Brand im Mehrfamilienhaus in Steinfurt

Eltern retten sich mit Säugling und zwei Kleinkindern ins Freie

+

Steinfurt - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Steinfurt haben 15 Menschen leichte Rauchvergiftungen erlitten. In einer Erdgeschosswohnung brach in der Nacht zu Donnerstag das Feuer aus, wie die Polizei Steinfurt mitteilte.

Die Bewohner der Wohnung, darunter zwei Kleinkinder (2/3) und ein erst zwei Monate alter Säugling, retteten sich nachts gegen 1.35 Uhr rechtzeitig ins Freie. Die restlichen 13 Hausbewohner verließen ebenfalls selbstständig das Gebäude. 

Die Verletzten wurden vor Ort medizinisch versorgt. Bis auf die Familie aus der Brandwohnung, die bei Verwandten unterkam, konnten alle Bewohner nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache war zunächst ungeklärt.

"Weitere Ermittlungen an der beschlagnahmten Brandstelle werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei im Laufe des Tages erfolgen. Die Schadenshöhe liegt im oberen fünfstelligen Bereich", teilte die Polizei Steinfurt mit. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare