Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet

Geldautomat in Münster zerstört und Tatfahrzeug in Brand gesteckt

+
Symbolbild

Münster - Im Münsteraner Stadtteil Kinderhaus haben unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den Geldautomaten in einer Sparkassenfiliale zerstört, Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet und anschließend ihr Tatfahrzeug in Brand gesetzt.

Laut Pressemitteilung der Polizei Münster ereignete sich die Tat gegen 4 Uhr am Mittwochmorgen. Mit einem VW Transporter fuhren die Täter demnach am Gebäude vor. "Das Ziel war offensichtlich ein Geldausgabeautomat, der von den Täter auf bislang unbekannte Art und Weise zerstört wurde", heißt es.

"Nach derzeitigem Ermittlungstand gehen wir davon aus, dass die Täter Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet haben", sagte Ralf Bleeck, Leiter des zuständigen Kommissariats  in Münster. "Ob die Tat in Münster im Zusammenhang mit der landesweiten Serie von Automatensprengungen in NRW steht, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben."

Nach der Tat entzündeten die Täter den Transporter laut Polizei vor Ort, das Fahrzeug brannte fast vollständig aus. Nach ersten Berichten von Zeugen sollen mehrere dunkel gekleidete Männer den Tatort mit Motorrollern oder Motorrädern verlassen haben.

Die Experten der Kriminaltechnik sichern zurzeit die Spuren am weiträumig abgesperrten Tatort. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare