Polizei entdeckt in Leverkusen zufällig Rauch und Feuer

Zwei Männer nach Explosion in Wohnhaus festgenommen

+

[Update 12.52 Uhr] Leverkusen - Eine Explosion in einem Wohnhaus in Leverkusen ist in der Nacht zum Donnerstag für die Bewohner glimpflich ausgegangen. Der Inhaber einer Wohnung und ein zweiter Mann wurden festgenommen.

Nach der Explosion in einem Wohnhaus in Leverkusen hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Die 31 und 57 Jahre alten Männer stünden im Verdacht, die Explosion zumindest fahrlässig herbeigeführt zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Es werde wegen des Verdachts der "Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion" ermittelt, sagte ein Sprecher. Seinen Angaben zufolge ist der 57-Jährige der Wohnungsinhaber. 

Wegen des "Verdachts der schweren Brandstiftung" werde nicht mehr ermittelt, da nur ein geringer Brandschaden entstanden sei. Durch die Explosion und den Brand wurde niemand verletzt. Alle elf Bewohner hätten das Haus rechtzeitig verlassen können. 

Eine Polizeistreife habe gegen Mitternacht zufällig eine Rauchwolke und Feuer in dem Haus entdeckt und die Bewohner gewarnt. Da es bereits in der Nacht Hinweise auf eine strafbare Handlung gegeben habe, seien die beiden Männer noch am Brandort festgenommen worden. 

Die genaue Ursache der Explosion ist noch unklar. Brandermittler konnten wegen Einsturzgefahr die Spurensicherung noch nicht abschließen. Die Bewohner wurden in anderen Unterkünften untergebracht. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare