Hagener gibt wegen Haftebefehls falsche Personalien an

+
Symbolbild.

Hagen - Am Mittwoch führten Zivilbeamte der Kripo Hagen gegen 22.45 Uhr Kontrollen im Bereich der Lange Straße durch. Hierbei überprüften sie auch einen 39-jährigen Hagener. Der Mann gab an, keine Ausweispapiere mit sich zu führen.

Er teilte den Fahndern Personalien einer anderen tatsächlich existierenden Person mit. Die Polizisten ließen sich aber nicht hinters Licht führen und stellten bei den sich anschließenden Ermittlungen die echten Personalien des Hageners fest. Nun wurde den Beamten auch klar, weshalb der Mann falsche Personalien genannt hatte.

Mehrere Rauschgiftstraftaten

Gegen ihn lagen nämlich zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Hagen vor. Er hatte wegen mehrerer Rauschgiftstraftaten noch knapp vier Monate Freiheitsstrafe zu verbüßen. Die Polizisten führten den 39-Jährigen daher direkt der Justizvollzugsanstalt Hagen zu.

Übrigens ließ der Gesuchte noch während der Kontrolle vier kleine Päckchen mit Heroin aus seiner linken Hand auf den Boden fallen. Daher erwartet ihn nun auch noch eine Anzeige wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz. - ots

Quelle: wa.de

Kommentare