An Bord der "Carnival Breeze"

Kreuzfahrtschiff führt „Handtuch-Polizei“ ein

+
An Bord der „Carnival Breeze“gibt es jetzt eine Handtuch-Polizei

Berlin - Gerade deutsche Urlauber haben das Hobby frühmorgens mit Badehandtüchern Liegestühle zu besetzen. Doch damit ist jetzt Schluss. Eine amerikanische Reederei geht gegen diese Unsitte vor.

Die amerikanische Reederei Carnival Cruises führt eine „Handtuch-Polizei“ ein: An Bord der „Carnival Breeze“ werden versuchsweise Handtücher entfernt, mit denen Sonnenliegen reserviert sind, teilte Carnival-Manager John Heald auf seiner Facebook-Seite mit. Die Passagiere wurden über das Bordfernsehen über die Neuerung informiert. Belegte Sonnenliegen seien eines der größten Ärgernisse an Bord von Kreuzfahrtschiffen, so Heald.

Top 10: Die unhöflichsten Gastgeber der Welt

Top 10: Die unhöflichsten Gastgeber der Welt

Die aus Mitarbeitern bestehende „Handtuch-Polizei“ soll laut Heald auf den Decks patroullieren. Wenn sie eine mit Handtuch oder anderen Gegenständen reservierte Sonnenliege sieht, kleben sie einen Aufkleber darauf. 40 Minuten später kontrolliert sie, ob die Liege nach wie vor reserviert ist. Ist das der Fall, entfernt sie das Handtuch und hinterlässt eine Mitteilung für den Passagier.

Die Flops: Das nervt im Urlaub

Die Flops: Das nervt im Urlaub

Nach dem Testlauf auf der „Carnival Breeze“ soll das Ergebnis überprüft werden und mit eventuell nötigen Änderungen auf die ganze Flotte ausgeweitet werden. Carnival Cruises ist eine Tochtergesellschaft des Carnival-Konzerns, zu dem unter anderem auch Aida und Costa gehören.

dpa

Mehr zum Thema:

Forscher finden Ursache für Handtuchkrieg

Was nervt an deutschen Urlaubern

Hotels rüsten im Kampf gegen Handtuch-Klau

Kommentare