jemals in Finnland erzielt worden ist.

Fünf Teilnehmer aus Deutschland lagen nur ganz knapp daneben, wie Westlotto bekanntgab: Ihnen fehlte die zweite richtige Zusatzzahl. Immerhin reicht es für je zwei Mitspieler aus Baden-Württemberg und Bayern sowie einen Teilnehmer aus Sachsen damit noch für je knapp 230 000 Euro. Der Rekordgewinn für einen deutschen Tipper liegt weiterhin bei 46,1 Millionen Euro. Im April 2013 hatte ein Spieler aus Hessen alle Zahlen richtig getippt und die Summe allein eingestrichen.

Elfmal in Folge war der Eurojackpot in den vergangenen Wochen nicht geknackt worden. In der Lotterie mit Teilnehmern aus 14 europäischen Ländern waren am Freitagabend in Helsinki die Zahlen gezogen worden. Die Wahrscheinlichkeit, den Eurojackpot zu knacken, liegt bei etwa 1 zu 59 Millionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare