Vor 25 Jahren kam das erste Super-Mario-Videospiel auf den Markt

25 Jahre Super Mario: Vom Klempner zum Weltstar

+
Zur Figur: Mario (25) ist ein italienischstämmiger US-Amerikaner, der im New Yorker Stadtteil Brooklyn lebt. Geboren wurde er vermutlich im Pilz-Königreich. Typische Aussprüche für den Klempner sind „Mamma mia“ und „It’s-a me, Mario“ („Ich bin es, Mario“), obwohl er als eher wortkarg gilt. Seine Erkennungszeichen sind die blaue Latzhose, ein rotes Hemd, die rote Mütze mit dem „M“ und natürlich der schwarze Schnauzbart unter der knolligen Nase. Er hat einen jüngeren Bruder: Luigi, der größer und schlanker als Mario ist und ein grünes Hemd und eine grüne Mütze trägt. Mario ist ein wahrer Held und hüpft und rennt seit 1985 über Hindernisse, um immer wieder Prinzessinnen zu retten. Auch in seiner Freizeit ist Mario äußerst sportlich: Seine Hobbies sind Golf, Tennis, Fußball und Rennsport.

Eine der bekanntesten Videospielfiguren wird 25 Jahre alt: Super Mario. 1985 hüpfte und rannte er in dem Abenteuer Super Mario Bros. zum ersten Mal, um eine Prinzessin zu retten. Das Spiel zählt noch heute zu den meistverkauften Videospielen aller Zeiten.

Wie ein Held sieht er wahrlich nicht aus. Mario ist recht klein, ein wenig dicklich und trägt einen - nach heutigen Gesichtspunkten - äußerst unmodischen Schnauzbart. Doch der Klempner aus dem New Yorker Stadtteil Brooklyn rettet unermüdlich Mädchen, hauptsächlich Prinzessinnen. Mario, besser bekannt als Super Mario, ist der Held des vor 25 Jahren auf den Markt gekommen Videospiels Super Mario Bros.

Es ist mit 40 Millionen verkauften Exemplaren eines der weltweit erfolgreichsten Videospiele von Zuma aller Zeiten. Erst 2009 wurde es von Wii Sports (50 Mio.) überholt. Seit 1985 ist eine ganze Super-Mario-Welt entstanden. Der Held selbst ist in 120 Spielen vertreten - oftmals unterstützt durch seinen Bruder Luigi. Neben klassischen Jump-and-Run-Varian-ten sind Rennspiele wie Super Mario Kart, sowie die Sportvarianten Mario Tennis, Fußball und Golf zu haben. Mit 240 Mio. verkauften Exemplaren aller Spiele-Versionen sind Marios Abenteuer ein wichtiger Baustein des Erfolgs des japanischen Videospiel-Giganten Nintendo.

Erfinder: Shigeru Miyamoto hat die Videospiel-Figur Super Mario erschaffen.

Einer dessen heutigen Hauptmanager, Shigeru Miyamoto, hatte vor 30 Jahren die erste Idee zu dem sympathischen Klempner. Eigentlich sollte Miyamoto ein Spiel mit dem starken Seemann Popeye entwickeln. Nintendo wollte mit der damals äußerst populären Figur auf dem amerikanischen Markt Fuß fassen. Doch der Spieleproduzent verlor die Rechte an Popeye und durfte daher kein Spiel mit ihm veröffentlichen. Miyamoto sollte eine völlig neue Figur mit Wiedererkennungswert schaffen.

Seinen ersten Auftritt hatte Mario dann 1980 als „Jumpman“ in dem Spiel Donky Kong, dem Wegbereiter der Jump ‘n Run-Computerspiele. In der klassischen Held-rettet-Mädchen-Geschichte jagt er hüpfend und rennend einen Gorilla, der seine Freundin entführt hatte. Der Durchbruch für Nintendo in den USA.

Erst als 1985 das Spiel Super Mario Bros. auf den Markt kam, tauften ihn die Kreativen bei Nintendo Mario. Erfinder Miyamoto wollte die Figur zunächst Mr. Video nennen, konnte sich damit aber nicht durchsetzen. Angeblich verdankt Mario seinen tatsächlichen Namen einer Ähnlichkeit mit dem damaligen Vermieter des Nintendo-Gebäudes in den USA, Mario Segale.

Sein ursprüngliches Aussehen (siehe Zeitleiste unten) verdankt der Held den Programmiermöglichkeiten der damaligen Zeit: Ein Schnauzbart war einfacher darzustellen als ein Mund und eine Mütze simpler als Haar. Obwohl heutzutage ein menschenähnlicheres Aussehen technisch möglich wäre, hat Mario seine comichafte Erscheinung behalten.

Mario, ein Weltstar

Und die ist weltweit berühmt: Super Mario gilt als eine der bekanntesten Figuren der Videospielewelt überhaupt. In den USA kannten ihn zeitweise mehr Kinder als Mickey Mouse. Neben Spielen, Werbeartikeln aller Art und Comics gab es 1993 sogar eine - kommerziell erfolglose - Verfilmung seiner Abenteuer. Auch die Titelmelodie dürfte fast jeder kennen, der heute um 30 Jahre alt ist.

Von Hannah Cosse

Hintergrund: Das Videospiel Super Mario Bros.

Die Handlung des Videospiels Super Mario Bros. ist eine klassische Held-rettet-Mädchen-Konstruktion: Das Pilzkönigreich (im Original Mushroom Kingdom) wurde von der Riesenschildkröte König Koopa erobert. Alle Bewohner sind in Blöcke und Gegner verwandelt worden. Prinzessin Peach, die Tochter des Pilz-Königs, ist die einzige, die den Zauber umkehren kann, doch sie wurde von dem Bösewicht entführt. Der italienische Klempner Mario muss sie aus seinen Fängen retten, damit sie den Zauber umkehren kann und das Pilzkönigreich wieder friedlich leben kann. Das Spiel hat 32 Level mit zahlreichen Tricks, versteckten Räumen und Abkürzungen. In Japan kam es am 13. September 1985 und in Europa am 15. Mai 1987 auf den Markt. Ein Teil des Erfolgs des Spiels ist auch darauf zurückzuführen, dass es jahrelang der bislang fast 62 Mio. Mal verkauften Spielekonsole Nintendo Entertainment System (NES) beigelegt wurde, die 1985 in den USA auf den Markt kam.

Kommentare