Volltreffer der Zöllner am Düsseldorfer Flughafen

Anabolika und Medikamente im Duschgel und unter Wäsche

+

Düsseldorf - 360 Tabletten und 96 Ampullen Anabolika fanden Zöllner am Mittwoch am Düsseldorfer Flughafen  bei einem Reisenden aus Ägypten. Der 34-Jährige wollte den Zollbereich durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen, als Zöllner ihn zur Kontrolle des Reisegepäcks baten.

In einer Plastiktüte fanden sie laut Pressemitteilung des Hauptzollamtes Düsseldorf zunächst eine kleine Menge Kapseln und Tabletten. Die Frage, ob er noch mehr Medikamente mitführe, verneinte der Reisende.

"Allerdings befanden sich in einer weiteren Plastiktüte mit gebrauchter Wäsche, in Socken und Unterhosen eingerollte Ampullen mit Anabolika (überwiegend Testosteron) sowie eine lose Schüttung bunter Tabletten gegen Brustkrebs, Impotenz und Herzprobleme", heißt es weiter.

Die erneute Frage nach weiteren Medikamenten und Anabolika habe der Mann erneut verneint und hinzugefügt: „Ist doch Medizin und nicht schlimm, oder? In Deutschland wäre das viel zu teuer.“ 

Da die Zöllner den Worten des Beschuldigten mittlerweile keinen Glauben mehr schenkten, suchten sie weiter und vernahmen aus verschiedenen Creme- und Duschgelspendern gläserne Klappergeräusche. Sie zerschnitten daraufhin alle Spender und fanden weitere 65 Ampullen mit Anabolika. 

Die Kombination aus geschmuggelten Anabolika und Medikamenten sei nicht ungewöhnlich, heißt es. Als Nebenwirkungen solcher Anabolikakuren könnten häufig Impotenz (gerade in Folge der Einnahme von Testosteron), ein erhöhtes Krebsrisiko und Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems beobachtet werden.

"Mit den Medikamentencocktails wollen die Betroffenen diesen negativen Folgeerscheinungen entgegenwirken, erhöhen dabei allerdings das Gesundheitsrisiko noch durch unabsehbare Wechselwirkungen der verschiedenen Präparate", so der Zoll.

Die Zöllner leiteten gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren wegen Bannbruchs (Einfuhr verbotener Gegenstände) und wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ein. Die Medikamente und Anabolika stellten sie sicher. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare