Mysteriöser Fall geklärt

Rätsel um junge Obdachlose in Rom

+
Mit diesem Bild wurde die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Identifizierung der Unbekannten gebeten. 

Rom - Ist es eine vermisste Deutsche oder gar Maddie McCann? Tagelang hat ganz Italien über die Identität einer jungen obdachlosen Frau gerätselt. 

Mitte November meldete sich eine Italienerin bei der Organisation „Missing Persons of America“ und machte die Behörden auf ein junges Mädchen aufmerksam, das ein paar Wochen zuvor in Rom aufgetaucht war und seitdem dort auf der Straße lebte. Sie nannte sich selbst Maria und wollte keine Hilfe von Fremden annehmen.

Da das Mädchen, das kaum Italienisch sprach, bei Befragungen durch Polizeibeamte verschiedene Nationalitäten angab, ihr Alter unterschiedlich bezifferte und diverse Gründe für ihr Leben auf der Straße angab, konnte sich zunächst niemand erklären, woher es kam.

Verbindungen zu Maddie McCann?

Nachdem der Fall in der italienischen TV-Show "Chi l'ha Visto" (Wer hat was gesehen) behandelt worden war, meldeten sich mehrere Zuschauer und gaben an, die Unbekannte schon einmal gesehen zu haben. Es wurden Verbindungen zu zahlreichen berühmten Vermisstenfällen der vergangenen Jahre gezogen - neben einem Fall aus dem Jahr 2008 aus Deutschland vor allem auch zu dem der im Jahr 2007 in Portugal verschwundenen Madeleine McCann. Diese Hoffnung wurde jedoch rasch wieder zerstört, da Maddie heute 13 Jahre alt wäre, die junge Obdachlose jedoch deutlich älter ist. 

Vater erkennt Foto seiner Tochter

Nun meldete sich ein Schwede bei den italienischen Behörden. er gab an, bei der Obdachlosen handele es sich um seine 21-jährige Tochter Embla Jauhojärvi. Sie habe ihre Heimat Schweden im Mai verlassen, um in Rom Italienisch zu studieren. Danach sei der Kontakt aber abgebrochen. Die Behörden konnten ihm nicht helfen, da Embla volljährig ist und ihre Heimat freiwillig verlassen hatte.

Junge Frau hat das Asperger-Syndrom

Die junge Frau soll das Asperger-Syndrom haben, eine milde Form des Autismus, die es den Betroffenen erschwert, Emotionen zu erkennen und soziale Kontakte aufzubauen. Dies könnte erklären, warum das Mädchen keine Hilfe suchte. Normalerweise fällt es diesen Menschen schwer, absichtlich zu lügen oder eine Wahrheit lange zu verschweigen, weshalb Emblas Versuche, ihre Identität zu verschleiern zunächst verwirren. Auch konnte zunächst nicht geklärt werden, warum Embla den Kontakt zu ihrer Familie abgebrochen hatte. 

Wie die britische Sun allerdings berichtete, bestätigten italienische Beamte am Dienstag die Identität der Obdachlosen als Embla Jauhoväri.

kah

Kommentare