Fahrerin übernahm Steuer von Tochter

Frau (51) kracht in Geseke an A44 in McDonald's - Verletzte

+

[Update 18.20 Uhr] Geseke - Ein Auto ist am Donnerstagnachmittag in Geseke in den McDonald's im Autohof an der Bürener Straße unweit der A44 gerast. Es gibt mehrere Verletzte. Die 17-jährige der Tochter der Fahrerin saß mit im Auto; sie hatte den Wagen offenbar bis zum Unfallort gesteuert.

Polizei, Feuerwehr und mehrere Notärzte waren vielzahlig vor Ort, berichtet unsere Partnerzeitung "Der Patriot" vor Ort. Mindestens sechs Menschen sollen verletzt worden sein, zwei davon schwer. Weitere zehn Personen waren laut Polizei durch den Unfall betroffen, blieben jedoch äußerlich unverletzt. Feuerwehr und Rettungskräfte versorgten und betreuten die Verletzten, die anschließend mit Rettungstransportwagen in Krankenhäuser gebracht wurden.

Die Alarmierung ging gegen 15.50 Uhr bei der Polizei ein. Ein Land Rover Discovery sei kurz zuvor durch die Scheiben gekracht; die 51-jährige Fahrerin aus Büren habe im Laden noch einmal Gas gegeben, berichteten Zeugen. Sie sei vermutlich "verwirrt" und stand zunächst unter Schock. 

Zeugen spekulierten zunächst, es habe wie ein Anschlag gewirkt. Vorsätzliches Handeln lag aber offenbar nicht vor. Der Landrover wurde durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft wird entscheiden, ob eine technische Untersuchung erfolgt.

Wie die Polizei am Abend ergänzte, hatte die 17-jährige Tochter den Wagen im Rahmen des begleiteten Fahrens zu dem Restaurant gefahren. Weil der Mutter die Parkposition nicht gefiel, habe sie sich selbst hinter das Steuer gesetzt, um den Wagen umzusetzen. Dabei sei der Unfall passiert.

Ein Junge entkam dem Unglück offenbar nur knapp - er sei kurz zuvor von einer Bank vor dem Schnellrestaurant aufgestanden. Wir berichten weiter. 

Quelle: wa.de

Kommentare