Internationale Geschäftsbeziehungen - Mit der Globalisierung die richtigen Geschäftskontakte finden

In der globalen Marktwirtschaft gehören internationale Geschäftsbeziehungen zum Alltag und erhöhen die Reichweite, sowie die Bekanntheit und Akzeptanz eines Unternehmens. Um als Unternehmer zum Beispiel aus dem Sauerland den Kontakt zu Geschäftspartnern in aller Welt herzustellen, ist das Internet der beste Anlaufpunkt. Dabei ist es allerdings sehr wichtig, dass Unternehmen die Zuverlässigkeit ihrer Geschäftspartner prüfen und einige wichtige Faktoren beachten.

Globale Zusammenarbeit und ihre Besonderheiten

Oftmals sind Hersteller und Lieferanten aus dem Ausland preisgünstiger, woraus sich für einen Unternehmer eine höhere wirtschaftliche Effizienz mit mehr Umsatz ergibt. Auch im Bezug auf die Vielfalt der Angebote sollte man ausländische Geschäftsbeziehungen nicht aussparen und seiner Zielgruppe den Mehrwert bieten, den diese sucht. Neben der hohen Qualität der Produkte, der positiven Rezensionen die man vor der Entscheidung für Geschäftspartner einsehen sollte, sowie den fairen Konditionen ist es notwendig, die Zuverlässigkeit und Kompetenz der Geschäftspartner zu prüfen und eine in der Gesamtheit überzeugende Entscheidung zu treffen. Wählt man einen Hersteller, dessen Firmensitz im Ausland ist und der in Deutschland über Produktionsstätten verfügt, kann man über die Lieferung der Ware aus Deutschland nachdenken und begünstigt somit die Kriterien der hierzulande geltenden Vorschriften und gesetzlich geregelten Formalitäten.

So erkennt man seriöse Geschäftspartner im Ausland

Mittelständische Unternehmen können kein Risiko eingehen und müssen mit ihrem Budget besonders umsichtig haushalten. Schon eine marginale Fehlentscheidung kann mit fatalen Folgen einhergehen. Es ist nicht ungewöhnlich und durchaus legitim, dass man potenzielle Geschäftspartner überprüft und die Internetrecherche, sowie Empfehlungen anderer Geschäftspartner hierfür nutzt. Auch Handelskammern geben Auskunft und lassen in die Seriosität eines Unternehmens blicken. Da die Kommunikation die wichtigste Position in der Kontaktaufnahme und späteren Korrespondenz mit dem Geschäftspartner einnimmt, sollte man auf eine professionelle, fachkundige Übersetzung aller Verträge und Dokumente achten und sich nicht auf die eigenen Kenntnisse der englischen oder anderen Fremdsprache verlassen. 

Unterschiedliche Länder, unterschiedliche Gesetzgebungen

Die deutsche Rechtsprechung gilt für Firmen mit Sitz in Deutschland. Ausländische Firmen hingegen können einer anderen Gesetzgebung unterliegen, was mitunter in Handelsbeziehungen zu Problemen führen und eine rechtliche Streitigkeit sehr kostspielig werden lässt. Auch hier gilt, wer die Verträge beglaubigt und professionell übersetzen lässt, kennt die Differenzen der Gesetze des Vertragspartners zu den im eigenen Land vorherrschenden Regeln und kann sich daran orientieren. Ein weiterer Aspekt ist die Sicherheit, die vor allem bei technischen Produkten, aber auch bei Spielzeugen und Bekleidung im europäischen Raum streng geregelt ist. Bei Geschäftsbeziehungen mit dem nichteuropäischen Ausland kann es ratsam sein, besonders intensiv zu recherchieren und sich vor allem auf die Erfahrungen zu verlassen, die andere Unternehmer mit einem Hersteller oder Lieferanten gemacht haben.

Wo sucht man online am besten?

Blogs oder Foren, sowie die reine Google Suche sind auf unternehmerischer Ebene nur selten ausreichend. Besser ist es, sich in speziellen Industrieportalen wie etwa IndustryStock.com zu informieren und so auf echte Meinungen von anderen Unternehmern zu stoßen. Es ist auch nicht verkehrt, einen Unternehmer zu kontaktieren und diesen zu seinen Erfahrungen mit einem Hersteller zu befragen. Da eine Fehlentscheidung nicht nur teuer, sondern auch sehr ärgerlich und zeitintensiv werden kann, ist die vorab erfolgende Information vor Vertragsabschluss ein wichtiges Kriterium. Fallstricke lassen sich vermeiden, in dem man explizit prüft und sich mit Geschäftspartnern verbündet, die für ihr seriöses Image und ihre hochwertigen Produkte bekannt sind. Wer neuen Unternehmern eine Chance geben und sich nicht allein auf renommierte Firmen berufen möchte, sollte bei der zuständigen Handelskammer wie etwa die IHK Arnsberg für die Region Sauerland nachfragen und sich die benötigten Informationen zum potenziellen Geschäftspartner einholen.

Internationale Geschäftsbeziehungen gehören in der heutigen Zeit zum unternehmerischen Alltag. Mit der entsprechenden Recherche, sowie der professionellen Übersetzung von Verträgen und Vereinbarungen, sowie den gesetzlichen Grundlagen im Herstellerland, können Unternehmen einige Probleme ausschließen und sich auf die Seriosität und Professionalität der Geschäftsbeziehung verlassen. 

Kommentare