Von Schattentheater bis Piano-Salto

Varieté-Abend „WinterzauberEI“ lockt 600 Besucher ins Winterberger Oversum

+
Das Schattentheater „Die Mobiles“ aus Köln erzählte auf der Bühne im Oversum einfallsreiche Geschichten von Gegenständen, Tieren, Pflanzen und berühmten Gebäuden.

Winterberg. Schillernd, temporeich und anmutig – so war am Sonntagabend der fünfte Varieté-Abend „WinterzauberEI“ im Oversum in Winterberg. 600 Besucher sahen ein dreistündiges abwechslungsreiches Programm mit Musik, Comedy und Akrobatik von erstklassigen Künstlern und Artisten.

Thomas Mester von der Agentur Evento und Martina Ester von der Sparkasse Hochsauerland hatten wieder die richtige Mischung gefunden. Moderator Christoph Brüske führte, wie schon bei den vier vorhergehenden Events, spritzig, pointiert mit Gesangs-und Kabaretteinlagen durch die Show. Los ging es mit dem Schattentheater „Die Mobiles“ aus Köln. Mit verblüffender Leichtigkeit kreierten die Schauspieler charmante und einfallsreiche Geschichten von Gegenständen, Tieren, Pflanzen und berühmten Gebäuden. 

Rollschuh-Akrobatik auf höchstem Niveau präsentierten „Roma & Sven“. Es war atemberaubend, mit welchem Tempo sich die beiden Artisten auf dem kleinen Podest bewegten. Sascha Klaar spielte nicht nur auf seinem Piano, er hob sogar ab, machte einen waghalsigen Salto und drehte sich mit dem Piano um 360 Grad. Der Koffer-Act von Monsieur Chapeau ist eine weltweit einzigartige Balancedarbietung. Geschickt baute er aus seinen Koffern ein Podest, auf dem er mit bis zu fünf Rollen balancierte. Nebenbei wurde dabei auch noch jongliert. 

Erlös für Bäderverein Siedlinghausen

Moderator Christoph Brüske und Konrad Lenze (Sparkasse Hochsauerland) übergaben einen Scheck über 2500 Euro an Bernd Loffing (Bäderverein Siedlinghausen/v.l.).

Durchgeknalltes für Fortgeschrittene – Action-Comedy vom Feinsten präsentierte Jeff Hess, mit jeder Faser seines Körpers ein Clown. Mit seiner einzigartigen Form von Slapstik und Pantomime ließ er niemanden ungerührt und kein Auge blieb trocken. Und das Publikum wurde voll mit eingebaut. 

Auch in diesem Jahr hat die Sparkasse Hochsauerland wieder das Ehrenamt unterstützt. Der Erlös der Veranstaltung (2500 Euro) kommt dem Bäderverein Siedlinghausen zugute. Der Verein führt seit zehn Jahren ehrenamtlich das örtliche Hallenbad und das Freibad. „Beide Bäder sind in die Jahre gekommen. Es gibt jedes Jahr etwas zu erneuern, da kommt das Geld zum richtigen Zeitpunkt“, freute sich Bernd Loffing, Erster Vorsitzender des Bädervereins. Konrad Lenze von der Sparkasse Hochsauerland überreichte den Scheck: „Wir wollen hoffen, dass beide Bäder auch weiterhin bestehen bleiben“.

Kommentare