Reiseverkehr: Ramsauer für staufreie Ostern

+
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will für staufreie Ostern sorgen.

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat die Länder aufgefordert, die Stau-Risiken auf deutschen Autobahnen für das Osterwochenende zu minimieren. Er denkt an Baustellen und LKW-Fahrverbote.

Für weniger Staus auf Autobahnen zu Ostern will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer sorgen. Er forderte die Länder am Dienstag in Berlin auf, Baustellen auf stark befahrenen Strecken schneller abzubauen und auf Umleitungsstrecken komplett zu verbieten. Die Polizei soll Verkehrsstörungen rasch melden und auf Ausweichstrecken hinweisen. Das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lastwagen soll streng überwacht werden. Militärtransporte sind nur in Ausnahmefällen erlaubt.

Top 10 der beliebtesten Reiseziele

Top 10 der beliebtesten Reiseziele der Europäer

Am Wochenende beginnen in acht Bundesländern die Schulferien. Ramsauer sagte, Millionen Menschen würden in diesen Tagen mit dem Auto ihre Familie oder Freunde besuchen oder in den verdienten Urlaub fahren. “Ich will, dass die Osterreisewelle weitgehend ohne Störungen abläuft“, forderte der CSU-Politiker. Alle Maßnahmen des Anti-Stau-Pakets gelten auch für die Pfingstfeiertage im Mai.

Ramsauer sagte, darüber hinaus sollten in der Ferienzeit Verkehrsleitsysteme die Autofahrer sicher über die Autobahnen führen, ihnen alternative Routen anbieten und Seitenstreifen als zusätzliche Fahrbahnen freimachen. “Ich will, dass die Erholung schon bei der Fahrt in den Urlaub beginnt.“ Den Reisenden riet der Minister, vor der Fahrt einen Blick in das Baustelleninformationssystem im Internet zu werfen. “Auch die Straßenbaubehörden der Länder bieten wichtige Hinweise zum Ferienverkehr im Netz an“, erklärte Ramsauer.

DAPD

Kommentare