Hendricks wegen beglischen Pannenreaktoren in Brüssel

+
Das belgische Atomkraftwerk Tihange bei Huy. Bundesumweltministerium Barbara Hendricks reist nach Brüssel um mit der belgischen Regierung über den Zustand der Atomreaktoren des Landes zu sprechen. Foto: Oliver Berg

Brüssel - Bundesumweltministerium Barbara Hendricks (SPD) spricht heute mit der belgischen Regierung über den Zustand der Atomreaktoren des Landes.

Dazu trifft sie in Brüssel den auch für Reaktorsicherheit zuständigen Innenminister Jan Jambon und die Energieministerin Marie-Christine Marghem, wie das Umweltministerium mitteilte. Es soll bei den Gesprächen um die Wiederinbetriebnahme der grenznahen belgischen Atomkraftwerke Doel 3 und Tihange 2 gehen.

Die beiden Reaktoren waren nach Pannen vom Netz genommen worden, auch bei der erneuten Inbetriebnahme gab es Zwischenfälle. Hendricks hatte in diesem Zusammenhang von "Flickschusterei" gesprochen. Sie habe um das Gespräch gebeten, "um der belgischen Regierung die Besorgnisse der deutschen Bevölkerung in der Grenzregion zu übermitteln und zu erläutern", hieß es. - dpa

Mitteilung Bundesumweltministerium (27.1.)

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare