Champions League - Favoriten & Co

+

Es ist die Königsklasse des europäischen Fußballs: Die Champions League. Gerade hat das saisonale Milliarden-Spektakel begonnen. Wie immer gibt es zwar die üblichen bekannten Favoriten, aber zugleich auch mehr Geld als je zuvor.

Die üblichen Favoriten 

Der spanische Verein Real Madrid wird als erstes Team in der Historie der Champions League seinen Titel verteidigen wollen und für C7, den Superstar Cristiano Ronaldo, können es sowieso nicht genug Pokale und Titel sein. Der FC Bayern ist mehr oder weniger nach drei verlorenen Halbfinals zu einem Champions League-Experten geworden. Bayern Coach Carlo Ancelotti hat bereits dreimal die Königsklasse gewonnen, nun will er den vierten Titel haben. Ancelottis Vorgänger Guardiola schwört seine Manchester City-Elf zu Mitfavoriten ein und trifft in der Vorrunde auf seinen Ex-Club FC Barcelona, der als weiterer Titelanwärter gilt. 

Borussia & Co

Borussia Dortmund bekam es bei seiner Rückkehr in der Gruppenphase mit Real Madrid zu tun und ging mit einem Unentschieden vom Platz. Über eineinhalb Jahre hatten die Fans auf den Zauber der Königsklasse verzichten müssen. So werden sie wohl auch die Vorrunde überstehen, in der Sporting Lissabon und Legia Warschau warten. Thomas Tuchels neuformiertes Team ist absolut nicht chancenlos. Ein Weiterkommen für die Mönchengladbacher Fohlen ist nicht mehr möglich, da sie gegen Barca verloren haben. Champions League oder Bundesliga, Europa-League oder Regionalliga – alle Fußballfans haben ihren Lieblingsverein, auf den sie gerne auf jedes Spiel ihre Tipps abgegeben. Der britische Buchmacher William Hill ist beispielsweise ein Sportwettenanbieter, der sich mit guten Wettquoten und guten Angeboten für Wetten etabliert hat. 

Alle anderen 

Zlatan Ibrahimovic hat Paris Saint-Germain angeblich mit Steuerschulden verlassen und kam bei Manchester United unter. Vor zwei Jahren war Italiens Champion Juventus Turin zuletzt im Champions League-Finale und plant mit Weltmeister Sami Khedira den nächsten Angriff auf den Königsklassen-Thron. Krasse Außenseiter wie Russlands Vizemeister FK Rostow hätten etwas Würze in die League gebracht, hätten sie nicht 5:0 gegen den FC Bayern verloren

Regeln 

Wer die Vorjahre vergleicht, kommt zu dem Ergebnis, dass sich nichts weiter geändert hat, nichts ändern wird. 32 Teams in acht Gruppen zu jeweils vier Teams gehen an den Start und die beiden Gruppenersten werden ins Achtelfinale einziehen. Die Dritten werden in der K.O.-Phase weiter in der Europa League. Über das Weiterkommen vom Achtelfinale an entscheiden Hin- und Rückspiel und das Finale findet am 3. Juni 2017 in Cardiff statt. Eine Reform der Königsklasse Champions League steht in zwei Jahren an, dann wird es noch mehr Geld für die europäischen Top-Clubs geben. 

Rekord-Geld 

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) zahlt eine Rekordsumme von über 1,3 Milliarden Euro aus – allein rund 12 Millionen Euro bekommt aktuell jeder Teilnehmer. Die höchste Summe, die ein Fußballverein erspielen kann, beträgt laut UEFA rund 57 Millionen Euro.

Kommentare