Gesellschafter haben Pistenraupe und zwei Schneekanonen gekauft

Im Skigebiet Wildewiese stehen die Zeichen auf „Vollgas“

+
Mit Vollgas in die Saison: Das kommende Wochenende im Skigebiet Wildewiese verspricht gute Schneeverhältnisse und bestens präparierte Pisten.

Wildewiese. Im Skigebiet Wildewiese kündigt sich das erste „Vollgas-Wochenende“ an, freut sich Alexander Dirks, einer der vier neuen Gesellschafter der Wildewiese Sport und Freizeit GmbH.

Die vier Unternehmer Bernd Reinstein, Markus Krämer, Markus Busche und Alexander Dirks (alle aus dem MK) sind im Sommer in die GmbH eingestiegen und haben die Gesellschaftsanteile von Burkhard Oest und Manfred Klüppel nach 13 Jahren übernommen. „Hut ab davor, was die beiden geschafft haben. Und auch nach der Übernahme stehen uns die beiden mit Rat und Tat zur Seite“, lobt Dirks seine Vorgänger.

„Jetzt wollen wir unsere Kräfte und unser Know-how bündeln und das Skigebiet weiter nach vorne bringen.“ Dass im vierköpfigen Team ein Elektriker (Busche), ein Straßen- und Tiefbauer (Krämer) sowie ein Naturstein- und Fliesenbetrieb (Reinstein) mitmachen, kommt den Vorhaben zugute.

Und davon gibt es genügend: Mit der im Sommer aus Serfaus geholten Pistenraupe wurde nochmal ein neues Level der Pistenpräparation erreicht.

Zwei Schneekanonen in der Testphase

Außerdem haben die vier Gesellschafter zwei Schneekanonen aus dem bekannten Skigebiet günstig erstanden. Nun gilt es zu erproben, wie die Wasserversorgung sichergestellt werden kann. „Jede Kanone benötigt sechs bis acht Liter Wasser in der Sekunde – das ist schon eine Aufgabe“, so Dirks. Falls dafür eine Lösung gefunden wird, könnten mittelfristig also zwei Schneekanonen in Wildewiese eingesetzt werden. Kurzfristig sollen die Topographie und der Baumbestand rund um die Pisten weiter optimiert werden. Dirks: „Durch gezieltes Freischneiden haben wir jetzt schon eine größere Flutlichtpiste geschaffen. Wir wollen halt einen hohen Standard bieten.“ Das erste Jahr wollen die vier insgesamt nutzen, um Erfahrungen zu sammeln.

Das Skigebiet in der Übersicht.

Und das Wintersportjahr scheint in den kommenden Tagen so richtig los zu gehen: Ab dem morgigen Donnerstag soll der große Schomberglift geöffnet werden. Zur Schonung der Pisten wird dafür der Sorpelift, der in den letzten Tagen schon geöffnet war, vorerst wieder geschlossen. Zum Wochenende hin sollen dann alle Lifte laufen. Jeden Abend ist bei entsprechender Schneelage Flutlichtfahren ab 18 Uhr möglich.

Ski- und Rodelfans sollten die Homepage und die Facebookseite des Skigebietes Wildewiese im Auge behalten. Hier gibt es immer aktuelle Infos zu den Pisten und das Skigebiet.

Info: www.wildewiese.de

Kommentare