Bundespolizei ermittelt Exhibitionist aus Eurobahn

+
Symbolbild

Hamm/Soest/Paderborn - Bereits im September des vergangenen Jahres hatte ein Exhibitionist in einer Regionalbahn von Hamm nach Paderborn Frauen belästigt. Jetzt konnte seine Identität festgestellt werden.

Bereits am Dienstagvormittag (15. September 2015) zwischen 7.45 und 10 Uhr kam es in zwei Zügen der Eurobahn auf der Strecke Hamm-Soest sowie Geseke-Paderborn zu exhibitionistische Handlungen eines Mannes gegenüber drei Frauen. 

Die Frauen im Alter von 30, 31 und 41 Jahren schilderten übereinstimmend die Tathergänge. Laut ihren Schilderungen hätte sich der Mann im Zug jeweils gegenüber den Frauen gesetzt und sich selbst befriedigt, heißt es in einem Bericht der Bundespolizei.

Nun führten intensive Ermittlungen der Bundespolizei zum Erfolg. Durch gesicherte Videoaufzeichnungen in den Zügen mit den daraus erstellten Lichtbildern, sowie einer Erkenntnisanfrage an die umliegenden Polizeidienststellen, konnte ein 43-jähriger, marokkanischer Staatsbürger zweifelsfrei als Täter ermittelt werden.

Der 43-Jährige befindet sich zurzeit in einer nordrheinwestfälischen Justizvollzugsanstalt, da er zwischenzeitlich bereits wegen einer gleichen Straftat festgenommen worden war.

Quelle: wa.de

Kommentare