Autofahrer häufiger telefonierend am Steuer erwischt

+

Düsseldorf -  Autofahrer in Nordrhein-Westfalen werden immer häufiger mit Handy am Steuer erwischt. Die Polizei ahndete nach Angaben des NRW-Innenministeriums 81 755 Handy-Verstöße allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres.

Im zweiten Halbjahr 2015 seien es 78 165 gewesen, zwischen Januar und Juni des vergangenen Jahres 67 907. "Wenn diese Seuche sich weiter ausbreitet, wird die Zahl der Verkehrstoten in den nächsten Jahren steigen", warnte Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Mittwoch in Düsseldorf.

 Die Formulierungen in der Straßenverkehrsordnung seien vom technischen Fortschritt überholt worden, sagte Jäger. Im entsprechenden Paragrafen ist von "Mobil- oder Autotelefonen" die Rede. Dies gehe an der Wirklichkeit vorbei - in einer neuen Formulierung müssten mobile elektronische Geräte wie Smartphones und Tablets erwähnt werden, durch die Autofahrer abgelenkt würden.

"Wer bei Tempo 50 nur zwei Sekunden lang etwa eine neue Nachricht liest, ist 30 Meter im Blindflug unterwegs", sagte Jäger bei der Vorstellung einer Kampagne, mit der auf die Gefahren durch Ablenkung aufmerksam gemacht werden soll. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare