Bordellbesuch endet für 24-jährigen Hagener im Gewahrsam

+
Symbolbild.

Hagen - Der Besuch eines Bordells endete für einen 24-jährigen Hagener am frühen Samstagmorgen mit einer Einlieferung in das Polizeigewahrsam. Kurz zuvor bekam der stark alkoholisierte junge Mann fällige Schulden in Höhe von 1.500 Euro ausbezahlt.

Das viele Bargeld brachte ihn gegen 06.30 Uhr auf die Idee, einen Bordellbetrieb in der Düppenbecker Straße aufzusuchen. Nachdem er dort mit einer 30-jährigen Frau den Geschlechtsverkehr vollzogen hatte, bemerkte er den Verlust seines Geldes.

Er forderte lautstark von der Frau die Herausgabe des Geldes. Eine alarmierte Polizeistreife nahm eine Strafanzeige gegen die 30-Jährige auf. Die 1500 Euro konnten durch die Polizeibeamten nicht aufgefunden werden. Da der 24-Jährige während der Anzeigenaufnahme immer ungehaltener wurde und Straftaten zur Wiederbeschaffung seines Geld angekündigte, musste er ins Polizeigewahrsam gebracht werden.

Dabei leistete der 30-Jährige Widerstand. Nun kommt auch auf ihn eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu.  -ots

Quelle: wa.de

Kommentare