Wann kommt der Pott wieder in den Ruhrpott?

+

Borussia Dortmund holte als letzter Verein die Schale in den Ruhrpott. 2012 wurde der Klub unter Trainer Jürgen Klopp Meister und Pokalsieger. Nachdem der Meistertitel gleich viermal in Folge nach München ging, sehnen sich die Fans wieder nach einem Erfolg.

Dem BVB wird am ehesten zugetraut, die Erfolgsserie der Bayern zu beenden. Allerdings müssen die Dortmunder den Abgang von mehreren Leistungsträgern verkraften. Noch ist offen, wie schnell sich die Neuzugänge integrieren lassen. Beim Konkurrenten Schalke 04 soll in der kommenden Saison mit neuem Trainer und Manager wieder einmal alles besser werden. Die Fans der Knappen warten seit 1958 sehnsüchtig auf den achten Meistertitel. Sie wollen einen Meistertipp auf Dortmund oder Schalke abgeben? Hier finden Sie 25 Wettanbieter im Vergleich.

BVB zuletzt Bayernjäger Nr. 1

Nach einer enttäuschenden Saison und dem Abschied von Jürgen Klopp wollte Thomas Tuchel den BVB wieder zu einem echten Herausforderer der Bayern machen. Dies ist dem Trainer gleich in der ersten Saison gelungen. Tuchel ergänzte Pressing und schnelles Umschalten mit Ballbesitzfußball und Präzision. Mit einer offensiven und druckvollen Spielweise hat sich die Borussia den Titel „Bayernjäger“ wieder vom VFL Wolfsburg zurückgeholt. Die Dortmunder erzielten mit 82 Toren ligaweit die meisten Treffern. Dabei zeigte sich der BVB besonders effektiv. Pro Treffer wurden lediglich sieben Torschüsse benötigt. Im Schnitt führte jede 24te Flanke zu einem Tor. Auch dieser Wert ist ligaweit Spitze.

Zu den Top-Spielern der Borussia gehörte Pierre-Emerick Aubameyang mit 25 Toren. Dem Torjäger gelangen fünf Doppelpacks und im Spiel gegen Augsburg sogar ein Hattrick. Saisonübergreifend traf er in zehn Spielen in Folge und stellte damit einen neuen Bundesligarekord auf.

Mal wieder eine Saison mit Höhen und Tiefen auf Schalke

Mit dem zu Saisonbeginn verpflichteten Trainer Andre Breitenreiter sollte wieder Fußball gespielt werden, der die Fans begeistert. Mit dem besten Saisonstart seit 44 Jahren wurde dies zunächst auch gut umgesetzt. Die Mannschaft präsentierte sich spielstark, lauffreudig und effektiv. Im Laufe der Saison stagnierten die Leistungen jedoch und es mangelte immer öfter an Konstanz. Im DFB Pokal war bereits in der zweiten Runde gegen Gladbach Schluss, der Traum vom Sieg in der Europa League endete mit einer 0:3 Heimpleite gegen Doneszk ebenfalls früh.

Nach einer Negativserie in der Rückrunde drohte Schalke sogar die Qualifikation zur Europa League zu verspielen. Am Ende rettete sich das Team noch auf Rang 5. Zu den Hoffnungsträgern auf Schalke gehört der von internationalen Top-Klubs umworbene Leroy Sané. Acht Treffer und sechs Vorlagen können sich für den 20-jährigen wirklich sehen lassen.

Kommentare