70.000 Euro Straßenverkaufswert

Cannabis-Plantagen-Betreiber in Altena festgenommen

+

Altena - Am Dienstag gelang der Polizei in Altena (Märkischer Kreis) ein Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität. Beamte entdeckten in einem leerstehenden Haus eine professionell betriebende Cannabis-Plantage. Zwei Männer aus Essen wurden festgenommen.

Seit Herbst 2015 ermittelte die Polizei gegen einen zunächst unbekannten Betreiber einer Cannabis-Plantage in Altena. Die Ermittlungen führten zur Identifizierung des unbekannten Plantagen-Betreibers und zur Lokalisierung der Cannabis-Plantage.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen Mann, der in Essen lebt und ein Mitglied einer Rockergruppe ist. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen erfolgten in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Organisierte Kriminalität des Polizeipräsidiums Hagen.

Am Dienstag gelang den Beamten ein Zugriff. Ein Tatverdächtige aus Essen und sein Begleiter verließen das Haus, in welchem die Cannabis-Plantage betrieben wurde. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie im Obergeschoss des leerstehenden Hauses eine professionell betriebene Plantage mit 363 Cannabis-Pflanzen vorfanden.

Es folgten Durchsuchungen in Essen, sowie die Beschlagnahme eines von den Tatverdächtigen genutzten Pkw. Die Polizei geht derzeit von einem Ernteertrag von etwa 14 Kilogramm konsumfähigen Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von etwa 70.000 Euro aus.

Die Staatsanwaltschaft Hagen beantragte für die beiden festgenommenen Personen Haftbefehle. Das Amtsgericht Hagen ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: wa.de

Kommentare