Erkältung im Urlaub

Die sogenannte Freizeitkrankheit: Nach dem Arbeitsstress im Beruf treten im Urlaub oft Erschöpfungszustände, Fieber oder ein grippaler Infekt auf.

Sie taucht immer dann auf, wenn man sie natürlich überhaupt nicht gebrauchen kann – die lästige Erkältung. Und dann noch im Urlaub.

Kaum ist man am Reiseziel angekommen und darf sich endlich entspannen, macht sie sich schon bemerkbar – der Hals kratzt, der Husten wird immer trockener und die Temperatur höher. Wenn man dem nicht hilflos ausgeliefert sein will, ist ausreichende medizinische Selbstversorgung im Urlaub unentbehrlich. 

Eine gute Reiseapotheke hilft 

Es ist Ironie des Schicksals: Wochenlang freut man sich auf den Urlaub, arbeitet hart für die wohlverdiente Freizeit, und wenn man dann endlich am Ziel der Erholung ankommt, überfällt einen schon nach wenigen Tagen dieses kränkliche Körpergefühl. Man wird antriebslos, schlapp und ahnt schnell – eine Erkältung naht. Den warmen Urlaub an der Südsee oder den angenehmen Ausflug in die alpine Winterlandschaft nur vom Bett des Hotels aus mitzubekommen, ist definitiv kein Spaß. Dabei erhöht sich sogar noch der Druck, denn man möchte ja von dem Urlaub noch möglichst viel mitbekommen und schnell wieder fit werden. Ein Glück, wenn man dann die richtigen Medikamente schon vorab online bestellt hat

"Freizeitkrankheit": Stress im Urlaub 

Der Zusammenhang zwischen Arbeit und Krankheit im Urlaub wirkt bei genauer Betrachtung logisch: Das menschliche Immunsystem hält Stresssituationen bis zu einem gewissen Grad relativ gut stand. Unter Belastung sorgt das Stresshormon Adrenalin für eine vorübergehende Erhöhung der Herzfrequenz, setzt Energiereserven frei und macht den Körper bereit für körperliche Anstrengung. Doch wenn die Anspannung nachlässt, kann diese Ausnahmeleistung auch ins Gegenteil umschwenken. Die Folgen kennen manche in Form der sogenannten "Freizeitkrankheit": Sobald der Arbeitsstress nachlässt, fordert der Körper die Regeneration ein, die ihm vorher durch Belastung und Schlafmangel verwehrt wurde. Dann folgen oftmals Erschöpfungszustände, Fieber oder ein grippaler Infekt. Um sich darauf medizinisch vorzubereiten, gehört eine gute Reiseapotheke also in jede Reisetasche

Vorbeugung gegen ernste Krankheiten 

Aber soweit muss es gar nicht kommen. Mit einer bedachten Umstellung der Lebensweise kann man sein Immunsystem stärken. Regelmäßige Pausen, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Ausgleichssport stärken den Organismus und machen ihn resistenter gegen Krankheiten. Vorbeugung ist dabei ein wichtiges Thema, denn dauerhafte Überlastung bei der Arbeit kann zu ernsthaften psychischen und körperlichen Konsequenzen wie Herz-Kreislaufproblemen, Burn-out oder Depressionen führen. Wenn sich Erschöpfungssymptome häufen, ist es dringend notwendig, medizinischen bzw. psychologischen Rat einzuholen – nur so kann man Schlimmeres für Körper und Seele verhindern. 

Bildrechte: Flickr 334 [meds] Evan Blaser CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentare