Behörden ermitteln nach tödlichen Schüssen aus Polizeiwaffe

+
Nach Angaben der Polizei sei der Beamte mit einem Messer attackiert worden. 

Gronau -  Nach dem tödlichen Schuss aus einer Polizeiwaffe auf einen Angreifer im westlichen Münsterland muss der Fall umfangreich untersucht werden. Die Staatsanwaltschaft hat das Polizeipräsidium Münster mit den Ermittlungen zu dem Geschehen in der Innenstadt von Gronau am Montagnachmittag beauftragt.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster kündigte am Dienstagmorgen an, sich im Tagesverlauf zu dem Fall äußern zu wollen.

Vor dem tödlichen Schuss auf den 46-Jährigen in Gronau (Kreis Borken) sei der Beamte mit einem Messer attackiert worden, sagte ein Sprecher der Kreispolizei Borken am Montagabend. 

Ein 17-Jähriger sei durch einen Schuss am Bein verletzt worden. 

Der Polizist und ein Kollege waren zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gerufen worden. Als die beiden Beamten versuchten, die Auseinandersetzung zu beenden, sei es zu dem Angriff gekommen.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare