Feuerwehrmann als Serienbrandstifter: Polizei nimmt 19-Jährigen fest

Bielefeld - Ein 19-Jähriger Feuerwehrmann soll in den vergangenen Woche serienweise Müllcontainer in Brand gesteckt haben. Wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung nahm die Polizei den Mann nun fest. Kurz zuvor soll er in den frühen Morgenstunden an einer Gartenlaube mit Hilfe eines Brandbeschleunigers Feuer gelegt haben.

In seiner Vernehmung gestand er die Tat und räumte auch ein, in den vergangenen Wochen mehrere Müllcontainer in Brand gesetzt zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Bielefeld mitteilten. 

Insgesamt wird er für mindestens 18 brennende Container seit Anfang März verantwortlich gemacht. Es entstand ein Schaden von 40.000 Euro. Als Motiv gab das arbeitslose Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wut an. 

Auf seinem Handy stellte die Polizei mehrere Fotos der Brände sicher. Schon als 9-Jähriger war der Bielefelder wegen eines brennenden Containers ins Visier der Polizei geraten. 

Nun prüft die Polizei, ob weitere Zündeleien auf sein Konto gehen. Ein Haftrichter schickte ihn am Mittwoch in Untersuchungshaft. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare