Drogenmilieu

Dealer bietet Zivil-Polizistin in Hagen Marihuana an - Mehrere Festnahmen

+
Der Hagener Polizei ist ein Schlag gegen das Drogenmilieu vor Ort gelungen.

Hagen - Das Ansprechen einer Zivilstreife führte in der vergangenen Woche zur Inhaftierung von zwei Tatverdächtigen aus dem Hagener Drogenmilieu und zur Sicherstellung von deutlichen Mengen Rauschgift.

Ein 31-jähriger Mann bot am vergangenen Mittwoch im Bereich des Hauptbahnhofs einer Zivilpolizistin des Einsatztrupps zur Bekämpfung der Straßenkriminalität Marihuana zum Kauf an. 

Gemeinsam mit ihrem Kollegen ging die Beamtin zum Schein auf das Angebot ein und man suchte gemeinsam die Wohnung des Drogenhändlers auf. 

Nachdem sich die Beamten zu erkennen gaben, zeigte sich der 31-jährige Straßenhändler geständig und machte Angaben zu seinen Hintermännern. Außerdem konnten in seiner Wohnung größere Mengen Marihuana sichergestellt werden.

Gemeinsame Ermittlungen mit den Hagener Drogenfahndern führten zu einer weiteren Wohnung in Hagen, welche ebenfalls als reines Drogenlager diente. Dort konnten nach einer Durchsuchung 1,5 Kilogramm Marihuana, kleine Mengen Kokain sowie Ecstasy-Tabletten sichergestellt werden.

Weitere Ermittlungen führten zu Großhändlern

Darüber hinaus führten die Ermittlungen zu zwei Großhändlern im Alter von 22 und 23 Jahren, welche als Hintermänner fungierten und mindestens seit Mitte des vergangenen Jahres Hagener Drogenhändler mit Rauschgift beliefern. Die Täter wurden am Freitag einem Haftrichter vorgeführt und befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. 

Beide haben wegen des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln eine mehrjährige Haftstrafe zu erwarten. Darüber hinaus wurde der 31-jährige Straßenhändler vorläufig festgenommen und hat ebenfalls eine empfindliche Strafe zu erwarten. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. - Polizei Hagen

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare