Abenteuer Paragliding im Sauerland 

Das Sauerland mit seinen hügeligen und waldreichen Gebieten lockt viele Touristen für ruhige Ausflüge an.

Was viele nicht wissen: Die Region hat noch einiges mehr zu bieten als nur die idyllische Ruhe. Mit dem nordöstlichen Teil des Rheinischen Schiefergebirges, dem Upland, dem Rothaargebirge und zahlreichen Waldgebieten bietet sich das Sauerland als optimaler Standort für Paraglider an. Und das Angebot wird durchaus auch wahrgenommen. Gleitschirmfliegen ist nicht erst seit gestern eine sehr beliebte Aktivität, die aber immer öfter auch als herausforderndes Geburtstagspräsent verschenkt wird. Auf Gutscheinportalen wie mydays.de ist eine unerschöpfliche Auswahl an Standorten in Deutschland zu finden, an denen das Paragliden ausprobiert werden kann. Einige von den Beschenkten werden so von diesem Sport gefesselt, dass sie immer wiederkommen und sich ihren Nervenkitzel und ein als unvergleichlich beschriebenes Freiheitsgefühl dabei holen. 

Orte zum Gleitschirmfliegen im Sauerland 

Das Hochsauerland ist eines der beliebtesten Gleitschirmfluggebiete in Deutschland. Dementsprechend existieren viele Flug- und Übungshänge in der Region. In Elpe garantieren 170 Höhenmeter und ein gemütliches Ambiente für einen unvergesslichen Gleitspaß. Hier finden viele Höhenflugschulungen sowie die ersten Alleinflüge statt. Etwas höher hinaus kann man vom Stüppel aus. Dieser bietet 280 Höhenmeter und einen Flug über das Dort Andreasberg. Nicht ganz so viel Höhe und dennoch nicht weniger Spaß bietet das Gebiet am Stormbruch mit seinen 80 Höhenmetern. Von Frischlingen beim allerersten Startversuch bis zu geübten Vielfliegern kann man hier alles antreffen.

Video 

.

Vom Hobbyflieger zum Piloten 

Aller Anfang ist schwer. Dies gilt auch beim Paragliden. Jedoch werden viele Schulungen und Kurse angeboten. Die Gutschein-Geschenke beinhalten meist einen begleiteten Flug, wenn der Beschenkte nicht bereits gelernter Gleitschirmpilot ist. Sollte das begleitete Abenteuer ein Feuer entfachen, kann man sich dafür entscheiden, einen Gleitschirm-Grundkurs zu besuchen. Hier werden sowohl theoretische Grundlagen, Lauf- und Aufziehübungen als auch erste Flugversuche am Übungshang unterrichtet. Der Grundkurs findet bei maximal 100 Höhenmetern statt und dauert in der Regel vier Tage und nach erfolgreicher Absolvierung erhält man den Höhenflugausweis. Dieser berechtigt zu Alleinflügen ohne Aufsicht des Fluglehrers auf dem Schulungsgelände. Für Alleinflüge außerhalb dieses Geländes wird die A-Lizenz benötigt, die mit anschließenden Prüfungen erlangt werden kann. Die Theorieausbildung umfasst 20 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten und mindestens 30 Höhenflüge als Alleinflüge. Für die eigene Sicherheit ist zu empfehlen, das eigene Telefon auch beim Gleitschirmfliegen bei sich zu tragen. Erst im April ist ein Paraglider im Sauerland abgestürzt und konnte mithilfe einer WhatsApp-Nachricht vom Telefon aus durch die Rettungskräfte gefunden werden. 

Bildrechte: Flickr Gleitschirm-1020140 Thomas Schlosser CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentare