Auto überschlägt sich auf der A44

+
Symbolbild.

Dortmund - Bei einem Verkehrsunfall auf der A44 mit drei beteiligten Fahrzeugen hat sich am Dienstag ein Fahrzeug überschlagen. Dabei verletzten sich drei Insassen leicht.

Laut ersten Angaben war eine 73-jährige Hagenerin gegen 15.40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A44 in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Dortmund-Unna versuchte sie die A44 zu verlassen. Hierzu wechselte sie auf den zur A1 abgehenden Fahrstreifen. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah die Fahrerin in ihrem Renault hierbei offensichtlich die von hinten kommende Sattelzugmaschine eines 30-jährigen Mannes aus Hagen. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Anschließend schleuderte der Renault der Hagenerin zunächst gegen die rechte Schutzplanke. Dann überschlug er sich und rutschte auf dem Dach liegend zurück auf die Fahrbahn. Hier stieß er mit dem LKW eines 67-jährigen Mannes aus Hemer zusammen. Schließlich blieb das Fahrzeug zwischen dem rechten und mittleren Fahrstreifen liegen.

10 500 Euro Schaden

Bei dem Unfall verletzten sich die 73-Jährige sowie ihre 74-jährige Beifahrerin aus Hagen leicht. Ebenso wie der 30-jährige Fahrer der Sattelzugmaschine. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 10.500 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die A 44 in Richtung Dortmund kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf mehrere Kilometer. - ots

Quelle: wa.de

Kommentare