Ehestreit auf offener Straße: Dortmunderin (26) erliegt Stichverletzungen

+
Symbolbild

Dortmund - Auf offenerer Straße hat ein 34-jähriger Mann am Samstagabend im Verlauf eines Streites auf seine 26-jährige Ehefrau eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Sie erlag später während einer Operation ihren Verletzungen.

Die Tat ereignetet sich nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gegen 18.50 Uhr, kam es an der Provinzialstraße in Dortmund-Lütgendortmund. Den tatverdächtigen Ehemann konnten die Beamten einige Stunden nach der Tat widerstandslos festnehmen. 

Noch am Sonntag wurde die Leiche der Frau obduziert; sie starb durch Verbluten nach innen, nachdem bei der Messerattacke mehrere Organe verletzt worden waren. Ebenfalls am Sonntag wurde Haftbefehl gegen den Ehemann wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes erlassen.

Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge war Motiv und Auslöser der Tat, dass die Geschädigte sich einige Zeit vor dem Tattag vom Beschuldigten getrennt und bei dem Zusammentreffen am Samstag mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zusammenleben zu wollen. Das Ehepaar hat ein gemeinsames Kind im Säuglingsalter. 

Quelle: wa.de

Kommentare