Poker-Raub: Täter festgenommen

+
Vier bewaffnete und maskierte Männer hatten am vergangenen Samstag das Pokerturnier in einem Hotel am Potsdamer Platz überfallen und 242 000 Euro erbeutet.

Berlin - Erster Erfolg für die Polizei nach dem Überfall auf ein Poker-Turnier in Berlin: Eine Woche nach dem spektakulären Verbrechen ist in der Nacht zum Samstag ein mutmaßlicher Täter festgenommen worden.

Lesen Sie auch:

"Spiegel": Pokerturnier mit Staatsvertrag unvereinbar

Raubüberfall auf Millionen-Poker-Turnier mit Boris Becker

Das teilte Polizeisprecher Frank Millert am Samstagmorgen mit und bestätigte damit einen Bericht der “Berliner Morgenpost“ (Samstag).

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa ist der Mann am Freitagabend gegen 21 Uhr in einer Wohnung in Berlin von Spezialeinsatzkräften der Polizei festgenommen worden. Zuvor hatte ein Amtsrichter Haftbefehl erlassen. Der Vorwurf lautet nach Angaben des Polizeisprechers auf gemeinschaftlichen schweren Raub. Zum Alter und zur Identität des Verhafteten wurden keine Angaben gemacht.

Raubüberfall auf Promi-Poker-Turnier in Berlin

Raubüberfall auf Promi-Poker-Turnier in Berlin

Nach der Festnahme sind auf der Suche nach weiteren mutmaßlichen Täter zwei Wohnungen durchsucht worden. Die Polizei und Staatsanwaltschaft baten die Öffentlichkeit am Samstagmorgen um Verständnis, dass aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben über den Stand der Fahndung gemacht werden könnten.

Am vergangenen Samstag waren vier bewaffnete Männer in das Grand Hyatt Hotel am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte gestürmt und hatten während eines dort ausgetragenen internationalen Poker-Turniers rund 242 000 Euro erbeutet.

dpa

Kommentare