AfD-Landeschef: "Machtkampf der Bundes-AfD wird in NRW ausgetragen"

+
Der neu aufgeflammte parteiinterne Streit um die Führung der Bundes-AfD wird nach Ansicht von NRW-Parteichef Marcus Pretzell auf nordrhein-westfälischer Bühne ausgefochten.

Rheda-Wiedenbrück - Der neu aufgeflammte parteiinterne Streit um die Führung der Bundes-AfD wird nach Ansicht von NRW-Parteichef Marcus Pretzell auf nordrhein-westfälischer Bühne ausgefochten.

"Der Machtkampf der Bundespartei findet in NRW statt", sagte Pretzell der Deutschen Presse-Agentur am Samstag am Rande der Landeswahlversammlung im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück. Er sieht sich scharfen Vorwürfen wegen möglicher Mauscheleien bei der Listenwahl für die nordrhein-westfälische Landtagswahl 2017 ausgesetzt. Unter anderem soll es Absprachen in Chat-Gruppen gegeben haben. Fünf Wahlstimmen wurden zudem nach Angaben Pretzells nicht gezählt, sondern vernichtet.

Der Streit über die Listenwahl war eskaliert, nachdem der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke und Vize-Bundeschef Alexander Gauland den Zustand im Landesverband und den NRW-Parteichef scharf kritisiert hatten. Beide sind Gegner Pretzells und dessen Lebensgefährtin, der Bundesvorsitzenden Frauke Petry. Eine Niederlage Pretzells im parteiinternen Streit in NRW dürfte sich auch auf Petry und den Bundesvorstand auswirken.

Der NRW-Parteichef hält die Folgen der umstrittenen Listenwahlen für "irrelevant". Die Landeswahlversammlung mit ihren rund 350 Teilnehmern beschloss am Samstag unter anderem, die bisher gewählten 22 Listenplätze trotz der rechtlichen Zweifel mehrerer AfD-Mitglieder nicht erneut zu wählen. - dpa

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare