Bundespolizei nimmt schwarzfahrenden Hund in Gewahrsam

+
Diesen herrenlosen "Malteser" nahm die Bundespolizei in Bielefeld in Gewahrsam.

Bielefeld - Am Donnerstag nahmen Beamte der Bundespolizei einen herrenlosen Hund in Gewahrsam, der zuvor verschiedene Züge benutzt hatte, ohne im Besitz einer gültigen Fahrkarte zu sein.

Der weiße Malteser sei nach Angaben von Zeugen am Donnerstagnachmittag "ohne Herrchen und gültige Fahrkarte" zunächst von Herford nach Löhne gefahren, berichtete die Bundespolizei am Freitag.

In Löhne sei der Hund dann in einen Regionalexpress nach Bielefeld umgestiegen. Weil die Suche nach dem Besitzer erfolglos blieb, brachten die Polizisten den Hund in ein Tierheim. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare