Rund 80 Lifte sollen am Wochenende laufen

Erster richtiger Wintereinbruch in Wintersport-Arena Sauerland

+
Ob Ski, Snowboard, Rodeln oder Wandern: Das alles ist möglich in der Wintersport-Arena Sauerland.

Der erste richtige Wintereinbruch der Saison lockt derzeit Schneefans und Wintersportler in die Wintersport-Arena Sauerland. Bis zum Wochenende könnte das Angebot auf rund 80 Lifte klettern. Auch erste Loipen könnten in den Höhenlagen gespurt sein. Das letzte Wochenende der Weihnachtsferien verspricht ein richtig schönes Wintersportwochenende zu werden, so die Wintersport-Arena Sauerland.

Ski alpin 

Wenige Zentimeter Neuschnee haben bereits gereicht, das Liftangebot leicht steigen zu lassen. Die angekündigte Kälte der zweiten Wochenhälfte macht erneut Schneeproduktion möglich. Am Wochenende werden Skifahrer und Snowboarder wohl unter mindestens 80 beschneiten Liften rechnen können. 

Sollte die angekündigte Menge Schnee fallen, werden auch hochgelegene Naturschneehänge in die Saison starten können. Auf den beschneiten Pisten erwarten die Betreiber sehr gute Wintersportbedingungen, auf Hängen mit ausschließlich Naturschnee je nach Lage teils gute Bedingungen.

Rodeln

Zurzeit laufen sieben Rodellifte. Diese Rodelhänge sind beschneit. Im Zuge der aktuellen Schneefälle wird das Angebot wachsen. Rodelhänge brauchen nur wenige Zentimeter Schnee. Zumindest in den höher gelegenen Skigebieten werden Gäste dann fast überall rodeln können.

Aufklarendes Wetter

Langlauf und Winterwandern

Im Zuge der Schneefälle der Wochenmitte stehen die Chancen gut, dass nun auch die nordischen Wintersportler aktiv werden können. Sollte genug Schnee fallen, werden die Loipenspurgeräte nach Abklingen der Schneefälle frische Spuren in den Schnee ziehen. Gut gespurte Loipen brauchen rund 20 Zentimeter Schnee. Sollte der Neuschnee ausreichen, wird es in den Höhenlagen ab Donnerstag einige Loipenkilometer geben.

Am Wochenende sind die starken Windböen abgeklungen und haben die Schneefälle nachgelassen. Bei aufklarendem Wetter sind Winterwanderungen durch die verschneite Bergwelt ein schönes Erlebnis.

Schnee, wohin das Auge blickt: Der erste Wintereinbruch verspricht ein tolles Wintersportwochenende.

Wetter 

Mit dem Sturmtief kamen Schnee und Kälte in die Region. In der zweiten Wochenhälfte fallen nur noch wenige Flöckchen, sodass die Anreisewege in die Skigebiete frei sind. Dafür aber sinken die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt. Freitag und Samstag machen einige Sonnenstunden die Kälte deutlich angenehmer.

Die komplette zweite Wochenhälfte ist bei Temperaturen von minus 5 bis teils unter minus 10 Grad ergiebige Schneeproduktion möglich, teils auch bis in den Tag hinein. Die neue Woche startet mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und leichten Niederschlägen, die auf den Bergen als Schnee fallen.

Liftangebot bleibt stabil

Aussichten 

Auch die Skigebiete, die bislang nur wenig Schnee produzieren konnten, werden nun die Kälte nutzen, um möglichst große Reserven anzulegen, um die Saison zu sichern. Das Liftangebot bleibt in den Hochlagen stabil, bei weiterhin guten bis sehr guten Bedingungen. Aus heutiger Sicher ist nur Montag und Dienstag vorübergehend leichtes Tauwetter zu erwarten. An den anderen Wochentagen fällt weiter Schnee.

Tipp für Gäste: früh anreisen 

Wer am letzten Ferienwochenende in die Kerngebiete der Wintersportregion fahren möchte, ist gut beraten früh anzureisen, um Staus zu entgehen. Insbesondere kurz vor der Mittagszeit ist am Wochenende mit erhöhtem Anreiseverkehr zu rechnen. 

Kommentare