Angefahrenes Mädchen und Hubschrauber-Landung gefilmt

Polizei Hagen verurteilt Schaulustige auf Facebook scharf - und erntet Lob

+

Hagen - Die Polizei Hagen hat nach einem Unfall am Mittwochnachmittag mit einem schwer verletzten Mädchen, das von Passanten ebenso gefilmt worden war wie die Landung des Rettungshubschraubers, auf ihrer Facebook-Seite einen Beitrag mit dem Titel "Schämt Euch, ihr Gaffer vom Hauptbahnhof!" gepostet. Dieser wurde bereits über 16.000 Mal geteilt und erreichte rund zwei Millionen Menschen.

In der Pressemitteilung zu den Vorkommnissen heißt es am Donnerstagmorgen: "Die Rettungsarbeiten wurden durch mehrere Schaulustige massiv behindert, welche mit ihren Smartphones das verletzte Mädchen und die Landung des Hubschraubers gefilmt haben. Es mussten zusätzliche Polizeibeamte eingesetzt werden, um einen zügigen Ablauf der Rettungsarbeiten zu gewährleisten."

Zu dem schweren Verkehrsunfall war es am Mittwoch gegen 15.20 Uhr auf dem Graf-von-Galen-Ring in Hagen gekommen. Ein zehnjähriges Mädchen lief laut Polizei bei Rotlicht einer Fußgängerampel in Höhe des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) über die Fahrbahn und wurde von dem Golf eines 43-jährigen Hageners erfasst und zu Boden geschleudert. 

Die Zehnjährige wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in das Bergmannsheil Krankenhaus in Bochum geflogen. Zu keinem Zeitpunkt bestand laut Polizei Lebensgefahr. 

Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen. Der Bahnhofsvorplatz musste für die Dauer der Landung des Rettungshubschraubers komplett gesperrt werden. 

Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfalls, insbesondere den Fahrer eines unbekannten Fahrzeugs, welcher sich zum Unfallzeitpunkt unmittelbar neben dem Unfallfahrzeug befand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter der 02331/9862066.

Quelle: wa.de

Kommentare