Technischer Defekt auch an der Eurowings-Ersatzmaschine

Von Rhodos über Belgrad nach Köln: 23 Stunden Verspätung

+

Köln - Unfreiwillig haben 148 Fluggäste auf dem Weg nach Köln eine Nacht in Belgrad verbracht. Ihr Flieger sollte sie eigentlich schon am Samstagmittag in die Domstadt bringen.

Mit mehr als 23 Stunden Verspätung wegen eines technischen Defekts ist am Sonntag ein Eurowings-Flug von Rhodos in Köln gelandet. Die Maschine vom Typ A319 mit 148 Passagieren und 5 Besatzungsmitgliedern an Bord war am Samstagvormittag auf der griechischen Insel gestartet. 

Als ein technischer Defekt an einem Ventilator auftrat, entschlossen sich die Piloten sicherheitshalber zu einer Zwischenlandung in Belgrad, der Hauptstadt Serbiens. "Für die Gäste und die Crew bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr", hieß es.

Am späten Abend sollte eine Ersatzmaschine den Flug fortsetzen. Doch daraus wurde erstmal nichts. Auch sie hatte ein technisches Problem, wie ein Eurowings-Sprecher am Sonntag auf Anfrage mitteilte. 

Erst am Sonntagvormittag konnten die Passagiere dann ihre Reise fortsetzen. Ob mit dem reparierten Ersatzflieger oder einer weiteren Ersatzmaschine wurde nicht bekannt. Erst um 11.34 Uhr landeten sie in Köln-Bonn. Die Nacht auf Sonntag hätten die Passagiere in einem Hotel auf Eurowings-Kosten verbracht, sagte der Sprecher weiter. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare