Gewalt am Gymnasium: Ermittlungen in Düsseldorf

+
Symbolbild

Düsseldorf - Nach den Abi-Ausschreitungen in Köln ermittelt die Polizei nun auch gegen mehrere Düsseldorfer Schüler. Sie seien beim Versuch, nachts in ein Düsseldorfer Gymnasium einzudringen, vom Hausmeister überrascht worden, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag.

Dabei war es zu einem Handgemenge gekommen, bei dem der Hausmeister erheblich verletzt wurde. Er soll seinerseits Pfefferspray eingesetzt haben. Ermittelt werde deshalb wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung gegen Schüler und Hausmeister. Zudem wegen Hausfriedensbruchs, Diebstahls und Sachbeschädigung gegen die Schüler. 

Die Polizei hatte am Tatort mehrere Schüler anderer Schulen als Verdächtige aufgegriffen. "Aus Respekt vor und in Solidarität mit unserem Hausmeister haben die Abiturienten unserer Schule jetzt den morgigen Abi-Streich abgesagt", teilte die Vorsitzende der Schulpflegschaft in einem Rundschreiben an die Eltern mit. 

Nach Angaben des "Kölner Stadt-Anzeigers" prüfen die Kölner Schuldirektoren nun für das kommende Jahr ein Verbot der Mottowochen ihrer Abiturienten auf dem Schulgelände. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare