Drei Tatverdächtige nach brutalem Raubüberfall in Münster ermittelt

+

Münster - Nach einem nächtlichen Raubüberfall Anfang Juni auf fünf Jugendliche auf einem Schulhof in Münster hat die Polizei drei junge Tatverdächtige ermittelt. Zwei 18-Jährige sitzen in Untersuchungshaft. Nach einem 21 Jahre alten Mann wird noch gefahndet, wie die Polizei mitteilte. 

In der Nacht zum 5. Juni sollen die Verdächtigen die Gruppe angegriffen, mit einer Pistole bedroht und ihnen Handys abgenommen haben. Wie die Polizei damals berichtete, sollen sie auch ein Beil dabei gehabt haben. 

Um ihrer Forderung nach einem Smartphone Nachdruck zu verleihen, hätten sie in die Luft geschossen und mit einer Brechstange und der Pistole zugeschlagen. Zudem waren zwei der Täter maskiert. 

Teile der Maskierungen und Kleidungsstücke der mutmaßlichen Räuber hatte die Polizei nun bei Wohnungsdurchsuchungen der beiden Festgenommenen sicherstellen können. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare