Beim Fotografieren aus Kirchenfenster zu Tode gestürzt

Rhede - Beim Fotografieren aus den Dachfenstern einer Kirche in Rhede (Kreis Borken) ist ein 61 Jahre alter Mann zu Tode gestürzt.

Der Mann habe am Dienstagnachmittag nach Angaben von Zeugen aus verschiednen Fenstern im Dachgeschoss der Kirche Fotos gemacht, berichtete die Polizei. Als er aus einem Fenster an der Längsseite fotografierte, habe er offenbar das Gleichgewicht verloren und sei aus etwa 15 Metern zu Boden gestürzt. Dabei habe er sich tödliche Verletzungen zugezogen.

Quelle: wa.de

Kommentare