DJI zeigt stabilisiertes 4K-Kamera-System Osmo

+
Durch die Stabilisierungstechnik des Osmo bleibt die Kamera verwacklungsfrei auf das Ziel ausgerichtet. Foto: DJI

Verwackelte Videos nerven. Das Problem will nun die Firma DJI mit ihrem Kameragriff Osmo beheben. Osmo kann man nicht nur in die Hand nehmen, sondern auch am Fahrrad und Stativ befestigen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Videos und Bilder ohne Verwackler verspricht DJIs Kameragriff Osmo. Das Gerät gibt es als Komplettausführung mit 3-Achsen-Stabilisierung und der Zenmuse X3 Kamera oder dem 4K-Modell X3/FC350H (3840 zu 2160 Pixel). Alternativ ist es auch als reiner Griff erhältlich.

An den Osmo können alle bereits erhältlichen Zenmuse-Kameras oder Objektive von DJI befestigt werden. Über Schalter am Griff lassen sich angeschlossene Kameras mit einer Hand bedienen, ein Stereomikrofon und ein 3,5-Millimeter-Eingang für externe Mikrofone sind ebenfalls vorhanden. Smartphones können in eine mitgelieferte Halterung geschraubt werden. Das Bild der Kamera lässt sich dann per WLAN auf das Display übertragen. Außerdem lassen sich Stative, Fahrradhalterungen oder Verlängerungsstangen anschrauben. Griff und Kamera kosten rund 750 Euro und sind ab dem 15. Oktober verfügbar.

Präsentationsvideo (Youtube)

Kommentare