"Kommissar Zufall" klärt nach Leichenfund einen anderen Mordfall

+
Symbolbild.

Herne - Durch puren Zufall haben Ermittler auf der Suche nach einem Mörder in Herne einen ganz anderen Mordfall aufgeklärt.

Nach dem Fund einer toten und noch nicht weiter identifizierten Frau an einer Herner Abraumhalde durch Spaziergänger war die Polizei zunächst davon ausgegangen, bei der Leiche handele es sich um eine seit dem 9. Juli als vermisst gemeldete Frau.

Schnell geriet ein 36-Jähriger ins Visier der Ermittler. Er gestand die Tat auch und führte die Polizei an den Ort im Stadtpark, an dem er die Tat begangen haben will. Allerdings liegt dieser Ort rund einen Kilometer vom Fundort der ersten Leiche entfernt.

Während die Ermittler am gezeigten Ort im Stadtpark die Leiche der vermissten Frau fanden, bleibt die Identität der am vergangenen Freitag an der Halde gefundenen Toten ungeklärt. Es wird geprüft, ob die beiden Fälle zusammenhängen. Die Polizei setzte nach eigenen Angaben vom Dienstag eine weitere Mordkommission ein. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare