Spektakulärer Unfall bei Bochum auf der A40

Bagger fällt während der Fahrt von Tieflader und zerquetscht Auto

+
Bei diesem spektakulären Unfall ist ein Autofahrer bei Bochum nur knapp mit dem Leben davon gekommen: Ein Bagger sei von einem Tieflader während der Fahrt auf der Autobahn 40 auf den Wagen des Fahrers gekippt, teilte die Polizei am Montag mit.

[Update 14.49 Uhr] Bochum - Während der Fahrt rutscht ein Bagger vom Lkw-Anhänger, ein Auto wird zerquetscht. Glück im Unglück für den Fahrer des Wagens.

Bei voller Fahrt ist am Montagmorgen um 9.34 Uhr ein Bagger auf der Autobahn A40 von einem Tieflader auf ein daneben fahrendes Auto gestürzt. Der Autofahrer, der zwischen den Anschlussstellen Dückerweg und Bochum-Hamme in Richtung Dortmund unterwegs war, habe viel Glück gehabt, sagte eine Polizeisprecherin. Er sei nach ersten Erkenntnissen mit nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand fuhr der Fahrer des Tiefladers mit Anhänger - ein 59-Jähriger aus Bottrop - unter einer Brücke (ehemalige Kohlenbahn) her. Möglicherweise aufgrund des nicht ganz eingefahrenen "Baggerstiels" prallte die Spitze des Stiels gegen das Brückenbauwerk. Der Bagger wurde hierdurch von dem Tieflader gerissen und kippte nach links zur Seite. 

"Genau zu diesem Zeitpunkt fuhr neben dem Tieflader ein Kia Sorento. Der fiel auf die rechte Seite des Kia und anschließend auf den linken Fahrstreifen. Der komplett zerstörte Pkw kam unmittelbar vor dem Bagger links zum Stehen. Der Fahrer des Kia, ein 46-Jähriger aus Bochum, kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus", teilte die Polizei Dortmund mit.

Den Sachschaden schätzt die Polizei am frühen Montagnachmittag auf circa 35.000 Euro. Die A40 ist aktuell noch in Richtung Dortmund voll gesperrt. Momentan finden noch Arbeiten an der beschädigten Brücke statt. Die Bergungsmaßnahmen sind mittlerweile abgeschlossen.

Aus dem völlig zerstörten, mit Gas betriebenen Auto wurde zur Sicherheit der sensible Treibstoff ausgelassen. - eB/mit dpa-Material

Quelle: wa.de

Kommentare