Online-Touristik 2016: Die digitalen Möglichkeiten für den Traumurlaub

+
Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten, sich vorab über Reiseziele, Hotelanlagen und Sehenswürdigkeiten am Urlaubsort zu informieren.

Den Reiseort vorab über Google Maps erkunden, Bewertungen online lesen oder via App die Wunschreise planen: Reisen wird zunehmend digital. WelcheVorteile die Digitalisierung für die Branche mit sich bringt, lesen Sie hier.

Im Reisebüro virtuell durch den Central Park schlendern? Dank der Technologie Virtual Reality ist dies kein Problem. Über eine VR-Brille lassen sich Hotelanlagen erkunden oder Nutzer erhalten einen Vorgeschmack auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Online-Buchungen gehören für viele jüngere Reisende bereits zum Standard. Die Digitalisierung bringt zahlreiche Vorteile für die traditionelle Reisebranche mit sich. Reisevideos und Erfahrungsberichte machen Urlaubsorte erlebbar und zeigen statt verstaubter Kataloge Menschen hinter den Kulissen. 8 von 10 Internetnutzern haben bereits Hotels, Flüge und Mietwagen online gebucht. Über 70 Prozent der Tourismus-Experten gehen davon aus, dass in circa 10 Jahren der Prozess der Reisebuchung komplett online abgewickelt wird. Jeder fünfte User nutzt zudem eine Reise-App. Über die mobilen Helfer lässt sich zum Beispiel die Währung umrechnen.

Tipps zur Online-Buchung

  • Flug online buchen: Spezielle Portale wie zum Beispiel www.cheaptickets.de helfen dabei den günstigsten Flug in das Wunschland zu finden. Schnäppchen wie ein Flug nach Athen für 50 Euro sind hier schnell entdeckt.
  • Mietwagen online buchen: Ein Mietwagen eignet sich vor allem, um eine Insel zu erkunden. Ob Mallorca oder Kreta: Im Netz lassen sich Mietwagen für das Reiseziel vorab buchen. Preisersparnisse von bis zu 100 Euro sind möglich.
  • Preise vergleichen lohnt sich: Bevor Sie Ihre Pauschalreise buchen, sollten Sie online einen Preisvergleich starten. Auf Portalen wie www.travelshop-24.net können Nutzer Reisen, Last Minute Angebote und Anbieter übersichtlich vergleichen.
  • Unterkunft mit PayPal bezahlen: Alternative Zahlungsmethoden wie PayPal ermöglichen eine schnelle Bezahlung des Gastgebers. Ob auf Airbnb oder für die Ferienwohnung eines Privatanbieters: So sparen Sie sich auch ohne Kreditkartenabrechnung teure Bankgebühren.

Was bringt das Reisejahr 2016? 

Neben Urlaub in heimischen Gefilden liegen die Top-Ziele Spanien, Italien und Türkei weiter im Trend. Ein neuer Hot-Spot ist Kuba. Reisende wollen den ursprünglichen Flair des Landes noch entdecken, bevor die US-Touristen da Land erobern. Entspannen in der Karibik liegt 2016 ebenfalls im Trend. Für Städtereisende empfiehlt sich Dublin, Rotterdam, Rom, Manchester und Nashville. Ein besonders hohes Interesse verzeichnen die Länder Kroatien, Portugal, Bulgarien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Der Reisetrend 2016 geht zu mehreren Kurzreisen im Jahr. Eine Auszeit vom Alltag ist wichtig und auf Städtetrips und einwöchigen Pauschalreisen lässt sich mehrmals im Jahr die Seele baumeln.

Kommentare