17-Jähriger saß bei Autosturz in Kanal bei Ibbenbüren am Steuer

+

Ibbenbüren Nach dem Sturz eines Autos in den Dortmund-Ems-Kanal mit zwei Toten hat ein 17-Jähriger eingeräumt, am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Dies hat der Anwalt des Ibbenbüreners erklärt, wie Polizei und Staatsanwalt am Donnerstag mitteilten.

Bei einer nächtlichen Tour waren die drei Jungen im Alter von 14, 15 und 17 Jahren im nördlichen Münsterland mit dem Auto auf einem Hafengelände in den Kanal gestürzt. Nur der 17-Jährige konnte sich in der Nacht auf Sonntag aus dem Wagen retten und überlebte. Die beiden Jüngeren aus Ibbenbüren und Mettingen ertranken. 

Zum Unfallhergang machte der Jugendliche, der einen Führerschein für begleitetes Fahren hatte, bislang keine Aussage. Zum Autobesitzer wollte sich die Polizei auf Nachfrage nicht äußern. - dpa

Lesen Sie auch: 

- Jugendliche ertrinken im Kanal - Unfallursache noch offen

- Jungs ohne Führerschein fahren in Kanal - zwei Tote

Quelle: wa.de

Kommentare