Ehrenamt gestärkt

OLG Hamm entlastet Jugendtrainer

+
Das Oberlandesgericht Hamm hebt Urteil gegen Fußball-Jugendtrainer auf.

Hamm/Detmold - Ein für Sportvereine wichtiges Urteil hat das Hammer Oberlandesgericht (OLG) gesprochen. Die Richter hoben die Verurteilung eines Fußballjugendtrainers aus dem lippischen Augustdorf auf, wie ein Gerichtssprecher unserer Zeitung sagte.

Das Landgericht Detmold hatte den Mann im September 2015 wegen fahrlässiger Körperverletzung zu 2000 Euro Strafe unter Strafvorbehalt verurteilt.

Im Jahr 2013 war bei einem Turnier ein ungesichertes Tor im Geräteraum umgekippt und hatte einen Elfjährigen schwer verletzt. Amtsgericht und Landgericht warfen dem Trainer vor, seine Aufsichtspflicht verletzt zu haben, weil er nicht überprüft hatte, ob das Tor gesichert gewesen sei. Das OLG entschied nun, dass dieses Urteil rechtsfehlerhaft sei. An den Ehrenamtler dürften „keine übersteigerten Anforderungen im Sinne einer Sicherheitsgarantie“ gestellt werden. Jetzt muss das Landgericht Detmold neu verhandeln.

Aktenzeichen III-3 RVs 91/15

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare