Nahverkehrtickets von VRR, VRS und AVV werden teurer

NRW - In den Verkehrsverbünden VRR und VRS sowie im Aachener Verkehrsverbund (AVV) werden die meisten Fahrscheine zum Jahreswechsel teurer.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) erhöht die Ticketpreise um durchschnittlich 2,9 Prozent. Im Verkehrsverbund Rhein-Sieg steigen die Preis im Schnitt um 2,8 Prozent. Einzeltickets für Erwachsene und Kinder kosten im VRS aber so viel wie bisher. Im AVV liegt das Plus bei 2,54 Prozent. Nicht erhöht werden dort die Preise für Einzel- und Vier-Fahrten-Tickets. Die Verbünde begründen die Erhöhung mit gestiegenen Kosten. Alte Tickets können in allen drei Tarifgebieten noch bis Ende März abgefahren werden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare