"Affenhitze" über NRW - Rekordwert in Werl

+

Westfalen - Doch noch Hochsommer: Bei über 30 Grad ließen sich die Affen in der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen am Donnerstag mit gekühlter Melone und gefrorenem Fruchtpüree mit Joghurt verwöhnen.

Bei diesen Temperaturen wird es dank Hoch "Gerd" in Nordrhein-Westfalen erst einmal bleiben, sagte Malte Witt, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst Essen.

Am Donnerstagnachmittag wurde die höchste Temperatur im Land 34,6 Grad in Werl gemessen worden. Das war aber noch unter den 35,9 Grad die am 20. Juli, dem bisher heißesten Tag des Jahres, in Duisburg gemessen wurde.

Am Freitag könne es vereinzelt zu lokalen Schauern kommen. Viel kühler als Donnerstag werde es aber nicht. Samstag und Sonntag könnten die Temperaturen ebenfalls die 30-Grad-Marke knacken. Erst Montag kühle es nachhaltig ab. "Mit Temperaturen um 25 Grad ist das fast schon ein Kälteeinbruch", sagte Witt.

Wer sich schon vorher abkühlen möchte, kann dies unter anderem in den Bonner Freibädern tun. Wegen des warmen Wetters schließen diese erst am 11. September und nicht wie geplant schon am Sonntag, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Alternativ stellt man sich einfach unter die Dusche - wie die Stachelschweine im Gelsenkirchener Zoo. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare