Essen Motor Show zeigt Bond-Autos - Breit-Tuning im Trend

+

Essen - James Bond-Fans können die Sportwagen des Geheimagenten Ende November in voller Größe bestaunen: Bei der Motor- und Tuningmesse "Essen Motor Show" vom 28.11. bis 6.12. sind gleich mehrere Modelle des britischen Bond-Dienstwagens von Aston Martin sowie eines BMW Z3 zu sehen, mit dem Bond Mitte der 90er-Jahre im Film unterwegs war.

Die Automesse mit rund 300.000 Besuchern gilt alljährlich vor allem als ein Mekka der Tuner-Autofans, die für viel Geld Motor, Fahrwerk und Lackierung von Serienfahrzeugen umbauen. Über 500 Aussteller zeigen bei der Messe gut 1000 Autos und Zubehör.

Allein über 150 getunte Privatwagen seien bei der Messe zu sehen, sagte der Organisator der Tuning-Sonderausstellung, Sven Schulz. Vorab zeigte die Messe etwa ein Audi Cabrio, das innen und außen komplett mit Leder verkleidet ist, oder einen über 50 Jahre alten, perfekt aufgearbeiteten VW Käfer mit einer selbst konstruierten Belüftungsanlage.

Der Tuningtrend gehe 2015 zu extremen Fahrwerksverbreiterungen in Rennsportoptik mit deutlich sichtbaren Kanten und Nieten, sagte Schulz. Grundlage seien dabei oft schon sehr teure Sportwagen etwa von Porsche, Lamborghini oder Ferrari. Die Verbreiterungen kosteten dann gern noch mal 20.000 bis 40.000 Euro zusätzlich. Weitere Trends sind Klappenauspuffe, die auf Knopfdruck lautere Fahrgeräusche produzieren, und Carbonteile etwa für Spoiler oder Konsolen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare